Heute beginnt der Prozess zum Rhein-Palais am Bonner Bogen
Heute beginnt der Prozess zum Rhein-Palais am Bonner Bogen

Heute beginnt der Prozess zum Rhein-Palais am Bonner Bogen

Wahrscheinlich wird der Streit um Altlasten auf dem Rhein-Palais am Bonner Bogen die Stadt mehrere Millionen kosten. Beginnen wird der Prozess am Mittwoch.

Der Prozess könnte für die Stadt mit einem Millionendebakel enden. Das Thema des Prozesses ist die Klage des Kölner Investors Ewald Hohr gegen die Stadt Bonn und gegen die Landesgesellschaft NRW.Urban. Diese Gesellschaft hatte den Verkauf des mit Altlasten behafteten Grundstücks am Bonner Bogen treuhänderisch für die Stadt Bonn abgewickelt.

Ewald Hohr fordert die Erstattung von Entsorgungskosten und Gründungsmehrkosten, die auf dem 33.000 Quadratmeter großen Gelände in Ramersdorf entstanden sind. Momentan liegt der Streitwert bei 9,5 Millionen Euro. Heute, 6. November hat der Prozess um 10.30 Uhr begonnen. Der heutige Termin ist ein Erörterungstermin, indem beide Seiten ihre Standpunkte darlegen werden. Der Zeitpunkt der Urteilssprechung ist derzeit noch unklar.

Bild © pixabay / Didgeman

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.