Startseite » Leben » Bonn kauft ein

Kategorie: Bonn kauft ein

Das Beethovenjahr 2020 ist gemeinsame Sache der kompletten Stadt Bonn.

Bonner Stadt- und Tourismusmarketing flankieren Beethoven-Jubiläum

„Da simmer dabei“ ruft es derzeit von den Plakatflächen in der Stadt, und gemeint ist: Das Beethoven-Jubiläum 2020 ist eine Sache der ganzen Stadt.

Wenn am 16. Dezember die Feiern im Vorfeld des 250. Geburtstages des großen Komponisten beginnen, machen alle mit: Karnevalisten, Musikerinnen, Müllwerker, Sportlerinnen, Feuerwehrleute und allen voran natürlich des Beethoven-Orchester mit seinem Generalmusikdirektor Dirk Kaftan. Er steht auf den Plakaten zusammen mit Oberbürgermeister Ashok Sridharan inmitten eines Querschnitts der Bonner Stadtgesellschaft.

„Das Stadt- und Tourismus-Marketing will dazu beitragen, dieses ganz besondere Ereignis sichtbar zu machen und auch möglichst viele Geschäftsleute und Unternehmen dazu einladen mitzumachen“, beschreibt Sridharan das Ziel der Aktivitäten innerhalb der Verwaltung.

Das Presseamt der Stadt leitet mit der Plakataktion unter dem Motto „Bonn ist Beethoven. Weil…“ über zu den Jubiläumsfeierlichkeiten, bei denen die Beethoven-Jubiläums-GmbH Regie führt. In den nächsten Wochen und Monaten wird das Ereignis überall im Stadtbild sichtbar, darunter mit Hissfahnen und Bannern an verschiedenen Stellen und mit Leuchtstelen in den Foyers großer städtischer Gebäude. Am Hauptbahnhof hängt bereits ein Willkommensschild, die Aufgänge zu den Gleisen sind mit Beethoven Konterfei versehen. Bei Anrufen bei der Stadtverwaltung wird Beethovens Sonate op. 28 Pastorale zu hören sein, ergänzt um einen kurzen Text, der auf das Jubiläum hinweist. Geschäfte, Hotels und Unternehmen können sich diese Warteschleifenmusik demnächst auf www.bonn.de herunterladen.

Die Bonn-Information hat sich auf das Beethoven-Jubiläum eingestellt, indem sie unter anderem Rundgänge zur „BTHVNStory“ anbieten wird, bei Stadtrundfahrten ab 2020 Beethoven-Musik einspielt und weitere Beethoven-Artikel in ihr Sortiment aufgenommen hat, die sich besonders an Familien und Kinder richten. Über den Städteverbund „Historic Highlights of Germany“ wird das Ereignis ebenso weltweit beworben wie in Kooperation der Beethoven-Jubiläums-GmbH über die Tourismus & Congress GmbH mit der Deutschen Zentrale für Tourismus. Die touristischen Akteure der Region wurden von der Tourismus & Congress GmbH frühzeitig in die Vermarktung einbezogen.

Pressemitteilung © Stadt Bonn,
Foto © G. Scheidgen

Rettung einiger Oebel-Filialen in Bonn

Investoren sind für ein paar Filialen der insolventen Oebel Kette gefunden wurden. Weiter bestehende Filialen sind unter anderem die Filiale im Rewe an der Wurzerstraße in Plittersdorf und die sich im Rewe Am Schickshof in Duisdorf befindende Filiale.

Der Insolvenzverwalter Dirk Wegener ist seit dem frühen Sommer für die Rettung der Oebel Standorte in der Region zuständig. 40 Filialen konnten gerettet werden.

Die Bäckerei Schneider hat alle 19 Filialen in Rewe Märtken gemeinsam übernommen. Zu großen Teilen tragen die neu dazugekommenen Filialen im Bonner Raum bereits den neuen Namen. Das Unternehmen besaß vorher schon 114 Filialen im Rheinland.

Sorgen müssen sich die Mitarbeiter des Oebel-Bistros im Bauhaus-Center an der Gartenstraße in Bonn-Vilich. Nichts genützt haben seine Bemühungen für die bereits geschlossene Filiale an der Bonner Straße in Bad Godesberg . Die Mitarbeiter hatten Glück im Unglück, weil alle genauso wie die Angestellten von den vier übernommenen Filialen von der Bäckerei Schneider übernommen worden sind. Die Mitarbeiter von in Klärung befindenden Filialen sind auf andere Oebel-Filialen verteilt worden.

In Aachen sieht es deutlich schlechter aus, was in Klärung befindende oder nicht mehr zu haltende Fälle angeht. Die Kunden müssen sich aber nun an unterschiedliche Namen und gegebenfalls auch andere Produkte gewöhnen.

Bild © pixabay / congerdesign

©Nicolai Thyssen

Neugestaltung des Remigiusplatzes

Mit Blick auf das Beethovenjubiläumsjahr 2020 wird die Bundesstadt Bonn den Remigiusplatz in der Bonner Innenstadt, der Teil des Beethoven-Rundgangs werden wird, umgestalten. Zunächst lässt das Städtische Gebäudemanagement (SGB) in den nächsten Tagen bis spätestens zum Bonn-Marathon die Schadstoffe der unterirdische WC-Anlage fachgerecht ausbauen und entsorgen.

Nach dem Marathon ab Montag, 8. April, beginnt das Tiefbauamt der Stadt Bonn mit der Platzumgestaltung. Der Umbau erfolgt nach den Vorgaben des Beschlusses der Bezirksvertretung Bonn von Oktober 2018. Hierzu muss der Arbeitsbereich gesperrt werden, der Anliegerverkehr wird eingeschränkt möglich sein. Die Kosten des Straßenbaus (ohne Kiosk) belaufen sich auf rund 195.000 Euro. Ende September 2019, noch rechtzeitig vor Beginn der Festlichkeiten des Beethovenjubiläums, wird der Straßenbau beendet sein.

Vorgesehen ist unter anderem, dass der Innenbereich mit einem neuen Belag versehen wird. Die Außenbereiche – Remigiusstraße und Acherstraße – wurden bereits saniert und sind daher von dieser Maßnahme nicht tangiert. Das Kunstwerk auf dem Platz wird auch weiterhin dort stehen bleiben, in Abstimmung mit dem Künstler sind Sitzmöglichkeiten um das Werk herum vorgesehen. Der Pferdebrunnen wird an einem anderen Standort in der Innenstadt wieder aufgestellt.

Kiosk

Im Zuge des Straßenumbaus werden die unterirdischen WC-Anlage und der bestehende Kiosk durch das SGB abgerissen und ein neuer Kiosk mit integrierter WC-Einheit errichtet. Diese Arbeiten dauern von März bis voraussichtlich Herbst 2019. Die Baustelle für den Kiosk wird über die Fürstenstraße angefahren, dazu wird auf der Remigiusstraße eine Baustellenzufahrt eingerichtet.

Beethovenrundgang

Der Remigiusplatz ist Teil des Beethovenrundgangs und Ort der ersten urkundlichen Erwähnung Beethovens. Für das Beethovenjahr soll der Ort für Besucher und Bonnerinnen und Bonner attraktiv gestaltet werden. Hier werden auch Elemente des Beethovenrundgangs aufgestellt.

 

Bildrechte ©Nicolai Thyssen

Die Bonner Deutsche Welle leitet ab dem 8. März 2019 den facebook-Kanal "DW Womnen".

Weltfrauentag: Bonner Deutsche Welle startet Facebook-Kanal „DW Women“

„DW Women“ – das ist der neue Facebook-Kanal, den die DW zum Weltfrauentag am Freitag, 8. März, startet. Der Kanal spricht alle an, die sich weltweit für mehr Gleichstellung der Geschlechter stark machen.

Women empowerment ist ein Profilthema der DW. Unser neues Facebook-Angebot wird dies künftig noch sichtbarer machen als ein Best-of zum Thema aus der gesamten DW, also aus allen Redaktionen“, so Chefredakteurin Ines Pohl. DW Women ist ein abteilungsübergreifendes Projekt. Es führt die bisherigen Kanäle „Women Talk Online“ und „Global Society“ zusammen. „Wir bündeln unsere Kräfte und starten mit über 344.000 Fans“, erläutert Vanessa Fischer, die das neue Angebot verantwortet.

In vielen Regionen der Welt, auch in vielen Zielmärkten der DW, sind Frauen noch immer von Unterdrückung, Armut und Diskriminierung betroffen. Gleichzeitig gibt es vielerorts Initiativen und Bestrebungen, das zu ändern. DW Women gibt Frauen weltweit eine Stimme. „Es wird eine neue Kurzporträtreihe geben: Die Rubrik Impact stellt Menschen vor, die für ihre Überzeugungen viel riskieren. Sie setzen sich ein, machen mobil für mehr Gleichberechtigung, sozialen Wandel, politische Teilhabe“, so Fischer. Das Team werde regelmäßige Vloggerinnen aus vier Kontinenten an den Start bringen, die wöchentlich ihren Blick auf die Welt werfen, dabei auch Tabus ansprechen und sagen, was Frauen in ihrem Land gerade umtreibt. Auf DW Women wird es auch um Arbeitswelten gehen, um Bildungs- und Karrierechancen, um Traditionen und Generationskonflikte, auch um Trends und Umweltbewusstsein.

Text, Bildrechte © Deutsche Welle

Der Frühlingsmarkt in Bonn, am 13. April 2019

Noch schnell anmelden: Frühlingsmarkt in Bonn

Melden Sie sich noch bis 6. Januar als Aussteller an!

Am 13. April 2019 von 10 bis 17 Uhr findet wieder der Bonner Frühlingsmarkt statt. Dieser ist dann auf dem Bonner Münsterplatz.

Die verschiedenen Aussteller bieten ein vielfältiges Angebot an. Sie können sich bspw. über die Themen Nachhaltigkeit, Pflanzen, Umwelt und mehr informieren. Angeboten zum Kauf werden unter anderem Saatgut, herangezogene Jungpflanzen, aber auch Handwerkliches.

Auch für Familien gibt es hier ein tolles Angebot: Kinder können eine rollende Waldschule begutachten und das Regionalforstamt ist mit einer biologischen Station vertreten, Kinder können hier mehr über die heimische Tierwelt erfahren.

Hier können sich Interessierte als Aussteller anmelden.

Bildrechte © Bundesstadt Bonn

santas-charity-nachtflohmarkt-bonn

Santas Charity Nachtflohmarkt am 6.Dezember in der Fabrik45

Eating – Drinking – Shopping – Photoshooting – Spending: Santas Charity Nachtflohmarkt in der Fabrik45

Die in Bonn ansässigen Shops „Room Nine Conceptstore“ und „Goldspatz“ sammeln hierfür Kleidung, Schuhe, Gürtel, Taschen, Accessoires hochwertiger Marken und mehr bei Freunden und Kunden verkauft werden auch Kleidungsstücke aus dem eigenen Kleiderschrank. Darüber hinaus wird eigene Ware aus dem gemeinsamen Outlet zum Verkauf zur Verfügung gestellt. Hochwertige Kleidung und Accessoires, sowie Kinderkleidung.

Vor Ort wird es ausserdem eine Charity Foto Aktion geben:
Der Fotograf Stefan Mager ist vor Ort, und wird für eine kleine Spende (25 € pro Person) ein Portrait von den Besuchern anfertigen.

Der Nachtflohmarkt – Alles für einen guten Zweck

Die Einnahmen werden komplett an kinderherzen Bonn und die Aktion Bonner Weihnachtslicht gespendet.

Öffnungszeiten des Flohmarkts:
6. Dezember von 18 – 23 Uhr

Adresse:
Fabrik45
Hochstadenring 45
53119 Bonn

Bildrechte © Fabrik45

Fair Trade Town: Urkunde bestätigt Stadt Bonn erneut Vorreiterrolle im Fairen Handel

Die Stadt Bonn darf den Titel „Fair Trade Town“ für weitere zwei Jahre tragen. Damit erfüllt sie alle Kriterien der internationalen Kampagne zur Förderung des Fairen Handels.

Im November 2010 erhielt die Stadt Bonn zum ersten Mal die Auszeichnung als Fair Trade Town, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste: Ein Ratsbeschluss spricht sich für die Unterstützung des Fairen Handels aus und eine Steuerungsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft koordiniert alle Aktivitäten. Der Oberbürgermeister und der Rat schenken fair gehandelten Kaffee aus, und Geschäfte und gastronomische Betriebe in der Stadt bieten Produkte aus Fairem Handel an. Schulen, Kirchen und Vereine verwenden fair produzierte Waren und thematisieren den Fairen Handel in ihrer Bildungsarbeit, und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

In regelmäßigen Abständen überprüft der zertifizierende Verein Transfair das Engagement der Stadt und überreicht im positiven Fall eine Urkunde.

Bonn kann mit vielen Veranstaltungen und Aktionen punkten: von Infoveranstaltungen über Produzentenbesuche bis hin zu dem breiten Programmangebot zur alljährlichen Fairen Woche mit öffentlichem fairen Frühstück und der Filmreihe „Filmfair“. Unterstützung finden die zivilgesellschaftlichen Aktivitäten durch das Lokale Agenda-Büro des Amtes für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda der Stadt Bonn.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan freut sich über das große Engagement: „Die Auszeichnung ist uns gleichzeitig Bestätigung für den bisherigen tollen Einsatz von Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik und vor allem der Steuerungsgruppe, wie auch Anreiz, uns weiter für den Fairen Handel in der Stadt stark zu machen.“

In der Steuerungsgruppe sind derzeit folgende Akteure vertreten: der Weltladen, das katholische Stadtdekanat, das Lokale Agenda-Büro der Stadt Bonn, die Frauenrechtsorganisation Femnet, die Greenwalker, Vertreter aus politischen Parteien, der regionale Eine-Welt-Promotor und interessierte Einzelpersonen.

Durch die Beteiligung an der Fair Trade Town-Kampagne zeigt sich Bonn auch den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Developements Goals) verbunden, die im September 2015 verabschiedet wurden. Insbesondere das Ziel zwölf, das sich mit nachhaltigem Konsum und entsprechender Produktion befasst, berührt die Verantwortung von Bürgerinnen und Bürgern in industrialisierten Ländern bei den Entscheidungen in ihren täglichen Einkäufen.

Bonn ist eine von derzeit rund 540 Kommunen in Deutschland mit dem Titel Fair Trade Town, international sind in 36 Ländern mehr als 2000 Städte ausgezeichnet.

Offizielle Pressemeldung der Stadt Bonn
Bildrechte © Flyer „Fair Trade Town Bonn“, Bundesstadt Bonn

©schokofahrt.de

Die Schokofahrt Bonn – ein Genuss der besonderen Art

Sechs Bonnerinnen und Bonner beteiligten sich im Oktober diesen Jahres an der überregionalen „Schokofahrt Nr. 4“ und radelten nach Amsterdam und wieder zurück. Ihr Anliegen: 128 Kilogramm Schokolade sollten klimaneutral nach Bonn transportiert werden – per Lastenrad statt Lkw.

Diese Schokolade kann – selbstverständlich solange der Vorrat reicht – ab sofort beim Weltladen Bonn, in der Maxstraße 36, und in den Bergfeld´s Biomärkten gekauft werden.

Der Hintergrund: Per Segelschiff werden nachhaltig und unter fairen Arbeitsbedingungen angebaute Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik nach Amsterdam gebracht und dort in einer kleinen Schokoladenfabrik weiterverarbeitet.
Die Schokofahrt-Initiative, ist eine private, dezentral organisierte Gruppe von (Lasten-) Radfahrerinnen und -fahrern, und sorgt für den Weitertransport. Die Idee stammt ursprünglich aus Münster und hat sich schon in viele Städte verbreitet. In diesem Jahr ist zum ersten Mal eine größere Gruppe aus Bonn mitgefahren.

Weitere Infos zu dieser und zur nächsten Schokofahrt:
www.schokofahrt.de oder www.bolle-bonn.de (Weitere Fahrerinnen und Fahrer für künftige Fahrten sowie Cafés und Läden, die die Aktion unterstützen möchten, sind herzlich willkommen!) 30.10. und 31.10., jeweils 19.30 Uhr sowie 1.11., 18 Uhr

Diese Meldung haben wir dem Newsletter „Agenda21 Aktuell – Ausgabe 6/2018“ der Stadt Bonn entnommen.

Bildrechte:
Beitragsbild © Schokofahrt.de

antikmarkt2

Antik-, Kunst- und Designmarkt am Friedensplatz

Am Sonntag, den 19. August 2018 findet zum dritten Mal in diesem Jahr der Antik-, Kunst- und Designmarkt statt. Rund 200 internationale Aussteller werden in der Bonner Innenstadt auf dem Friedensplatz, der Vivatgasse, dem Bottler-Platz, der Windeck- und der Poststraße ihre Antik-, Kunst- und Designobjekte präsentieren. Neben Kleinmöbeln gibt es Gemälde, Porzellan-, Glas- und Silbergegenstände zu sehen und zu kaufen. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich inspirieren!

Weitere Informationen finden Sie hier

Foto © rhein-antik.de

stadt-land-markt-bauernmarkt-bonner-altstadt

NEU: Feierabend-Bauernmarkt in der Bonner Altstadt

Ab dem 9. August 2018 gibt es jeden Donnerstag von 15:30 bis 19 Uhr einen Bauernmarkt mit Erzeugnissen aus der Region in der Bonner Altstadt. Der Verein Stadt.Land.Markt e. V. veranstaltet den Markt auf dem Vorplatz der Marienkirche, um den Stadtbewohnern einen neuen Zugang zu in der Umgebung produzierten Lebensmitteln zu ermöglichen. Gleichzeitig möchte der Verein den Austausch zwischen Menschen beim Lebensmitteleinkauf fördern.

Ort: Vorplatz der Marienkirche, Adolfstraße 28 C, 53111 Bonn

Weitere Informationen finden Sie hier:

Foto © bonnimwandel.de