Startseite » Stadtmagazin

Schlagwort: Stadtmagazin

Alles rund um das Stadtmagazin Hallo Bonn! Wichtige und interessante News und Infos rund um Bonn und Umgebung. Hier ist die Region zuhause. Mit lesenswerten Artikeln und Beiträgen aus Bonn: Straßenportraits, Sehenswürdigkeiten und Aktuelles.

Schwimmbad © pixabay / 12019

Öffnungszeiten der Bonner Bäder an Ostern

In allen Bädern herrscht an Karfreitag und an Ostermontag Feiertagsbetrieb.
Am Karsamstag sind alle Bäder regulär geöffnet und am Ostersonntag bleiben alle Bäder ganztägig geschlossen.
Ab Dienstag, 23. April, gelten die üblichen Öffnungszeiten.

Die Feiertagsöffnungszeiten im Einzelnen:

Das Hardtbergbad steht am Karfreitag von 8 Uhr bis 18 Uhr der Öffentlichkeit zur Verfügung. Am Karsamstag ist das Bad durchgehend von 7 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Ostersonntag bleibt das Bad zu. Ostermontag ist das Hardtbergbad von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Das Frankenbad ist am Karfreitag von 8 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Am Karsamstag steht das Bad von 7 Uhr bis 14.45 Uhr der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ostersonntag ist das Bad geschlossen. Ostermontag öffnet das Frankenbad von 8 Uhr bis 16 Uhr.

Die Beueler Bütt öffnet Karfreitag und Ostermontag von 8 bis 15 Uhr. Am Samstag, 20. April, hat das Bad von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Ostersonntag bleibt das Bad geschlossen.

Die Traglufthalle im Schwimmbad Friesdorf ist am Karfreitag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Am Samstag ist das Friesi von 10 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Ostersonntag bleibt das Friesi zu. Ostermontag hat das Schwimmbad von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Bildrechte © pixabay / 12019

Baustelle © pixabay / kalhh

Rechtsabbieger kurzfristig gesperrt

Seit gestern ist die Rechtsabbiegespur vom Belderberg in die Rathausgasse gesperrt.
Bis voraussichtlich Freitag, 26. April 2019, lässt das Tiefbauamt dort eine Absackung beseitigen, den Asphalt erneuern und die Markierung neu aufbringen.

Der Verkehr wird umgeleitet. Autofahrer, die in Richtung Hauptbahnhof wollen, können über die Franziskaner- und Stockenstraße wieder auf die Rathausgasse einbiegen. Der ÖPNV kommt über Boeselagerhof und Rheingasse geradeaus in die Rathausgasse.

Da es häufiger zu Unfällen im gesamten Kreuzungsbereich kam soll der Verkehr aus der Rheingasse in die Rathausgasse durch eine bessere Markierung aus der Busspur herausgehalten und direkt in die Motorisierte Individualverkehrs-Spur geführt werden.

Die Radwege werden in der Kreuzung rot eingefärbt und eine Absackung im Rechtsabbieger Belderberg/Rathausgasse wird beseitigt.

Die Gesamtkosten liegen bei etwa 10.000 Euro.

Bildrechte © pixabay / kalhh

Sport im Park © www.ssb-bonn.de

Sport im Park

Ab 6. Mai ist es wieder soweit: Sport im Park beginnt wieder!

An fünf Abenden in der Woche kann wieder zu Full Body Workout, Zumba, Energy Dance, bei Fitness-Einheiten oder Lauftraining geschwitzt werden.
Auch Yoga und Pilates werden angeboten. Im Römerbad gibt es Aquajogging und im Hardtbergbad Aquafitness.

Erfahrene Trainer aus Bonner Sportvereinen und vom Allgemeinen Hochschulsport bieten jeden Tag kostenlose Sportkurse an sechs verschiedenen Orten in Bonn an.
Jeder kann an den einstündigen Kursen teilnehmen und ohne Voranmeldung vorbeikommen.

Infos zu den Kursen und Sportstätten gibt es hier Sport im Park.

Bildrechte © www.ssb-bonn.de

Bildrechte © pixabay / cocoparisienne

Raubdelikt in Beueler Rheinaue

In den Abendstunden des 15.04.2019 ereignete sich im Rheinauenbereich von Bonn-Beuel (Höhe Rheinaustraße/Bröhltalweg – etwa 200 Meter von der Gastronomie „Bahnhöfchen“ entfernt.) ein Raubdelikt:

Nach dem aktuellen Sachstand hielt sich eine 20-Jährige gegen 22.00 Uhr zusammen mit ihren 17 und 19 Jahre alten Freundinnen auf der Rheinwiese auf, als sich eine Gruppe von etwa 10 Personen näherte. Eine männliche Person aus der Gruppe ging auf die Geschädigte zu und nahm ihren Rucksack. Als die 20-Jährige den Rucksack festhielt, entriss der Unbekannte diesen gewaltsam und entfernte sich. Der Räuber durchsuchte den Rucksack und entnahm die Geldbörse – als die Geschädigte in der Folge die Herausgabe der geraubten Sachen forderte, gab der Haupttäter ihr schließlich die Geldbörse zurück – das Bargeld fehlte jedoch. Anschließend lief der Haupttäter zusammen mit zwei Begleitern in Richtung Kennedybrücke davon.

Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Feststellung der drei Verdächtigen, zu denen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

alle 17-19 Jahre alt

Haupttäter: ca. 1,80 m groß, auffällig dünn (Wangenknochen), dunkler Teint, kurze dunkle Haare (Millimeter-Schnitt), dunkle Lacoste-Sportjacke, dunkle lange Sporthose, dunkle oder braune Umhängetasche, Vor- oder Spitzname „Mike“ oder ähnlich.)

2. Person: ca. 1,80 m groß, kräftiger gebaut als der Haupttäter, kurze blonde/leicht rötliche Haare, helle Kappe, weißer Kapuzenpullover, dunkle Weste, helle Jeans, schwarze Umhängetasche

3. Person:  ca.1,60-1,65 m groß, auffallend dünne Statur, südländischer Typ, kurze dunkle Haare (an den Seiten rasiert), auffällig kleiner Kopf, grauer Trainingsanzug, wurde „Sabri“ genannt

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Tatgeschehen gemacht haben oder Hinweise zur Identität/zum aktuellen Aufenthaltsort der drei beschriebenen Personen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0288-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bonn
Pressestelle
Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202

Bildrechte © pixabay / cocoparisienne

Ostermarsch © www.friedenskooperative.de

Ostermarsch in Bonn

„Für ein friedliches, atomwaffenfreies und solidarisches Europa“ wollen mehrere hundert Personen am kommenden Samstag, 20. April 2019 demonstrieren.

Der Ostermarsch beginnt um 14 Uhr am Beueler Rheinufer unterhalb der Kennedybrücke.
Von dort aus gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die die Rheinau- und Combahnstraße, die Neuallee und den Gehweg der Kennedybrücke zur Berliner Freiheit.
Die weitere Marschroute führt über die Bonngasse, den Marktplatz, die Remigiusstraße, den Münsterplatz, die Vivatsgasse zum Friedensplatz.
Dort endet die Versammlung gegen 17 Uhr.

Die Polizei geht von einem störungsfreien Verlauf aus. Es kann zu kurzfristigen Beeinträchtigungen kommen.

Bildrechte © www.friedenskooperative.de

Blitzer © pixabay / manfredrichter

Blitzer vom 15. bis 21. April

In Bonn wird wieder geblitzt, die Bonner Polizei führt wieder Geschwindigkeitskontrollen durch

Eine Zusammenfassung – Hier wird vom 15. bis 21. April geblitzt:

Montag, 15. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße, Meßdorfer Straße, Siemensstraße, Kopenhagener Straße, Ladestraße, Konrad-Adenauer-Damm, Ludwig-Erhard-Allee, Sigmund-Freud-Straße, Spreestraße, Oberkasseler Straße, Ippendorfer Weg, B56/Siebenmorgenweg

Dienstag, 16. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße, Am Herrengarten, Elsa-Brändström-Straße, Friedenstraße, Graurheindorfer Straße, Kopenhagener Straße, Gartenstraße, Röckumstraße, Pecher Straße, Seufertstraße, Otto-Kühne-Platz, Maarstraße

Mittwoch, 17. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße, Winston-Churchill-Straße, Broichstraße, Stiftsstraße, Abtstraße, Ludwig-Erhard-Allee, Flodelingsweg, Lotharstraße, Brüser Damm, Maarstraße

Donnerstag, 18. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße, Quellenstraße, Waldstraße, Johanniterstraße, Luisenstraße, Spreestraße, Pecher Straße, Ferdinandstraße, Graurheindorfer Straße, Franz-Joseph-Strauss-Allee, Provinzialstraße, An der Ohligsmühle

Freitag, 19. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße

Samstag, 20. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße

Sonntag, 21. April: Friedrich-Ebert-Allee, Sebastianstraße

Bildrechte © pixabay / manfredrichter

Rechtsberatung © pixabay / geralt

Gebührenfreie Rechtsberatung

Engagierte Bonner Studenten stehen mit juristischen Rat zur Seite falls es mal nicht so glatt im Leben läuft.
In der Lawclinic offerieren sie unentgeltliche Rechtsberatung für außergerichtliche Konflikte mit einem Streitwert bis 800 Euro.

Der juristische Nachwuchs bekommt so die Chance, schon im Studium echte Fälle zu lösen – unter Aufsicht von versierten Anwälten. Und so erhält man individuelle Beratung zum Nulltarif.

Beraten wird zum Beispiel bei:
– Defekter Lieferung oder Nichtlieferung beim Kauf, z.B. im Internet
– Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber
– Ärger mit dem Vermieter oder Nachbarn
– Abmahnung wegen Urheberrechtsverstößen
– Meinungsverschiedenheiten mit Behörden

Da es sich (weitestgehend) um noch nicht fertig ausgebildete Juristen handelt, kann die Beratung durch die Angehörigen der Law Clinik eine anwaltliche Beratung nicht vollumfänglich ersetzen. Daher haften die Berater auch nicht wie ein Anwalt, sondern nur ausnahmsweise und in eingeschränktem Umfang. Zudem können nur Fälle angenommen werden, bei denen in jedem Einzelfall die Tauglichkeit für eine studentische Beratung positiv festgestellt wird. Ein Beratungsanspruch besteht nicht.

Bildrechte © pixabay / geralt

kurze abendliche Vollsperrung der Reuterstraße

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn wird in den Abendstunden am Dienstag, 16. April, und am Donnerstag, 25. April, in der Reuterstraße (Fahrtrichtung Autobahn) einen Schacht zurückbauen, der durch eine in den kommenden Jahren anstehende Kanalerneuerung dort nicht mehr erforderlich ist.

Der Schacht ist abgesackt, was bei der Überfahrt von Lastwagen zu einer erheblichen Lärmbelästigung der Anwohnerinnen und Anwohner führt. Aufgrund des starken Verkehrs in der Reuterstraße müssen die Arbeiten außerhalb des Berufsverkehrs in den Abendstunden zwischen 20 und 22 Uhr ausgeführt werden.

Hierfür wird eine zweimalige Vollsperrung der Reuterstraße in Fahrtrichtung A 565 zwischen der Schumannstraße und dem Bonner Talweg erforderlich. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert. Das Tiefbauamt bemüht sich, alle Arbeiten möglichst reibungslos und in der vorgesehenen Zeit zu erledigen und bittet für unvermeidbare Beeinträchtigungen um Verständnis.

Text © Stadt Bonn
Bildrechte © pixabay / manfredrichter

next bike © Stadt Bonn

Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung

Ab sofort fahren 100 Nextbike-Räder durch die Stadt und werben „Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung“!
Dies ist eine gemeinsame Initiative von den Stadtwerken Bonn, der Firma Nextbike und des Kommunalen Integrationszentrums, die ein Zeichen in der internationalen Stadt Bonn setzen wollen.

Das auf den Leihfahrrädern abgebildete Motiv stammt aus der Ausstellung „Ich bin richtig. Für Chancengerechtigkeit – gegen Diskriminierung“, die 2018 im Stadthaus und an weiteren Orten in Bonn zu sehen war. Sie entstand aus einem Projekt des Netzwerks Antidiskriminierungsarbeit Bonn mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Studierende entwickelten Plakatmotive, die die Vielfalt unserer Gesellschaft, aber auch gesellschaftliche Barrieren, Vorurteile und Zuschreibungen thematisieren. Das Kommunale Integrationszentrum Bonn hat als Netzwerkkoordination die Ausstellung finanziert und verantwortet. Dheri Alvarez Lukic, Studierende der Alanus Hochschule, hat das auf den Fahrrädern abgebildete Motiv gestaltet.

Bildrechte © Stadt Bonn

Brunnen © Georg Scheidgen

Brunnensaison beginnt an Ostern

Ab Ostern werden die Bonner Brunnen wieder sprudeln: die Wasserspiele am Sterntor, der Vivatsgasse, dem Bottler- und dem Friedensplatz, der Martins- oder Gänsebrunnen am Bonner Münster, der Brunnen am Kaiserplatz/Fußgängerunterführung Poppelsdorfer Allee. In Bad Godesberg die Fontänen im Weiher an der Stadthalle und an der Redoute. In Beuel die Wasserspiele am Rheinufer, am Beueler Bahnhofsplatz, am Doktor-Weiß-Platz und in Duisdorf Am Schickshof. Nach Ostern werden nach und nach auch die anderen Bonner Brunnen eingeschaltet.

Das Tiefbauamt und das Städtische Gebäudemanagement treffen die entsprechenden Vorbereitungen. Oft werden im Frühjahr Schäden entdeckt die behoben werden müssen. Pumpen, Elektroanlagen, Pflasterdecken und elastische Fugen oder Pflastereinfassungen müssen kontrolliert werden. Brunnen werden gesäubert und teilweise auch mit Sandstrahlern behandelt. Auch Schäden durch Vandalismus und Farbschmierereien werden behoben.

Bis Ende Mai sollen die meisten Wasserspiele laufen. Bis Ende September bereichern sie das Stadtbild.

Bildrechte © Georg Scheidgen