Busse © www.busse-in-bonn.de

Bus-Beschleunigung in Genscherallee

In den Hauptverkehrszeiten gab es bei den Buslinien 610 und 611 an der Kreuzung Genscherallee/Bundesstraße 9 immer wieder große Verspätungen. Da die Fahrbahn nicht breit genug ist, um zu überholen und die Fahrt Richtung Heussallee fortzusetzen.

Das Tiefbaumamt der Stadt Bonn lässt die Fahrbahn in der Genscherallee verbreitern und aufgrund des Ratsbeschlusses vom 6. Juli 2017 eine Linksabbiegespur einrichten. Am Montag, 7. Oktober 2019, beginnen die Arbeiten und werden vermutlich bis zum 29. November beendet sein.

In Richtung Kunstmuseum im südlichen Gehwegbereich wird die Allee verbreitert. Es wird für die bereits entfernten Bäume Ersatzpflanzungen geben. Eine separate Spur von 2,75 Metern und eine gemeinsame Spur von 3,75 Metern für den Geradeausverkehr und die Rechtsabbieger mitsamt einem Schutzstreifen von 1,50 Metern Breite für den Radverkehr sind vorgesehen.

Die aus ÖPNV-Pauschale des Landes finanzierten Kosten belaufen sich auf etwa 110.000 Euro, sodass keine Anliegerbeiträge anfallen. Es wird bereits jetzt für unvermeidbare Beeinträchtigungen um Verständnis seitens des Tiefbauamtes gebeten und das Bemühen für einen reibungslosen Ablauf gelobt.

Foto © www.busse-in-bonn.de

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.