Startseite » Bonn

Schlagwort: Bonn

Zentralbibliothek bietet Gaming-Nachmittage

Die Zentralbibliothek bietet zweimal im Monat Gaming- Nachmittage mit der Wii-U und der Playstation 4 an.
Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren können dort ihr spielerisches Geschick unter Beweis stellen.

wo? Zentralbibliothek, Kinder- und Jugendbibliothek im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1
wann? zweimal im Monat jeweils dienstags um 16 Uhr

Am Dienstag, 23. Juli, wird mit der Playstation 4 gezockt.
Am Dienstag, 6. August, geht es mit der Wii-U weiter.

Meldet Euch bitte per Mail an: stadtbibliothek.jugendbibliothek@bonn.de oder telefonisch unter Tel. 77 54 04.

Foto © pixabay / superanton

Waldführung für Seniorinnen und Senioren im Kottenforst

„Der Kottenforst damals und heute“ so heißt eine Waldführung die das Haus der Natur für Seniorinnen und Senioren anbietet.
Bei dieser Führung geht es in der Zeit eine Schritt zurück. Man erfährt mehr über kulturhistorischen Besonderheiten des Kottenforstes und dessen Artenvielfalt.

Die Führung ist auch für Menschen mit Handicap geeignet.

wann? am Samstag, 3. August von 15 bis 17 Uhr
wo? Treffpunkt ist der Parkplatz am Gudenauer Weg

Interessierte melden sich bitte bis zum 26. Juli an:
per E-Mail unter haus-der-natur@bonn.de oder telefonisch unter Tel. 77 87 722

Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Foto © Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn

Zweigstellen der Stadtbibliothek über Sommerferien teilweise geschlossen

Über die Sommerferien sind einige Zweigstellen der Stadtbibliothek teilweise geschlossen.

Schließzeiten:
Zweigstelle Endenich, Am Burggraben 18, vom 22. Juli bis 12. August 2019
Stadtteilbibliothek Dottendorf, Dottendorfer Straße 41,  vom 29. Juli bis 19. August 2019
Integrierte Stadtteilbibliothek Auerberg, Warschauer Straße 66, vom 29. Juli bis 12. August 2019

Die übrigen sechs Zweigstellen der Stadtbibliothek Bonn haben auch in den Sommerferien geöffnet.

Foto © Stadt Bonn

Spielmobil Max wird heute eingeweiht

Heute, am 18. Juli, wird das neue Spielmobil Max der Stadt Bonn am neuen Standort eingeweiht.

wann? 15 Uhr
wo? Spielplatz Kapellenweg in Bad Godesberg-Rüngsdorf

Im vergangenen Winter wurde ein neuer Anhänger beschafft und durch eine Fachfirma zum Spielmobil umgebaut. Dadurch kann der Einsatz des langjährigen mobilen Angebots auch zukünftig in Bonn aufrechterhalten werden. Als Vorlage diente ein altes Spielmobil, wobei nur Kleinigkeiten im Ausbau und in der Aufteilung modernisiert und verändert wurden.

Die Außenfläche des Spielmobils soll im Herbst noch gemeinsam mit den Besucherinnen und Besucher der verschiedenen Standorte im Rahmen eines Kunstprojektes gestaltet werden.

Das pädagogische Angebot des Spielmobils Max richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren.

Außerhalb der Sommerferien wird der Standort “Spielplatz Kapellenweg“ immer donnerstags von 13 bis 18 Uhr angefahren.

Im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms „In Bonn ist was los“ steht das Spielmobil vom 15. bis 18. Juli 2019 in der Zeit von 13.30 bis 17.30 Uhr auf dem Spielplatz Kapellenweg.

Foto © Stadt Bonn

Nachtarbeiten an der Viktoriabrücke ab 22. Juli

Ab 22. Juli nutzt das Tiefbauamt der Stadt die mit der Deutschen Bahn vereinbarten nächsten Sperrpausen für die darunter liegende Bahnstrecke.

Es kommt zur Nachtarbeiten an der Viktoriabrücke.

Vorgesehen sind die Sperrungen von:
Montag, 22. Juli bis Freitag, 26. Juli und
Montag, 29. Juli bis Freitag, 2. August von zirka 0.30 Uhr bis 5.30 Uhr.

In dieser Zeit werden Hilfsgerüste zwischen Stadtbahntrog und DB-Gleisen montiert, die als Auflager für die später einzuhebenden Träger notwendig sind.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden per Bürgerbrief über die nächtlichen Arbeiten informiert.

Foto © Georg Scheidgen

Bebauungsplan R(h)einwohnen in Limperich Bonn: Bei einer Beteiligungsveranstaltung am Mittwoch im Rathaus Beuel konnten sich die Bürger über die Planung informieren und eigene Vorschläge einbringen.

Bebauungsplan R(h)einwohnen in Bonn-Limperich

Bei einer Beteiligungsveranstaltung am Mittwoch im Rathaus Beuel konnten sich die Bürger über die Planung informieren und eigene Vorschläge einbringen.

Ziel ist es, an die bestehende Bebauung ein neues gemischtes Quartier mit bis zu 250 (voraussichtlich 237) Wohneinheiten mit 565 Einwohnern zu schaffen. So sollen Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser und besondere Wohnformen, wie seniorengerechtes Wohnen, entstehen. Insgesamt sind etwa 25.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche dafür vorgesehen. Davon sollen 20 bis 40 Prozent der Fläche als geförderter Mietwohnungsbau errichtet werden. Dazu kommt eine dreigruppige Kindertagesstätte (geplant 55 Kinder) sowie ein Bürogebäude (geplant 256 Beschäftigte) mit etwa 8.000 Quadratmetern Geschossfläche.
Die Gesamtfläche gehört einem Investor, der sein Projekt zügig umsetzen will. Der Architekt Frederik Scherf sieht noch ein Jahr als Planungszeit sowie etwa drei Jahre Bauphase als realistisch.

Bebauungsplan R(h)einwohnen
Architekt Frederik Scherf und Johannes Suchy (CDU) standen den Bürgern für Fragen zur Verfügung

Die Stadtplaner haben zusammen mit externen Experten dabei viele Aspekte zu berücksichtigen:

  • Berücksichtigung der Anforderungen der Nachbarschaft,
  • Behalt eines Teils des Gartenmarktes am aktuellen Standort,
  • Sparsamkeit bei der Erschließung,
  • hohe Siedlungsdichte bei gleichzeitiger Vermeidung geschlossener Baustrukturen.
  • Vielfalt der Gebäudetypen,
  • weitest gehende Orientierung der Garten- und Freiflächen nach Süden und Südwesten,
  • Erhalt des Kleinklimas durch extensive Begrünung,
  • weitest gehende Konzentration des ruhenden Verkehrs in Tiefgaragen (bei den Reihenhäusern Garagen, 36 öffentliche Parkplätze)
  • besondere Förderung alternativer Mobilitätsformen (Ladestation für Elektrofahrzeuge).

An den einzelnen Schauwänden konnten sich die Bürger die komplexen Details zu den Themen Verkehrsbelastung, Klima, Durchlüftung, Entwässerung und natürlich die Architektur erklären lassen. Uwe Kania, Chef der Geologie-, Bau- & Umweltconsulting GBU aus Alfter erläuterte z. B. das Thema Niederschlagswasserversickerung. Johannes Suchy vom CDU Kreisverband sowie Mitarbeiter der vom Planungsamt standen Rede und Antwort.

Fotos © G. Scheidgen

 

Pützchens Markt is anjesaat

Im September ist es wieder soweit! Vom 6. bis 10. September steigt das beliebte Volksfest Bonn zum 652. Mal. Auf rund 80.000 Quadratmetern und mit 500 Geschäften wird es wieder ein Erlebnis für Alt und Jung. Die Stadt Bonn erwartet als Veranstalter wieder mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher.

Freitag, 06. September
13:30 Uhr Festumzug
15:00 Uhr Eröffnung in der Bayern-Festhalle

Sonntag, 06. September
10:00 Uhr Gottesdienst in der Bayern-Festhalle
18:00 Uhr Rheinischer Abend in der Bayern-Festhalle

→ Mehr Infos zu Pützchens Markt im Veranstaltungskalender

Montag, 06. September
18:00 Uhr After Job Party in der Bayern-Festhalle

Dienstag, 06. September
22 Uhr Höhenfeuerwerk

Bildrechte © www.puetzchens-markt-bonn.de

Offenen Gartenpforte in Bonn

Am 20. und 21. Juli können interessierte Besucherinnen und Besucher wieder Gärten bestaunen. Gartenbesitzerinnen und -besitzer öffnen ihre eigenen grünen Oasen für sie.

27 Gärten können in Bonn, 43 im Rhein-Sieg-Kreis, 18 im Rhein-Erft-Kreis und 68 weitere in der Region besucht werden.
Es ist immer wieder interessant, wie vielfältig Gärten gestaltet werden.

Informationen gibt es hier, zu den Gärten geht es hier.

Ein weiterer Termin ist am 14. und 15. September.

Foto © pixabay  / Soorelis