Startseite » Unfall Bonn

Schlagwort: Unfall Bonn

6. November 2019: TV-Sendung zu Unfall am Autobahnkreuz Bonn-Nord

Der aus Hennef kommende Daniel Schreiner ist im Januar 2011 mit schwersten Verletzungen am Autobahnkreuz Bonn Nord ohne Erinnerung aufgefunden wurden. Die Polizei vermutet ein Gewaltverbrechen.

Um die Frage zu klären was am 9. Januar genau passiert ist, wird am heutigen Mittwoch in der Sendung des ZDF „Hallo Deutschland!“ über das voraussichtliche Gewaltverbrechen berichtet. Um Gewissheit über das Geschehene zu erhalten, bieten Daniel`s Eltern 10.000 Euro für dem Fall dienende Hinweise.

Die Ermittlungen haben bereits ergeben, dass Daniel Schreiner die Disko „Klapsmühle“ ohne Begleitung um am 9. Januar 2011 um 2.36 Uhr verlassen hat. Aufgefunden wurde er dann nur 28 Minuten später auf dem Seitenstreifen des Autobahnkreuzes Bonn-Nord. Bei dem Unfall erlitt Daniel ein Schädelhirntrauma und ist seitdem ein Pflegefall.

Es herrscht weiterhin Unklarheit darüber, wie die Tat abgelaufen ist. Die Vermutung, dass die Verletzungen von einem Verkehrsunfall stammen, hat sich nicht bestätigt. Von Polizeihauptkommissar Hartmut Schremmer wird von einer Gewalttat ausgegangen. Bereits im Jahr 2011 war der Fall ein Teil der Sendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ gewesen.

Fatal ist zudem, dass das Opferentschädigungsgesetz bisher nicht greift, da die Ermittlungen der Unfallursache ins Leere liefen. Daniel`s Mutter berichtet: „Das Sozialgericht in Köln lehnte die Klage ab, da nicht nachweisbar sei, ob es sich um einen Verkehrsunfall oder eine Gewalttat handelt. Im Gegensatz zu Tätern muss das Opfer nachweisen, dass es ein solches ist.“

Deshalb hofft die Familie von Daniel, dass sich mit Hilfe des aktuellen Aufrufs doch noch Zeugen finden, da die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wieder aufnehmen würde und die Entschädigung nach dem Opferentschädigungsgesetz erneut geprüft werde.

Mit Hinweisen kann man sich unter der Rufnummer 0221/229-0 oder über E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Polizei wenden.

Bild © G. Scheidgen