Startseite » Freizeit

Kategorie: Freizeit

Führungen durch den Bonner Plenarsaal

Wer sich eine der Stätten, an denen wichtige Weichen für die Bundesrepublik Deutschland gestellt wurden, aus der Nähe anschauen will, für den bietet die Bonn-Information im Juli Führungen durch den ehemaligen Plenarsaal an. Mit besonderen Auflagen sind diese nun wieder möglich.

Bei der Tour „Werkstatt der Demokratie“ erleben die Besucherinnen und Besucher, wie dieses historische Gebäude mit dem benachbarten Neubau zum hochmodernen World Conference Center Bonn zusammengewachsen ist.

Los geht es am Samstag, 18. Juli 2020. Weitere Führungen folgen am Sonntag, 19. Juli 2020, sowie Samstag und Sonntag, 25./26. Juli 2020. Die Führungen finden jeweils um 14 und um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist immer der Haupteingang des Plenarsaals, Platz der Vereinten Nationen. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Teilnehmen können wegen der Einhaltung der Abstandsregeln maximal zehn Personen. Ein Mund-Nasen-Schutz muss unbedingt getragen werden.

Tickets müssen vorab gekauft werden, entweder direkt bei der Bonn-Information, Windeckstraße 1, oder über www.bonnticket.de. Reservierungen und Buchungswünsche werden auch gerne telefonisch unter 0228 – 77 50 00 oder per E-Mail an bonninformation@bonn.de entgegengenommen. Alle Informationen auch unter www.bonn.de/stadtrundfahrten.

Text © Stadt Bonn
Foto © Georg Scheidgen

„OpernRasenLIGHT“ in Bonn

Gemeinsam mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern veranstaltet die Bundesstadt Bonn den „OpernRasenLIGHT“ und bietet in diesem Sommer ein vielfältiges Sport- und Kulturprogramm vor der Bonner Oper an. Mit dem „OpernRasen“ entsteht in Bonn ein neuer Ort, der Menschen zusammenbringt und Sport und Kultur stärkt. Eine Anmeldung zu den kostenlosen Veranstaltungen ist erforderlich.

Auf dem „OpernRasenLIGHT“ findet ab Montag, 13. Juli 2020, eine Alternative zu Sport im Park statt. Der Stadtsportbund (SSB) organisiert auf dem Platz vor der Oper bis Ende September verschiedene kostenlose Sportaktivitäten. Das Motto des „OpernRasenLIGHT“ ist in diesem Jahr „Alice im Wunderland“. Die „SporTeaTime“, die ihren Namen von der bekannten Teatime aus der Alice-Geschichte hat, bietet unter anderem Yoga, ein Outdoor Fit Camp und Zumba an.

Das ganze Programm und Informationen zur Anmeldung gibt es auf der Website des SSB unter dem Reiter „Themen“, Stichwort „Sport im Park“: ssb-bonn.de

Es finden auch noch weitere Sportveranstaltungen auf dem „Wunderland am Rhein“ statt. Seniorinnen und Senioren können zum Beispiel am Freitag, 10. Juli, und Montag, 13. Juli, am Gelenk-Yoga teilnehmen. Bei hoher Nachfrage sind weitere Termine geplant. Außerdem nutzen Bonner Vereine den „OpernRasenLIGHT“, um sich vorzustellen. Im Juli findet jeweils mittwochs das Training des Frisbee-Vereins „Bonnsai Frisbeesport“ statt, bei dem jeder mitmachen kann. Am Sonntag, 2. August, kann man gemeinsam mit den Footballerinnen und Footballern der Bonner Gamecocks American Football ausprobieren. Der Sportverein Hertha Bonn bietet im August drei verschiedene Schnuppertrainingseinheiten an: Walking Football, Mädchenfußball und Inklusives Kicken. Wer sich spontan bewegen möchte, kann sich bei der Außengastronomie des Opernrestaurants „Fidelio“ Flamingo-Krocketschläger, die extra vom Theater angefertigt wurden, ausleihen.

Ebenfalls geplant sind verschiedene Kulturveranstaltungen. Bürgerinnen und Bürger dürfen sich auf Musik, Theater, Comedy und Tanz freuen. Die Projekte entstehen mit Unterstützung von Kooperationspartnern wie dem Theater Bonn, dem Beethoven-Orchester und Unterstützern aus der freien Szene. Bereits jetzt buchbar ist ein Abend mit offener Bühne am Samstag, 8. August. Dieser wird von Seniorinnen und Senioren gestaltet und bietet ein vielfältiges Musikprogramm mit Musik der 30er Jahre, Country- und Popsongs der 70er und 80er und Stücken mit Konzertgitarren.

Alle Termine und die genauen Zeiten, sowie Infos zur Anmeldung sind auf  www.bonn.de/opernrasen unter der Verlinkung zur „App für die Anmeldung und Nachverfolgung“ zu finden.

Anmeldungen und Hygienemaßnahmen

Aufgrund der geltenden Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen und um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, wird um eine Anmeldung auf den jeweiligen Websites gebeten. Außerdem müssen die Kontaktdaten der Teilnehmenden zur Nachverfolgung hinterlegt werden. Nach der Anmeldung wird ein Buchungscode versendet, der beim Einlass vorzuzeigen ist.

Das Programm wird über den Sommer stetig weiter entwickelt. Unter www.bonn.de/opernrasen können sich Interessierte über den „OpernRasenLIGHT“ und alle Angebote informieren.

Text © Stadt Bonn
Foto © Georg Scheidgen

Der September auf Trampolinen

KINDER.DISCO und CHEERLEADER.EVENT im SPRUNG.RAUM Köln/Bonn

Direkt zwei Highlights warten im September auf Kids und Sportbegeisterte gleichermaßen. Nach der KINDER.DISCO am 5. September steigt drei Wochen später, am 26. September, das aufregende CHEERLEADER.EVENT im modernsten Trampolinpark des Rheinlandes. Beide Events versprechen insgesamt über vier Stunden Party- bzw. Sprungspaß.

Bei der KINDER.DISCO dürfen sich alle Kids zwischen 8 und 13 Jahren auf ein ganz besonderes Highlight im SPRUNG.RAUM freuen. In ausgelassener Partyatmosphäre, inklusive Discolicht und natürlich viel Musik, darf nach Herzenslust gehüpft und getanzt werden. Von 20 bis 22 Uhr ist dabei Spaß garantiert – und das für die ganze Familie. Bei der Tombola können die kleinen Partygäste an diesem Abend außerdem tolle Preise gewinnen.

Für alle Kinder ab 7 Jahren eignet sich das CHEERLEADER.EVENT drei Wochen später. Unter professioneller Anleitung durch erfahrene Trainer und unter hohen Sicherheitsvorkehrungen darf hier ab 19 Uhr nach Herzenslust geübt werden – egal ob Saltos, Flick Flacks oder Schrauben. Die außergewöhnliche Form des Trainings auf Trampolinen sorgt dabei für schnelle Fortschritte – und macht außerdem auch ziemlich Spaß.

„Unsere KINDER.DISCO ist in dieser Form einzigartig – nur im SPRUNG.RAUM dürfen auch die Kleinen feiern gehen. Und das CHEERLEADER.EVENT ist auch für Cheerleading-Neulinge geeignet. Unsere ungewöhnlichen Events am Samstagabend versprechen Spaß und Action für die ganze Familie“, erklärt die Gründerin und Geschäftsführerin des Trampolinparks Nadira Stahl-Essberger. Mit über 5.000 Quadratmetern bietet der SPRUNG.RAUM ausreichend Platz, die größte Indoorseilbahn Deutschlands und selbstverständlich werden alle gültigen Hygiene- sowie Präventionsvorschriften streng eingehalten.

SPRUNG.RAUM ist DER Abenteuerspielplatz für Groß und Klein. In den großen Trampolin- und Parkourhallen in Berlin, Hamburg, Kiel und Köln/Bonn können sich Kinder und Jugendliche nach Herzenslust auspowern. Dabei trainieren sie ganz nebenbei ihre Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit, lernen ihre Grenzen kennen, schulen Selbstvertrauen und Körpergefühl. Zahlreiche Jumping- und Fitnesskurse versprechen außerdem auch für Erwachsene jede Menge Spaß, Adrenalin und Fitness. Denn bei kaum einer anderen Sportart verbrennt der Körper so viele Kalorien wie beim Trampolinspringen. Der Sport ist gelenkschonend, rückenfreundlich und spricht viele Muskelgruppen an. Die Hamburgerin Nadira Stahl-Essberger führt das Familienunternehmen gemeinsam mit ihrem Ehemann Helge Stahl.

Weitere Informationen zum SPRUNG.RAUM: https://www.sprungraum.de/

Pressemitteilung von SprungRaum
Foto © pixabay / AnnaliseArt

Jahrmarkt in Bonn

Auf einen Hauch von Jahrmarktluft werden die Bonnerinnen und Bonner auch in diesem Jahr nicht verzichten müssen. Nach Gesprächen mit dem Schaustellergewerbe in Bonn, zu denen Oberbürgermeister Ashok Sridharan eingeladen hatte, wird es in den Sommerferien am Rheinufer und in der Bonner Innenstadt Fahr- und Spielgeschäfte sowie einige wenige kleine jahrmarktstypische Süßigkeitenstände geben.

Eine Arbeitsgemeinschaft des Schaustellergewerbes wird die Koordination der Stände übernehmen, die vor allem auf Beueler Seite zwischen China-Schiff und „Blauem Afffen“ zu finden sein werden. „Die Corona-Pandemie bedeutet auch für diesen Wirtschaftszweig eine schwere Zeit,“ sagte OB Sridharan. „Da alle großen und kleinen Kirmessen in diesem Jahr ausfallen müssen, freue ich mich, dass es in Abstimmung mit den Stadtbezirken Beuel und Bonn gelungen ist, den Bonnerinnen und Bonnern im Sommer wenigstens ein bescheidenes Angebot machen zu können.“ Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners und Bezirksbürgermeister Guido Déus waren im Vorfeld in die Abstimmung eingebunden.

Voraussichtlich ab 8. Juli wird es unter anderem auf dem Münsterplatz ein Kinderkarussell und auf dem Friedensplatz einen Süßwarenstand geben. Ab Mitte Juli könnten dann die Fahr- und Spielgeschäfte am rechten Rheinufer stehen. Auch über eine Einbeziehung des linken Rheinufers zwischen Kennedybrücke und Bundesrechnungshof denken die Schausteller nach. Die Einzelheiten zur Genehmigung der erforderlichen Sondernutzungen und zum Hygienekonzept werden derzeit direkt mit dem Schaustellerverband abgestimmt.

Wenn das Angebot gut angenommen wird, ist eine Verlängerung in den September hinein nicht ausgeschlossen.

Text © Bonn
Foto © Georg Scheidgen

Picknickdecken-Konzert in Bonn

Bevor sich das Beethoven-Orchester Bonn in die Sommerpause verabschiedet, wird es zwei „Picknickdecken-Konzerte“ vor der Terrasse der „La Redoute“ Bad Godesberg geben.

„Aus einer spontanen Idee ist innerhalb weniger Tage ein tolles Kulturevent geworden: Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, ein Konzert des Beethoven-Orchesters auf der Gartenterrasse der Redoute zu ermöglichen. Der kulturelle Hochkaräter Bonns tritt in bester Tradition seines Namensgebers vor historischer Kulisse auf – besser geht es nicht“, schwärmt Bezirksbürgermeister Christoph Jansen. „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir hier die Premiere für ein neues Bad Godesberger Kulturformat erleben.“

Dank des großartigen und kurzfristigen Engagements der „La Redoute Bonn GmbH“ sowie von Generalmusikdirektor Dirk Kaftan kommt dieses Konzert zustande, die Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg unterstützt bei der Organisation und tritt als Veranstalter auf. Ein besonderer Dank gilt auch den Stadtwerken Bonn, Energie und Wasser, der Bürgerstiftung Rheinviertel, den Firmen Skylab Media, 7gebirgszelte und Remondis, die die Initiative durch ihr Engagement oder ihr Sponsoring unterstützen.

„Mit diesen Konzerten soll in Zeiten der Covid-19-Pandemie ein Zeichen gesetzt werden: Wir lassen uns nicht unterkriegen, auch das kulturelle Leben geht weiter – erst Recht im Beethovenjahr 2020!“, so Jansen. Das Beethoven-Orchester Bonn verzichtet bei den Konzerten auf eine Gage, die Redoute erzielt keine Einnahmen, der Reinerlös der Veranstaltung kommt als Spende der freien Kulturszene zu Gute.

Die beiden Konzerte finden am Sonntag, 28. Juni 2020, jeweils um 18 und um 20 Uhr für jeweils 45 Minuten auf der Gartenterrasse der Redoute Bad Godesberg statt. Das Beethoven-Orchester spielt unter anderem die „Pastoral-Day-Version“ von Beethovens 6. Symphonie, der „Pastorale“ für kleines Orchester mit nur einfach besetzten Holz- und Blechbläsern. Außerdem gibt es Musik aus der Oper, unter anderem Arien mit der Sängerin Dshamilja Kaiser.

Aufgrund der geltenden Coronaschutzverordnung sind die Tickets pro Konzert auf 100 Personen pro Konzert streng limitiert. Statt Eintrittskarten gibt es Picknickdecken für je zwei Personen, diese können über die Homepage der Redoute Bonn ab Sonntag, 20 Uhr, zum Preis von 30 € (für zwei Personen) erworben werden – Zusätzliche Spenden sind natürlich willkommen. Die angemeldeten Zuschauerinnen und Zuschauer erhalten am Eingang der Redoute ihre Picknickdecke und können das Konzert auf der Wiese des Redoutenparks genießen. Auch im Freien gelten hierbei natürlich die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen, d.h. Einhalten der Hygieneregeln, Abstand halten und Maske tragen.

Text © Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg
Foto © Georg Scheidgen

OpernRasenLIGHT in Bonn

Gemeinsam mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern veranstaltet die Bundesstadt Bonn den „OpernRasenLIGHT“. Vom 17. Juni bis Ende September wird auf dem Platz an der Oper mit „Strandbar“ ein vielfältiges Sport- und Kulturprogramm geboten.

„Die Veranstaltungsreihe ,OpernRasenLIGHT‘ verwandelt den Außenbereich der Oper in eine Erlebnisfläche für die ganze Familie – mit Sport- und Spielangeboten sowie kulturellen Formaten“, so Oberbürgermeister Ashok Sridharan bei der Vorstellung am Mittwoch, 17. Juni.

Vor der Corona-Krise war geplant, den Platz vor der Oper Bonn mit einem großen Kultursommer in zentraler Lage zum Rhein und zur Innenstadt zu beleben. Ein abwechslungsreiches, kostenfreies Programm an der Schnittstelle von Sport und Kultur sollte Menschen aus verschiedenen Generationen, Nationen und Kulturen zusammenbringen. Aufgrund des Covid-19-Virus mussten alle Veranstaltungen abgesagt werden. Aber durch die „Corona-Lockerungen“ wird nun eine Light-Version des „OpernRasens“ möglich.

Die Stadt Bonn entwickelt gemeinsam mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern neue Formate und möchte damit zeigen: Bonn braucht beides; Sport und Kultur können sich gegenseitig inspirieren und bereichern. Der „OpernRasenLIGHT“ macht Lust auf Entdeckungen und stärkt die Wir-Kultur in der Stadt. „Das größte Potential von Sport und Kultur ist die integrationsfördernde Wirkung: Sport und Kultur bringen Menschen zusammen und prägen gemeinsam die weltoffene und nachbarschaftliche Stadtkultur Bonns“, merkt Sport- und Kulturdezernentin Birgit Schneider-Bönninger zu ihrer Idee an.

„Für die Sportvereine ist es eine große Motivation für die Zukunft, im Rahmen des ,OpernRasens‘ ihre Arbeit vorzustellen und Bonnerinnen und Bonner wieder zu bewegen“, ergänzt die Vorsitzende des Stadtsportbundes, Ute Pilger, die zu den Mitstreiterinnen gehört und das Sportprogramm ermöglicht.

Das Motto des „OpernRasensLIGHT“ in diesem Jahr: „Alice im Wunderland“. Die passende Produktion dazu liefert ab Oktober das Schauspiel. Daher verwandelt das Theater Bonn das Areal an der Oper mit seinen Installationen MärzHase, Teekanne, Grinsekatze & Co in ein farbenfrohes Bild. Sogar die berühmten Flamingo-Krocket-Schläger werden von den Theaterstätten als komplette Spielsets angefertigt und können bei der Gastronomie der Strandbar ausgeliehen werden. Auch können die verschiedenen Blickwinkel, die unterschiedlichen Perspektiven durch übergroße Stühle nachempfunden werden. Und Palettenmöbel auf der Rasenfläche werden für gemütliche Sitzgelegenheiten sorgen.

Für Generalintendant Bernhard Helmich ist der Opernrasen auch ein Signal zur Öffnung des Hauses in die Stadtgesellschaft. „Theater beweist gerade in Zeiten der Krise, dass es auch völlig anders umgesetzt werden kann, auf alternativen Bühnen oder mitten im Stadtraum.“

Der „OpernRasenLIGHT“ ist als ein Experiment zu sehen, an dem sich alle beteiligen können, die Ideen mitbringen oder Lust haben mitzumachen. Dies wird auch über die Social-Media-Kanäle der Stadt möglich sein. So werden beispielsweise Vorschläge für den „#OpernRasen2021“ gesammelt, um auf Wünsche und Anregungen aller Teilnehmenden eingehen zu können.

Das Programm

Mit den Überlegungen zum „OpernRasenLIGHT“ konnte erst kurzfristig begonnen werden. Das Programm bietet noch viel Gestaltungsspielraum und bleibt ein offener Prozess, der sich über den Sommer entwickeln wird. Natürlich muss auch die weitere Lage der Coronavirus-Pandemie im Auge behalten werden.

Aufgrund der  geltenden Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen und um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, bittet die Stadt  alle Bürgerinnen und Bürger, die an einer Veranstaltung des „OpernRasensLIGHT“ teilnehmen möchten, sich über www.bonn.de/opernrasen zu registrieren. Einmal als Nutzerin oder Nutzer registriert, ist eine Anmeldung zur Teilnahme an weiteren Terminen schnell durchgeführt. Das junge Bonner Startup „As Good As Pros“ hat für die Anmeldung und Nachverfolgung eine App entwickelt und als Pilotprojekt zur Verfügung stellt.

Im „Wunderland am Rhein“ erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes Programm. So werden u.a. das Theater Bonn und das Beethoven-Orchester mit kleinen Formaten überraschen. Das Kulturamt führt in Kooperation mit Akteuren aus der freien Szene Veranstaltungen (u.a. aus den Bereichen Musik und Tanz) durch. Der Bonner Sommer an der Oper soll alle Menschen ansprechen und zur Beteiligung animieren. Registrieren kann man sich bereits jetzt schon für einen Workshop des Vereins Bonnsai Frisbeesport Bonn am Mittwoch, 24. Juni, ab 19 Uhr, bei dem Wurftechniken aus dem Ultimate Frisbee erprobt und erlernt werden. Ebenso ist das Projekt „Come Together – No To Racism“ für Sonntag 28. Juni, ab 14 Uhr buchbar. Nähere Informationen und weitere Termine können in der App entdeckt werden.

Text © Stadt Bonn
BIld © pixabay / AnnaliseArt

Autokino Bonn Tickets Juni 2020

Nur noch bis 14. Juni: Filme im Autokino Bonn genießen

Das Autokino Bonn – Während der Coronazeit ein wahrer Geheimtipp

Für alle Bonnerinnen und Bonner ein wahrer Geheimtipp: Das Autokino Bonn ist bereits seit Mitte Mai geöffnet, und begeistert seitdem mit seinem abwechslungsreichen und vielfältigen Programm Jung und Alt.

Comedy Stars, Kinderfilme und Filme für Erwachsene im Autokino Bonn

Filme für Erwachsene

Die Zuschauer konnten dank des Bonner Autokinos in der Vergangenheit nicht nur Stars wie Dave Davis, Hazel Brugger, Jürgen Becker oder die Stars der Rebell Comedy sehen, sondern auch Filmhits wie Systemsprenger, Parasite, Inception mit Leonardo Di Caprio und FAST AND FURIOUS: Hobbs & Shaw. Auch Filme für Familien mit Kindern wurden und werden gezeigt: Klassiker wie Pippi Langstrumpf oder Peter Hase beglückten das Bonner Kinderherz. Aktuell kann man sich noch Die Känguru-Chroniken ansehen.

Autokino Bonn: Programm und Tickets für kommende Filme im Juni 2020

Knives Out – Mord ist Familiensache
Sa., 06.06.20 um 19.30 Uhr
FSK: 12
Tickets

Bloodshot
Sa., 06.06.20 um 22.15 Uhr
FSK: 16
Tickets

Der Junge muss an die frische Luft
So., 07.06.20 um 18.00 Uhr
FSK: 6
Tickets

Parasite
So., 07.06.20 um 20.30 Uhr
FSK: 16
Tickets

Lindenberg!
Di., 09.06.20 um 20.15 Uhr
FSK: 12
Tickets

Green Book
Mi., 10.06.20 um 20.00 Uhr
FSK: 6
Tickets

Bad Boys for Life
Mi., 10.06.20 um 22.15 Uhr
FSK: 16
Tickets

Narziss und Goldmund
Do., 11.06.20 um 18.30 Uhr
FSK: 12
Tickets

Countdown
Do., 11.06.20 um 22.30 Uhr
FSK: 16
Tickets

Der Spion von nebenan
Fr., 12.06.20 um 18.30 Uhr
FSK: 12
Tickets

Knives Out – Mord ist Familiensache
Fr., 12.06.20 um 20.15 Uhr
FSK: 12
Tickets

Der Unsichtbare
Fr., 12.06.20 um 22.15 Uhr
FSK: 16
Ticktes

Countdown
Sa., 13.06.20 um 20.30 Uhr
FSK: 16
Tickets

Bohemian Rhapsody
Sa.,13.06.20 um 22.15 Uhr
FSK: 6
Tickets

Dirty Dancing (2017)
So.,14.06.20 um 18.00 Uhr
FSK: 0
Tickets

Parasite
So., 14.06.20 um 20.00 Uhr
FSK: 16
Tickets

Mad Max: Fury Road
So., 14.06.20 um 22.15 Uhr
FSK: 16
Tickets

Aktuell: Die Filme für Familien mit Kindern

Jumanji 2: The Next Level
Do., 11.06.20 um 20.30 Uhr
FSK: 12
Tickets

Die Känguru-Chroniken
So., 13.06.20 um 18.30 Uhr
FSK: 0
Tickets

Besondere Regelungen durch Corona auch im Bonner Autokino

Selbstverständlich werden im Bonner Autokino die Hygiene- und Abstands-Regelungen für ein weiteres Übertragungsrisiko durch Corona eingehalten: So stehen beispielsweise die PKWs mindestens 1,5 Meter von einander entfernt, beim Gang auf die Toilette muss der Mund- und Nasenschutz getragen werden.

↗ Weitere Infos zum Autokino Bonn

Wir, das Team vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünschen Ihnen und Ihren Lieben viel Spaß und Unterhaltung im Autokino Bonn!

Foto © AdobeStock

Rheinaue Flohmarkt Bonn Corona

Bonner Rheinauen-Flohmarkt in Zeiten von Corona

Die Bonnerinnen und Bonner lieben ihn, auch ist er selbstverständlich über die Grenzen Bonns bekannt: Der Bonner Rheinauen-Flohmarkt. Ob er in diesem Monat stattfinden kann, ist fraglich.

Wer liebt ihn nicht? Den Flohmarkt in der Bonner Rheinaue, auf dem es neben allerhand Trödel, auch Kleidung, Unikate, Filme, Spiele für Groß und Klein und seltene Schätze zu finden und erwerben gibt. Der Rheinauen Flohmarkt, welcher zu einem der größten Flohmärkte Deutschlands zählt, befindet sich in der Bonner Natur. Hier können Sie auf einer weitläufigen Fläche bei rund 1.700 Ständen Schätze entdecken.

Flohmarkt in der Rheinaue schon seit vielen Jahren in Bonn

Den Flohmarkt, welcher ganze acht Mal auf der linksrheinischen Seite der Rheinaue in Bonn stattfindet, gibt es schon seit vielen Jahren. Seitdem begeistert er Groß und Klein, Familien mit Kindern, Bonner und Touristen. Bei allen Besucherinnen und Besuchern beliebt: Besonders im Bonner Sommer begeistert der Rheinauen-Park mit seinen Seen, den aufwändig angelegten Blumenbeeten, der Naturlandschaft sowie der Möglichkeit, den Biergarten aufzusuchen, oder sich beim mobilen Eiswagen ein leckeres Eis zu kaufen.

Verantwortliche des Rheinauen-Flohmarktes weisen auf aktuelle Corona-Situation hin

Leider ist aktuell noch nicht bekannt, ob der begehrte Rheinauen-Flohmarkt, welcher für Samstag, den 20. Juni 2020 in Bonn geplant war, stattfinden kann.

Wie der Bonner Generalanzeiger in seiner Kurzmeldung vom 12. Mai 2020 bekannt gibt, sind aufgrund der Coronaschutzverordnung Trödelmärkte wie auch der Flohmarkt in Bonn bis mindestens 31. August 2020 untersagt. Immerhin: Fitnessstudios, Freizeitparks und Betriebe der Gastronomie durften nach der Verordnung ab dem 11. Mai 2020 wieder unter bestimmten Auflagen öffnen.

Auch weitere Termine des Rheinauen-Flohmarkts fraglich

Den Bonnerinnen und Bonnern bleibt nun nur zu hoffen, dass es zukünftig weitere Lockerungen geben wird, durch welche die weiteren Flohmärkte in der Region womöglich doch noch stattfinden können.

Die kommenden Termine des Flohmarkts in der Rheinaue

Sollten weitere Corona-Lockerungen in Kraft treten, findet der Flohmarkt jeweils Samstags an folgenden Terminen statt:

  • 20. Juni
  • 18. Juli
  • 15. August
  • 19. September
  • 17. Oktober

Diese Termine und weitere Infos, z.B. zur Standmiete, können Sie auch auf der offiziellen Webseite des Rheinauen-Flohmarkts einsehen, sowie auf der Facebook-Seite des Veranstalters.

Foto © Wikimedia / Peter Beckers

Seit 15. Mai 2020 in Bonn: Die BonnLive Autokonzerte

Die Autokonzerte von BonnLive – Den Bonner Sommer genießen

Alle Open-Air-Musik-Liebhaber können nun den Bonner Festival-Sommer genießen, trotz Corona!

Die Veranstalter fünfdrei eventagentur und RheinEvents bringen nun bundesweit bekannte Künstler wie Felix Jaehn, Alle Farben, die Höhner und mehr auf die Bonner Bühne am Westwerk Bonn. Die Veranstalter, die schon seit Jahren das Green Juice Festival und das Panama Open Air Festival organisieren, haben sich nun zusammen getan, und bieten nach ihrer Idee des BonnLive Live-Streams auch Autokonzerte an.

BonnLive Autokonzerte schon seit 15. Mai 2020

Seit dem 15. Mai können nun die Bonnerinnen und Bonner in den Genuss verschiedenster Live-Acts kommen. Angefangen von Rockmusik bis Elektro und vielen weiteren Genres ist für jeden Musikliebhaber etwas dabei. Was Sie dafür benötigen? Eine Eintrittskarte und ein Auto.

Gestartet wurden die BonnLive-Autokonzerte am 15. Mai mit dem Live-Auftritt von Sänger Heino. Mit dabei bei den Bonner Autokonzerten von BonnLive sind auch Auftritte der 257ers, Lost Frequencies, Angerfist, Mirja Boes, Bernd Stelter, Kasalla und vielen weiteren Künstlern.

Autokonzerte in Bonn trotz Corona möglich

Um weitere Ansteckungen mit dem Corona-Virus zu unterbinden, ist zwischen den Fahrzeugen 1,5 Meter Abstand. Somit werden alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen eingehalten. Damit die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst wenig gestört werden, ist das Hupen untersagt, die Musik wird über UKW übertragen.

Wie auch im Bonner Autokino können sich die Besucherinnen und Besucher Snacks vor Ort kaufen, diese können sogar direkt beim Ticketkauf mitbestellt werden.

Gelände am Bonner Westwerk dient als Open-Air-Konzertgelände

Platz für die rund 200 Autos bietet das Gelände am Bonner Westwerk in Bonn-Endenich. Für alle in den hinteren Reihen überträgt eine große LED-Wand alle Highlights.

↗ Website von BonnLive

Foto © J. Thalmann

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünschen allen Zuschauerinnen und Zuschauern viel Spaß!

Stadtführungen Bonn City Tours

Bonn City Tours: Stadtführungen wieder erlaubt in Bonn

Daniel Friesen weiß nicht wo er anfangen soll, “Da gibt es die wunderschöne Südstadt mit dem größten Gründerzeitviertel Deutschlands, die Rheinpromenade oder auch Beethovens Lieblingskneipe.” Wenn man den 29 jährigen Junghistoriker und Gründer des Bonner Start-ups “Bonn City Tours” nach seinen Lieblingsgeschichten seiner Heimatstadt fragt, dann fallen ihm so einige ein, “Natürlich hat es mein Geschäft hart getroffen, großen internationalen Reisegruppen meine Heimat zu zeigen, das war in den vergangenen Monaten nicht möglich.”, so Friesen. Dies wird womöglich auch in den kommenden Monaten kaum möglich sein. Doch jeder Wandel bringt auch neue Möglichkeiten. Daher hofft der Bonner Stadtführer nun auf den lokalen und nationalen Tourismus. Denn Bonn ist und bleibt eine Reise Wert! Nicht umsonst wurde die Stadt vom weltweit größten Verlag für Reiseführer „Lonely Planet”, auf Platz 5 der besten Städte im Jahr 2020 gewählt.

Nach der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) sind Stadtführungen ab dem 30.05.2020 in Nordrhein Westfalen wieder gestattet. “Wir halten die Regeln nach CoronaSchVO ein und garantieren unseren Gästen die Einhaltung aller hygienischen Vorschriften. Wer doch auf Nummer sicher gehen möchte, der hat die Möglichkeit sich einer privaten Stadtführung im eigenen kleinen Kreis anzuschließen. Die Stadtführungen “Free Walking Tour” findet vier mal in der Woche statt und wird auf englischer Sprache gehalten. Zum 250. Geburtstag stehen auch Free Walking Beethoven Touren auf dem Programm, da wird der Heimaturlaub zum unerwarteten Jahreshighlight.  Über Bonn City Tours  Bonn City Tours ist ein Bonner Tourismus-Startup und wurde im Jahr 2017 vom Geschichtsstudenten Daniel Friesen gegründet. Bonn City Tours bietet nationalen und international Gästen qualitativ hochwertige geführte Reiseerlebnisse auf mehreren Sprachen in Bonn an. Die Stadtführer mit Akademikertitel schöpfen dabei aus dem Wissen ihres langjährigen Studiums und vermitteln auf authentische Art und Weise Informationen, Geschichten und Anekdoten. Mit der “Free-Walking-Tour” ist der 29-jährige Historiker mit seinem fünfköpfigen Team nicht mehr aus dem täglichen Stadtbild wegzudenken. Darüber hinaus bietet Bonn City Tours Privattouren für Gruppen und Unternehmen an, wie VW-Bustouren, Kneipentouren, Beethoventouren oder Teambuildingevents.

Über Bonn City Tours

Bonn City Tours ist ein Bonner Tourismus-Startup und wurde im Jahr 2017 vom Geschichtsstudenten Daniel Friesen gegründet. Bonn City Tours bietet nationalen und international Gästen qualitativ hochwertige geführte Reiseerlebnisse auf mehreren Sprachen in Bonn an. Die Stadtführer mit Akademikertitel schöpfen dabei aus dem Wissen ihres langjährigen Studiums und vermitteln auf authentische Art und Weise Informationen, Geschichten und Anekdoten. Mit der “Free-Walking-Tour” ist der 29-jährige Historiker mit seinem fünfköpfigen Team nicht mehr aus dem täglichen Stadtbild wegzudenken. Darüber hinaus bietet Bonn City Tours Privattouren für Gruppen und Unternehmen an, wie VW-Bustouren, Kneipentouren, Beethoventouren oder Teambuildingevents.

↗ Mehr Infos auf der Webseite von Bonn City Tours

Foto, Text © Bonn City Tours