Startseite » Familie Bonn

Schlagwort: Familie Bonn

„Familie in Bonn“: Wichtige Infos und News zum Leben als Familie mit Kindern in Bonn. Kindergärten, Spielplätze, Flohmärkte, Ansprechpartner, Adressen, Veranstaltungen für Kinder – Alles rund um das Thema „Familie in Bonn“.

Frisch vom Baum!

 

Demeter-Äpfel direkt vom Baum pflücken!

 

Ein Spaß für Groß und Klein versprechen die beiden kommenden Sonntage auf den Apfelplantagen Krämer in Meckenhein zu werden.

Wir von Hallo Bonn! finden es eine sehr schöne Idee sich zu einem günstigen Aktionspreis  selber Äpfel „frisch vom Baum“ zu ernten.

Die Aktion findet Sonntag den 13. und 20. September 2020 jeweils von 11 bis 17 Uhr statt. Und der nächste Sonntag verspricht schon mal ein wunderschöner Spätsommertag zu werden.

Nähere Infos unter Obstplantagen Krämer, Bonner Str. 1, 53340 Meckenheim, 02225-2577, biokraemer.de

 

Text © J. Thalmann

Foto © Pixabay, Orchard

Kulturrucksack in den Sommerferien

Unter dem Motto „Freude frei!“ wurde der Kulturrucksack 2020 mit vielen Angeboten für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und vierzehn Jahren gepackt. Alle Angebote sind inzwischen an die geltenden Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben der Coronaschutzverordnung des Landes NRW angepasst worden. Bei einigen Workshopangeboten in den Sommerferien gibt es noch freie Plätze. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Atelier Schaffensfelder: Hier können sich Kinder und Jugendliche Gedanken über ihren Wohntraum machen. Ihre Vorstellungen vom Wohnen können sie in einem Modell aus Pappe, Papier, Gips, Farbe und alten Verpackungsmaterialien verwirklichen. Der Workshop „BauRausch 2020″ findet von Dienstag bis Donnerstag, 7. bis 9. Juli 2020, jeweils von 10 bis 14.30 Uhr statt. Anmeldungen telefonisch unter  0177–41 43 25 8 oder per E-Mail an  info@schaffensfelder.de.

Künstlerforum Bonn: Nach dem Motto von winzig klein bis riesig groß entstehen beim Projekt der Tanzkompanie „bo komplex“ künstlerische Bilder. In einem Workshop von Montag bis Mittwoch, 13. bis 15. Juli 2020, 10 bis 13 Uhr, stellen sich Zehn- bis Vierzehnjährige die Frage: „Was hat Beethoven mit Erbse und Riesenkürbis zu tun?!“. Am Mittwoch, 15. Juli, haben Familienangehörige von 12 bis 13 Uhr die Möglichkeit, die künstlerischen Werke zu bestaunen. Weitere Informationen und Anmeldung telefonisch unter 0177–56 26 77 4 oder per E-Mail an  tanzkompaniebo-komplex@hotmaildde.

„KinderAtelier“ im Frauenmuseum: In der Erfindungswerkstatt für Töne können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer experimentieren und zum Beispiel ein brasilianisches Berimbau, ein peruanisches Cajón oder Windinstrumente bauen. Auch kleine Musikstücke werden entwickelt und zu einem großen Stück kombiniert. Der Workshop findet von Montag bis Freitag, 27. bis 31. Juli 2020, 9 bis 15 Uhr, statt. Kinder und Jugendliche zwischen zehn und vierzehn Jahren melden sich telefonisch unter 0228–69 13 44 oder per E-Mail an  frauenmuseum_kinder@yahoo.de an.

Kleiner Muck: Bei einem Theaterprojekt wird das Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen“ zusammen mit „theater@home“ auf die Bühne gebracht. Der Workshop richtet sich an Zehn- bis Vierzehnjährige, die Spaß an Theater und Schauspiel haben. Er findet von Montag, 27. Juli, bis Freitag, 7. August 2020, jeweils von 10 bis 14.30 Uhr statt. Das Stück wird am letzten Tag vor Publikum aufgeführt. Weitere Informationen und Anmeldung telefonisch unter 0228–97 37 56 0 oder per E-Mail an  katrin.birkhoelzer@kleiner-muck.de.

Deutsches Museum Bonn: Im Papierlabor erfahren Kinder und Jugendliche von Dienstag bis Freitag, 4. bis 7. August 2020, 10 bis 15 Uhr, woraus Papier besteht, dürfen es selbst herstellen und ihre eigenen Kunstwerke daraus kreieren. Diese werden anschließend ausgestellt. In dem Workshop „Das kannst du voll knicken – DAS Papierlabor“ vom Deutschen Museum Bonn und der Jugendkunstschule im „arte fact“ trifft Kunst auf Wissenschaft und Technik. Anmeldungen beim Deutschen Museum Bonn telefonisch unter 0228–30 22 52 oder per E-Mail an  info@deutsches-museum-bonn.de.

Hintergrund zum Kulturrucksack

Bonn ist seit 2013 „Kulturrucksack-Kommune“. Unter Federführung des Kulturamts der Stadt Bonn packen seither verschiedene Kultur- und Jugendeinrichtungen jährlich den Kulturrucksack mit attraktiven Angeboten für junges Publikum zwischen zehn und vierzehn Jahren. Der Kulturrucksack will mit seinen mehrheitlich kostenfreien Angeboten Kindern und Jugendlichen eine Tür zu Kunst und Kultur öffnen. Er wird maßgeblich vom Land NRW sowie von der Stadt Bonn gefördert. Alle Angebote, auch die, die wegen der Corona-Pandemie verlegt werden mussten, sind in der Veranstaltungsübersicht unter  www.bonn.de/kulturrucksack zu finden.

Text © Stadt Bonn
Bild © pixabay / infofondoinfinito0

Kulturrucksack in Bonn für 2020 wieder bunt gefüllt

Kinder und Jugendliche zwischen zehn und vierzehn Jahren können sich in Workshops künstlerisch ausprobieren und experimentieren. Unter dem Motto „Freude frei!“ wurden auch für 2020 viele spannende und kreative Angebote in den Kulturrucksack gepackt. Der Kulturrucksack ist ein Angebot, das Kindern und Jugendlichen den Zugang zum vielseitigen kulturellen Angebot in Bonn ermöglicht. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Technik oder Kunst? Tanz oder Theater? Eine aktuelle Broschüre gibt einen Überblick über das gesamte Kulturrucksack-Programm. Sie liegt in Kürze an städtischen Infostellen und in verschiedenen Kultur- und Jugendeinrichtungen aus. Außerdem steht das Jahresprogramm auf der städtischen Homepage unter www.bonn.de/kulturrucksack zum Download bereit.

Aus insgesamt 23 Angeboten aller Kultursparten können Kinder und Jugendliche wählen. Egal, ob Kunst, Tanz, Theater, Musik, Film oder Youtube – für jeden Geschmack ist etwas dabei. So können Zehn- bis Vierzehnjährige beispielsweise ein Pop-Konzert organisieren, eigene Videospiele entwickeln, einmal wöchentlich an einem Schauspieltraining teilnehmen, Radiosendungen produzieren, Graffitis sprühen oder eine eigene Zirkusvorstellung auf die Beine stellen. Es gibt sowohl Angebote am Wochenende als auch unter der Woche sowie in den Ferien. Zum Abschluss lockt im November das große Kulturrucksack-Fest in die Räume von „The 9th“, Stockenstraße 5, bei dem die Ergebnisse aus den Projekten auf der Bühne und in einer Ausstellung präsentiert werden.

Alle Angebote geben den Kindern und Jugendlichen Gelegenheit, selbst kreativ zu werden. Angeleitet werden sie dabei von Expertinnen und Experten im Bereich der kulturellen Bildung. Die meisten Workshops sind kostenlos.

Der Kulturrucksack

Bonn ist seit 2013 „Kulturrucksack-Kommune“. Unter Federführung des Kulturamts der Stadt Bonn packen seither verschiedene Kultur- und Jugendeinrichtungen jährlich den Kulturrucksack mit attraktiven Angeboten für junges Publikum zwischen zehn und vierzehn Jahren. Der Kulturrucksack will mit seinen mehrheitlich kostenfreien Angeboten Kindern und Jugendlichen eine Tür zu Kunst und Kultur öffnen. Er wird maßgeblich vom Land NRW sowie von der Stadt Bonn gefördert.

Weitere Infos zum Kulturrucksack Nordrhein-Westfalen gibt es unter:  www.kulturrucksack.nrw.de/bonn

Text © Stadt Bonn
Foto © pixabay / bugent

Bonner Kinder

Jetzt noch für Kindergartenplätze in Bonn anmelden!

Bald werden die öffentlich geförderten Plätze in den Kindertageseinrichtungen für das nächste Kindergartenjahr 2020/2021 vergeben.
Wer für sein Kind ab Sommer 2020 einen Kindergartenplatz benötigt sollte sich noch kurzfristig über das Elternportal Kita-Net Bonn anmelden: www.bonn.de/kindergarten

Die Aufnahmeentscheidungen werden von den Kindergärten im Februar getroffen und Betreuungsverträge geschlossen.

Hat man Anfang März noch keine Zusage für einen Kita-Platz können sich die Eltern wegen weiterer Unterstützung an das Familienbüro der Bundesstadt Bonn wenden: Amt für Kinder, Jugend und Familie, Familienbüro, Oxfordstraße 19, 53111 Bonn, Tel.  77 – 4070, E-Mail: familienbuero@bonn.de.

Für Kinder unter drei Jahren bietet sich auch eine Betreuung in Tagespflege an. Für Beratung und Informationen steht das Netzwerk Kinderbetreuung in Familien (im Auftrag der Stadt Bonn) unter den Ruf-Nummern Tel. 108249, Tel. 7660420 oder Tel. 41002790 zur Verfügung. Weitere Informationen auch unter www.netzwerk-kinderbetreuung-bonn.de

Ab dem 1. März 2020 wird eine Masern-Impfpflicht für Kinder ab einem Jahr eingeführt, die eine Kindertageseinrichtung besuchen oder in Tagespflege betreut werden. Dies müssen Eltern beachten. Nähere Informationen hierzu finden Interessierte auf der Internetseite des Gesundheitsministeriums unter www.bundesgesundheitsministerium.de.

Foto © pixabay / tolmacho

Die IHK Bonn/Rhein Sieg mbH bietet Workshops zur familienbewussten Personalpolitik

IHK Bonn/Rhein Sieg mbH bietet Workshops zur familienbewussten Personalpolitik

Die Workshops finden am 12. und 27. November, jeweils in der Weiterbildungsgesellschaft in der Kautexstraße 53 in Bonn statt.

Zum Vereinbaren von Beruf und Familie sind weibliche Fachkräfte auf flexible Arbeitsbedingungen angewiesen. Aber es gibt auch immer mehr Männer die sich aktiver in die Pflege und Erziehung von Angehörigen einbringen. Unternehmen, die sich für eine familienbewusstere Personalpolitik interessieren, sollten sich den Dienstag, 12. November 2019 in den Kalender eintragen. Dort haben Unternehmen, die sich neu interessieren und bereits praktizierende Unternehmen sind, die Chance sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 7. November 2019.

Auch geht auch darum, ob das Unternehmen die Talente ihrer Mitarbeiterinnen kennt. Egal ob die Organisation eines großen Firmen-Events oder ein Facebook-Auftritt – viele Mitarbeiterinnen haben für ihre Betriebe sehr wertvolle Begabungen. Durch passgenauere Aufgaben können die Arbeitgeber die Beschäftigten motivieren und so auch mehr Identifikation zum Unternehmen schaffen. Bei dem Event erfahren Geschäftsführer und Personalverantwortliche, wie sie auf die verborgene Fähigkeiten ihrer Arbeitnehmerinnen aufmerksam werden. Der Anmeldeschluss ist der Freitag, 22. November 2019. Anmelden können sich Interessierte Betrieb per E- Mail: info@kompetenzzentrumfrau-beruf.de

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg ist ein Projekt in Kooperation der Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn. Gefördert wird das Projekt vom Land NRW und der Europäischen Union. Aktuelles zu den Veranstaltungen des Kompetenzzentrums und zum HR-Trend „Familienbewusste Personalpolitik“ gibt es unter familienbewussteUnternehmen.de.

Bild © pixabay / ddimitrova

Am 27. Oktober findet das 22. Dottendorfer Bibliotheksfest statt.

Bilbliotheksfest in Bonner Stadtteil Dottendorf

Von 14 bis 17 Uhr erwartet Sie in der Stadtteilbibliothek Dottendorf in Zusammenarbeit mit Kultimo ein buntes Unterhaltungsprogramm für Kinder und Erwachsene statt. Bei freiem Eintritt wird es Kinderschminken, Literatur-Quiz für Erwachsene und Kinder, Spiele mit OLEDO, Tombola und Buchverkauf (Der Erlös geht an die Stadtteilbibliothek Dottendorf), Café und mehr geben.

Bild © pixabay / jarmoluk 

Bonn ist auf Platz 4 der familienfreundlichsten Städte in Deutschland.

Bonn auf 4. Platz im Familienfreundlichkeits-Index

Wie familienfreundlich ist Deutschland?

Berlin, 26. September 2019 – Deutschland hat eine der niedrigsten Geburtenraten in Europa und weltweit eine der höchsten Kinderlosenquoten. Seit fünf Jahren steigt die Geburtenrate allerdings stetig an. Eine Familie zu gründen wird nun auch in den Großstädten wieder beliebter. Verfügbare Kitas und Schulen, Spielplätze um die Ecke, niedrige Mieten – was eine Stadt besonders kinderfreundlich macht, hängt von vielen Faktoren ab. Erstmals zeigt nun eine umfassende Erhebung, welche Städte die erste Wahl für Familien mit Kindern ist.

Große Datenerhebung durchgeführt

Um diese Frage näher zu durchleuchten, haben unsere Experten von Comfortplan, mit freundlicher Unterstützung der Kommunen, eine große Datenerhebung durchgeführt und einen Kinderfreundlichkeits-Index für die 30 größten deutschen Städte erstellt. Es wurden Daten aus zwölf Kategorien erhoben und ausgewertet. Neben der Anzahl von Schulen und Kitas wurden Aspekte zur finanziellen Situation in der Stadt, potentiellen Risiken und Freizeitaktivitäten ausgewertet.

Mönchengladbach überraschender Spitzenreiter

Die kinderfreundlichste Stadt Deutschlands ist überraschend Mönchengladbach, die in fast allen Kategorien mit sehr guten Werten glänzt. Den 2. Platz der Gesamtwertung belegt München. Die Bayern erzielen auch tolle Ergebnisse, sehr hohe Mieten und wenige Spielplätze kosten allerdings den ersten Rang. Das abgeschlagene Schlusslicht im Index bildet Chemnitz. Hier sind zwar die Mieten sehr günstig. Die Ergebnisse aus den anderen Kategorien sprechen jedoch nicht für die Kinderfreundlichkeit der Stadt.
Alle Ergebnisse rund um den Kinderfreundlichkeits-Index von Comfortplan erhalten Sie hier

Wie hat Bonn abgeschnitten?

Bonn teilt sich einen sehr guten 4. Platz im Index mit Münster. Die Geburtsstadt des Komponisten Ludwig van Beethoven sticht mit den meisten Ärzten je Einwohner und einer hervorragenden Internetanbindung heraus. Außerdem wirken sich gute Einkommen und eine hohe Spielplatzdichte positiv auf das Ergebnis aus. Für viele Verkehrsunfälle und verhältnismäßig wenig Sonne gab es allerdings Punktabzug.

Pressemitteilung © comfortplan.de

Familienspielefest 2019 in der Bonner Rheinaue am 7. Juli

Eine Riesenrutsche, ein Kletterturm und ein Riesentrampolin gibt es am 7. Juli 2019 beim Familienspielefest in der Bonner Rheinaue.

So leutet die Stadt Bonn die Sommerferien ein: Mehr als 50 Anbieter werden vor Ort sein und das Fest gestalten, darunter Vereine, Kinder- und Jugendeinrichtungen, die Jugendfeuerwehr Bonn und die Bundespolizei.
Wer einen erlebnisreichen Tag verbringen möchte, kann von 11 bis 18 Uhr vorbeikommen und basteln, spielen, sich bewegen, informieren, anfassen und ausprobieren. Für Tanz, Musik und Verpflegung ist gesorgt. Ebenso können Sie mit Ihren Kindern basteln, Sport machen, Spielen und einfach eine tolle Unterhaltung genießen.

Welche Stationen können wir besuchen?

Neben einem Kletterberg, einer Hüpfburg, einem Kletterturm, wird es wieder den Menschenkicker geben (Kinder und Eltern halten sich an großen Standgen fest und müssen so den Ball ins gegneische Tor bekommen), es gibt Bastelangebote und Spielmöglichkeiten. Darüber hinaus können Sie Rettungshunde in Aktion sehen oder einfach Spaß auf dem Riesentrampolin oder in den  Zorbbällen haben (inkl. Aqua-Zorbs). Fußball- und Basketballangebote gibt es ebenfalls.

Kostet das Familienspielefest Eintritt?

Bis auf das Speisen- und das Getränkeangebot, sind alle Aktionen kostenlos.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Tag!

→ Weitere Veranstaltungen in Bonn

Bildrechte:
Foto © pixabay / Spurensucher

Kinder beim Schwimmen und Tauchen in Bonn

Kinderbecken im Römerbad eingeweiht

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners haben am Donnerstagmittag, 30. Mai 2019, das Kinderbecken im Römerbad eingeweiht. Am Nachmittag feierten Kinder und Eltern die Einweihung mit dem Team der „Kinderzeit für Adelheid“.

Das neue Kinderbecken befindet sich in direkte Nähe zum Nichtschwimmerbecken und besteht aus zwei Bereichen: Der kleinere Beckenteil mit einem Wasser-Igel verfügt über eine Wasserfläche von 41 Quadratmetern und ist für ganz junge Badegäste gedacht. Hier hat das Wasser eine Tiefe von bis zu 15 Zentimetern. Der große Beckenteil mit einer Wasserfläche von 87 Quadratmetern ist bis zu 35 Zentimeter tief. In diesem Bereich gibt es einen Wasserspeier, eine wasserspritzende Robbe und eine Kleinkinderrutsche.

Für eine optimale Badewasserqualität im Kinderbecken sorgt eine moderne Wasseraufbereitungsanlage, die im Kellergeschoss des Filtertechnikraumes installiert wurde. Damit die Kinder den Sonnenstrahlen nicht schutzlos ausgesetzt sind, ist eine Teilfläche des Kinderbeckens mit einem Sonnensegel beschattet.

Oberbürgermeister Sridharan machte bei der Einweihung darauf aufmerksam, dass die ursprüngliche Kostenplanung von rund 765.000 Euro bei der Umsetzung überschritten wurde. Die Maßnahme kostete insgesamt 900.000 Euro. Gründe dafür sind unter anderem der Untergrund, der mit erhöhtem Aufwand hergerichtet werden musste, und das Sonnensegel, das zusätzlich beschafft wurde.

Von 13 bis 17 Uhr fand im Anschluss an die Einweihung ein Kinderfest statt: Für die Feier am Nachmittag konnte das Sport- und Bäderamt die Animations-Show „Kinderzeit mit Adelheid“ gewinnen. Adelheid hat mit Schlaufuchs Cally, Captain Panik, Lady Lilli und Kinderclown Maxi ein abwechslungsreiches Programm im Römerbad gestaltet, mit Spielen und Wettkämpfen, Kinder-Bingo, einer lustigen Schminkparade, einem Jonglierkurs, Spielemobil und Luftballon-Aktionen.

Pressemitteilung © Bundesstadt Bonn
Bild © Pixabay / jossstyk

Kunstführungen in Bonn, Museumsbesuche in Bonn

Internationaler Museumstag im Stadtmuseum Bonn

Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai 2019, wird das Schulmuseum Bonn in der Nikolausschule in Bonn-Kessenich seine Pforten öffnen. Außerdem veranstaltet das Stadtmuseum in der Franziskanerstraße 9 ab 14.30 Uhr einen Familientag.

Um 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr wird im Schulmuseum in der Nikolausschule, Pützstraße 6, Unterricht wie zur Kaiserzeit veranstaltet. In Schürze und Matrosenkragen drücken die Pennäler die Bank. Die gestrenge Frau Lehrerin drillt die Schülerinnen und Schüler in alten Fächern wie Schönschrift in Sütterlin und in Heimatkunde. Der Eintritt zur Schulstunde ist frei. Weitere Infos hat der Förderverein des Stadtmuseums Bonn hier zusammengestellt: http://schulmuseum-bonn.de.

Familientag mit Kostümführungen

Anlässlich des Internationalen Museumstages werden im Stadtmuseum Bonn zum Familientag fünf Kostümführungen für große und kleine Besucherinnen und Besucher angeboten:

Um 14.30 Uhr steht der Rundgang unter dem Titel „Titus Julius Titianus, Weinhändler im römischen Bonn“. Sie handelt vom Wandel des kleinen keltisch-germanischen Dorfes zu einer großen römischen Stadt.

Um 15 Uhr wird Herimanus de Halechtre, Marschall des Kölner Erzbischofs, im Frühjahr 1244 frohe Kunde nach Bonn bringen: Die schützende Stadtmauer darf endlich gebaut werden.

Weiter geht es um 15.30 Uhr mit dem Freiherr Caspar Anton von Belderbusch, dem kurfürstlichen Hofkammerpräsidenten. Er erfindet immer neue Steuern und Abgaben, um die Schlossbauten von Kurfürst Clemens August zu finanzieren.

Die Führung um 16 Uhr beschäftigt sich mit Gottfried Kinkel, 1848/49 Uni-Professor und Vorkämpfer für die Demokratie. Er ruft auf zum Kampf gegen die absolute Macht der Fürsten.

In der letzten Führung um 16.30 Uhr geht es um Oberbürgermeister Wilhelm Spiritus‘ Umgestaltung Bonns zur modernen Stadt während der Jahrhundertwende 1899/1900.

Von 14.30 bis 17 Uhr werden verschiedene Spiele und Bastelaktionen angeboten. Der Eintritt zum Familientag kostet für Erwachsene sechs Euro, für Kinder werden vier Euro gezahlt.

Text © Newsletter Bundesstadt Bonn,
Bild © Pixabay / Pexels