Startseite » Stadtmagazin Bonn

Schlagwort: Stadtmagazin Bonn

Alles rund um das Stadtmagazin Hallo Bonn! Wichtige und interessante News und Infos rund um Bonn und Umgebung. Hier ist die Region zuhause. Mit lesenswerten Artikeln und Beiträgen aus Bonn: Straßenportraits, Sehenswürdigkeiten und Aktuelles.

Kneipensterben Bonn

Das Kneipensterben in Bonn und der Region

In Bonn sind seit dem Jahr 2007 rund 7% aller Kneipen und Gaststätten geschlossen – das Kneipensterben schreitet voran.

Die Bonner Kneipen sind in Gefahr, so haben seit 2007 ganze 39 Kneipen, Gaststätten und Eisdielen in Bonn geschlossen, das sind rund 7%

Aktueller Stand der Gastro-Betriebe in Bonn: 488 Stück laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, (kurz „NGG“). Die NGG warnt desweiteren vor einem Kneipensterben in Bonn. „Vom Fußballabend in der Bar bis zum Grünkohlessen mit dem Sportverein – die Gastronomie steht für ein Stück Lebensqualität“, sagt NGG-Geschäftsführerin Manja Wiesner.

So drohe nicht nur ein wichtiger Teil der Bonner Alltagskultur auszusterben, sondern seien dadurch natürlich auch viele Arbeitsplätze in Bonner und der Region betroffen.
Noch schlimmer:
In ganz NRW geht die Anzahl der Gastro-Betriebe um ganze 11% zurück, 2007 wurden rund 28.000 Betriebe gezählt, im Jahr 2017 nur noch 24.900.

Bild © NGG

Grüne Inseln Bonn: Hilfe gesucht

Viele Bonner wünschen sich, dass die Grünen Inseln erhalten bleiben. Deshalb wird nach Hilfe für die Pflege der hölzernen Sitzecken gesucht.

Eine grüne Insel ist eine (von bislang zehn) selbstgezimmerten Sitzecken, die der Wissenschaftsladen Bonn und die AG Grüne Infrastruktur im Mai aufgestellt haben.

Im Moment kümmern sich Studenten um die Pflege. Jetzt werden Paten gesucht, die die Pflanzen gießen und die Beete säubern. So könnten sich die Inseln dauerhaft in der Stadt etablieren. Am Ende des Projekts bekommen die Paten die Anlage geschenkt und müssen sich darum kümmern und auch die Kosten für neue Bepflanzungen und Reparaturen tragen.

Foto © Georg Scheidgen

Baustelle © pixabay / kalhh

Instandsetzung der Kautexstraße

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn beginnt Anfang Juli 2019 mit der Instandsetzung der Kautexstraße im Abschnitt zwischen der Alten Bonner Straße und dem Finkenweg.

Dabei werden die erforderlichen Regulierungsarbeiten im Rinnen- und Bordsteinbereich sowie die Anpassung der Einbauteile wie etwa Schachtabdeckungen ausgeführt. Vorab erfolgt zudem eine Kanalschachtsanierung. Die verschiedenen Arbeiten im Baufeld müssen unter wechselnden Verkehrsführungen ausgeführt werden.

Ab Montag, 1. Juli, bis Montag, 15. Juli muss die Straße im Kreuzungsbereich Finkenweg wegen einer vorab laufenden Kanalsanierung voll gesperrt werden. Die Fahrbeziehung Finkenweg/Kautexstraße in Fahrtrichtung zur und von der B56 bleibt hierbei eingeschränkt möglich, eine Zufahrt vom Finkenweg in Fahrtrichtung Holzlar ist jedoch nicht möglich. Das Teilstück der Kautexstraße zwischen der Alten Bonner Straße und dem Finkenweg wird als Sackgasse ausgeschildert.

Mit Beginn der Sommerferien, ab 15. Juli, wird im kompletten Abschnitt der Kautexstraße eine Einbahnregelung aus Richtung Holzlar kommend in Fahrtrichtung B 56 eingerichtet. Zum Abschluss der Maßnahme muss die Straße im kompletten Baufeld nochmals für voraussichtlich ein bis zwei Tage vollgesperrt werden. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert.

Die Kosten für die Maßnahme, die Anfang August abgeschlossen sein soll, belaufen sich auf rund 150.000 Euro.

Text © Stadt Bonn
Bild © pixabay / kalhh

Bildrechte © pixabay / cocoparisienne

Unfallbeteiligter verletzte Polizeibeamten am Arm

Leichte Verletzungen trug eine 22-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Thomastraße in der Bonner Nordstadt:

Die Radlerin war gegen 19.10 Uhr auf der Bonner Thomastraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Als sie einen rechtsseitigen Taxistand passierte, fuhr ein 69-jähriger Fahrer mit seinem Taxi an. Er scherte aus Sicht der Radfahrerin unvermittelt nach links aus. Die 22-Jährige stieß gegen die rechte Fahrzeugseite und zog sich hierbei leichte Verletzungen im Handbereich zu. Sie sucht ggf. selbstständig einen Arzt auf.

An dem Taxi wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der 69-Jährige zeigte sich im Gespräch mit den Polizeibeamten uneinsichtig und unkooperativ – als ein Polizist ihm zum Abschluss der Unfallaufnahme die Ausweis- und Fahrzeugpapiere in den Wagen reichen wollte, zog dieser die Autotür zu und verletzte den Beamten leicht an einem Arm.

Die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen führt nun das zuständige Kommissariat. Die Beamten legten gegen den 69-Jährigen eine Strafanzeige vor. Körperverletzung. Die Führerscheinstelle über den 69-Jährigen informiert.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bonn
Pressestelle
Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23

Mehr Berichte aus Bonn und der Region

Bild © pixabay / cocoparisienne

Fütterungsverbot in Bonner Rheinaue

Am Ufer des Rheinauensees machen ab sofort Schilder auf das Fütterungsverbot von Wasservögeln und Nutrias aufmerksam. Das stadtweite Verbot wurde im Februar durch den Stadtrat beschlossen und ist Anfang März in Kraft getreten.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Stadt Schilder am Rheinauensee aufgestellt, um die Bürgerinnen und Bürger über die negativen Folgen der Fütterung zu informieren. Die Hinweistafeln werden nun durch die Verbotsschilder ersetzt. Darüber hinaus werden in den kommenden Tagen auch noch Schilder an den Eingängen des Rheinauenparks sowie im Godesberger Stadtpark, im Redoutenpark, im Grünzug Nord und am Rheinufer an der Mondorfer Fähre aufgestellt.

Die Wasservögel und Nutrias vermehren sich durch eine übermäßige Fütterung zu stark. Diese „Übervölkerung“ führt dazu, dass übermäßig viel Tierkot in das Wasser gelangt und nicht mehr natürlich abgebaut werden kann. Das kann zum „Umkippen“ von stehenden Gewässern führen. Gibt es dann zu wenig Sauerstoff im Sediment, können Bakterien Giftstoffe produzieren. Die Tiere verenden dann, wie im vergangenen Sommer in der Rheinaue, innerhalb kurzer Zeit. Für den Rheinauensee, dessen Zustand sich in den vergangenen Jahren stark verschlechtert hat, wird derzeit ein Sanierungskonzept erarbeitet.

Aufgrund des Fütterungsverbots können nun auch Bußgelder verhängt werden. Der Stadtordnungsdienst wird während der täglichen Streifen darauf achten, ob das Fütterungsverbot beachtet wird. Werden Wasservögel oder Nutrias entgegen des Verbots gefüttert, droht ein Bußgeld von 25 Euro, wenn kleine Mengen Futter verteilt werden. Die Bußgelder fallen höher aus, wenn wiederholt gefüttert oder größere Futtermengen verteilt werden.

Foto © Georg Scheidgen
Text © Stadt Bonn

Fußball Turnier Bonn: Hertha Bonn Sommerturnier

Das Hertha Sommerturnier findet ihn diesem Jahr vom 14. bis 16. Juni statt.
Geboten wird guter Fußball und Speisen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen.

Freitag, 14. Juni:
ab 18.00 Uhr Alte Herren Ü40

Samstag, 15. Juni:
ab 10.30 Uhr E-Junioren und E-Juniorinnen
ab 14.30 Uhr D-Junioren

Sonntag, 16. Juni:
ab 10.30 Uhr F-Junioren und Bambini
um 15.00 Uhr Saison-Abschlussspiel der Senioren

Weitere Veranstaltungen aus Bonn und der Region hier

wo? F.-A.-Schmidt-Platz, Kessenicher Str. 262 in Bonn-Dottendorf

Infos unter Hertha Bonn

Bild © www.herthabonn.de

Schwimmkurse 2019 der Freibad-Freunde-Friesdorf

Auch in diesem Jahr bieten die Freibad-Freunde-Friesdorf in den Sommerferien Schwimmkurse für Kinder an.

Sie dauern jeweils 2 Wochen und finden vormittags Montag-Freitag im Freibad Friesdorf, Margaretenstraße 14, statt.

Es gibt 5 Kurse im 1. Block vom 29. Juli bis 9. August 2019 und 5 Kurse im 2. Block vom 12. August bis 23. August 2019.

Infos gibt es hier: Schwimmkurse

Bild © friesi.org

FedCon an Pfingsten in Bonn

Vom 7. bis 10. Juni kann man im Maritim Hotel Bonn seine Lieblingsstars aus den verschiedensten Science Fiction Serien und Filmen treffen.

Die FedCon kommt an Pfingsten nach Bonn: Drei Tage voller Stargäste, Autogramme, Fotoshoots, Vorträge, Workshops, Cosplayer, Gleichgesinnte, Aktionen, Partys und Merchandise.

Lichtschwert oder Communicator einpacken und zur Fedcon beamen.

Infos gibt es hier: fedcon

Bild © www.fedcon.de

Tag der offenen Tür im Alten Rathaus

Das Alte Rathaus ist eines der Wahrzeichen Bonns. Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 15. Juni 2019, sind Bürgerinnen und Bürger von 11 bis 17 Uhr in Bonns „gute Stube“ eingeladen.

Dabei haben sie an diesem Tag Gelegenheit, einen Blick in die repräsentativen Räume hinter der Rokokofassade des Alten Rathauses zu werfen und sich über die Arbeit der Stadtverwaltung und das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 zu informieren.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan empfängt die Gäste und stellt sich ihren Fragen. Auch Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel und Bürgermeister Reinhard Limbach, die den OB bei repräsentativen Anlässen vertreten, stehen für Gespräche bereit.

Repräsentationsräume besichtigen

Die Repräsentationsräume sind an besonderen Terminen Ort standesamtlicher Trauungen. Beim Tag der offenen Tür präsentieren sie sich so, wie sie auch zu Ehrungen, Preisverleihungen und Eintragungen in das Goldene Buch der Stadt hergerichtet sind.

Die Amtskette des Oberbürgermeisters wird ausgestellt, zudem ist ein Blick in das Goldene Buch möglich. Könige, Staatspräsidenten, Nobelpreisträger, Weltmeister und Olympiasieger haben sich in die prominente Unterschriftensammlung eingetragen.

Für Fragen an die Stadtverwaltung stehen Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros zur Verfügung. Auch die Arbeitsbereiche „Bürgerbeteiligung“ und „Ombudsstelle“ im Alten Rathaus können die Gäste kennen lernen. An einem eigenen Infostand stellt zudem der Verein Altes Rathaus, der die Stadt unter anderem beim Erhalt des historischen Bauwerks tatkräftig unterstützt, seine Arbeit vor.

Alle Räume sind barrierefrei zu erreichen.

Berufsmesse des Konzerns Stadt Bonn

Zum ersten Mal findet parallel zum Tag der offenen Tür eine Berufsmesse des Konzerns Bundesstadt Bonn in und vor dem Alten Rathaus statt. Dabei informieren die Stadt und ihre Beteiligungsgesellschaften über den Konzern Stadt Bonn als Arbeitgeber.

Text © Stadt Bonn
Foto © Stadt Bonn (Regina Spitz)

Bildrechte © pixabay / cocoparisienne

Polizei bittet um Hinweise

Bonn Auerberg: Kind prallte gegen Auto und lief davon.

In den Nachmittagsstunden des 04.06.2019 ereignete sich in Bonn-Auerberg ein Verkehrsunfall, an dem auch ein Kind beteiligt gewesen ist:
Gegen 16:20 Uhr war eine 48-jährige Autofahrerin auf der Kölnstraße in Richtung Thuarstraße unterwegs. In Höhe der Ampelanlage (Thuarstraße) lief ihr plötzlich ein etwa 10 Jahre alter Junge von rechts kommend gegen das Auto. Die Fahrerin hielt ihren Wagen sofort an – der Junge war jedoch schon von der Unfallstelle weggelaufen.

Die von der Fahrerin alarmierte Funkstreifenwagenbesatzung traf den Jungen auch im Nahbereich der Unfallstelle nicht an. An dem Auto fanden sich keine Verletzungsspuren des Kindes oder sonstige, sichtbare Beschädigungen. Das zuständige Verkehrskommissariat 1 hat die weiteren Ermittlungen zu dem Fall übernommen.

Mögliche Zeugen, die insbesondere Angaben zur Identität / zum Wohnort des etwa 10-jährigen Jungen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Polizei Bonn
Pressestelle
Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23

Foto © pixabay / cocoparisienne