Startseite » Familie in Bonn » Engagement in Bonn

Kategorie: Engagement in Bonn

8. Benefiz-Comedy-Kabarett für schwerkranke Kinder

Der Kabarett-Comedy-Benefizabend „Lach mal was mit wünschdirwas“ findet im Pantheon Theater statt.

Beste Unterhaltung wird von vier verschiedenen Künstlern geboten. Da ist Jürgen Becker, der kabarettistische Kulturforschung mit rheinländischem Charme betreibt. Dann geht es um ein politisches Kabarett mit einer kräftigen Portion Ironie von Gregor Pallast. Außerdem gibt es Chanson und literarischen Hip Hop mit richtig viel Herz von Roger Stein. Matthias Reuter wird ein Klavierkabarett mit Ohrwürmern und Wortwitz vorstellen.

Sandra Niggemann, wie immer die Initiatorin wird mit „kinderärtzlichem Kabarett“ durch die Veranstaltung führen. Das musikalische Rahmenprogramm wird zum wiederholten Male von der Jazzsängerin Bianca Kerres und dem Pianisten Hans Fücker geliefert.
Der Erlös geht völlig an den Verein wünschdirwas e.V., welcher schon 30 Jahre schwer und chronisch kranken Kindern besondere Herzenswünsche erfüllt.

Tickets gibt es für 25 Euro oder ermäßigt für 20 Euro unter pantheon.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn sind uns sicher, dass Ihnen ein großartiger Abend bevorsteht.

© G. Scheidgen

4. Zero Hunger Run

Der Charity-Lauf der Welthungerhilfe startet zum 3. Mal am Japanischen Garten.

Das Erste Mal ist der Lauf Teil des Bonn-Cups.
Es gibt 2 Varianten: Zuerst der 5-Km-Lauf um 11.00 Uhr und ab 12.30 Uhr die 10-km-Strecke.
Bei beiden Varianten wird der Rundkurs durch die Bonner Rheinauen verwendet, wobei bei der 10-km-Strecke die Runde zweimal gemeistert werden muss.
Für Kinder bis 7 Jahre gibt es den #ZeroHungerRun Kids auf 400m.

Um das große Ziel #ZeroHunger bis 2030 gemeinsam zu erreichen, hofft man den Teilnehmerrekord von 2.100 zu brechen.

Anmeldung: Bis zum 24. September 23.59 Uhr ist die Online-Anmeldung möglich.

Man kann als Einzelperson oder als Teil eines Teams an den Start gehen.

Wo? Ab dem Japanischen Garten in den Rheinauen
Wann? Am Sonntag, 29. September ab 11 Uhr

Eintritt: Mindeststartspende von 2 Euro für Kids, 10 Euro für den 5-km und 15 Euro für den 10-km-Lauf.
Jeder Euro fließt direkt in die Projektarbeit. Über jeden Euro oberhalb der Mindestgrenze wird sich besonders gefreut.

Infos über ZeroHungerRun Bonn.

Foto © www.welthungerhilfe.de

Inklusives Kicken beim FC Hertha Bonn

Hertha Bonn bietet in Kooperation mit der Lebenshilfe Bonn ein Angebot, das es so in Bonn noch nicht gibt:
Inklusives Kicken für Jungen und Mädchen im Grundschulalter mit und ohne Behinderung.

Das Motto diesbezüglich lautet: „Zusammen einfach Spaß haben“.

Das bedeutet Spaß ohne ausgeprägte Leistungsorientierung, keinen Stress, kein zeitaufwändiger Ligabetrieb. Am wichtigsten ist die Freude am Sport und am Ball und zusammen stark zu sein (jeder bringt seine Stärken ein).

Die Trainer/innen und Betreuer/innen wurden vorab geschult und die Trainings finden unter Mitarbeit eines Assistenten der Lebenshilfe statt.

Information und Beratung unter inklusion@herthabonn.de oder bei der Lebenshilfe Bonn, Tel. 555 84 – 0.

wann? montags von 15.30 bis 17.00 Uhr
wo? Hertha Platz, Kessenicher Str. 262, 53129 Bonn

Foto © www.herthabonn.de

Zertifikat für Statistisches Bundesamt als fahrradfreundlicher Arbeitgeber in Bonn

Der ADFC übergibt heute das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ in Bronze an die Leiterin der Bonner Zweigstelle Frau Angela Schaff.

Der ADFC Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg verleiht das Zertifikat, da sich die Behörde mit ihren 600 Beschäftigten für eine erleichterte Fahrt zur Arbeit stark eingesetzt hat. Dazu wurde seit Jahren in überdachte Abstellanlagen, Umkleiden, Service und Aufklärungskampagnen investiert. Was im Einzelnen von den Unternehmen für ihre Mitarbeiter getan werden kann, soll bei dieser Gelegenheit vom ADFC und Bundesamt vorgestellt werden.

Foto © Georg Scheidgen

Junge Retter braucht die Welt!

Am 5. Oktober 2019 bietet die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet einen kostenlosen Aktionstag zur Klimakrise in Königswinter an.

In der Plant-for-the-Planet Akademie bilden Kinder andere Kinder zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit aus. Sie lernen Spannendes zum Klimaschutz und pflanzen gemeinsam Bäume. Mitmachen können Kinder zwischen 9 und 12 Jahren.

Da Kinder lieber Gleichaltrigen zuhören sprechen Kindern zu Kindern über die Bedrohung der Menschen durch die Klimakrise. Es werden mit den eigenen Händen Bäume gepflanzt und Aktionen für ihre Zukunft entwickelt.
Ein Rhetoriktraining schult die kids im selbstsicheren Auftreten – denn als Botschafter haben sie ja eine Botschaft, die sie hinaustragen wollen!

Die Akademien sind als offizielle Maßnahme der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet und werden vom Bundesumweltministerium empfohlen. Plant-for-the-Planet ist eine Kinder- und Jugendinitiative. 2007 rief der damals neunjährigen Felix Finkbeiner die Initiative ins Leben. Im Mai 2018 wurde er für sein Engagement von Bundespräsident Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Akademie Königswinter wird durch das Engagement der CJD Christophorusschule ermöglicht.

wann? 5. Oktober 2019 von 9.00 bis 17.30 Uhr
wo? CJD Christophorusschule Königswinter, Cleethorpeser Platz 12, 53639 Königswinter

Zur Abschlussveranstaltung ab 16.30 Uhr sind alle Eltern, Freunde, Verwandte und Interessierte herzlich eingeladen.

Kinder können sich hier kostenlos anmelden: plant-for-the-planet
(Interessierte Lehrer und Eltern können sich ebenfalls als Begleitperson anmelden.)

Foto © www.plant-for-the-planet.org

Integrationspreis 2019

Jeder kann mitmachen oder vorgeschlagen werden: Vereine, Privatpersonen, Schulklassen, Kindergruppen, Religionsgemeinschaften.

Bis zum 30. Juli können noch Vorschläge/Bewerbungen eingereicht werden. Wichtig sind eine Darstellung der Aktivitäten und eine Begründung für den Vorschlag beziehungsweise die Bewerbung. Eine unabhängige Jury entscheidet dann darüber, wer den Preis erhält.

Der Integrationspreis würdigt besonderes Engagement für Integration – innovative Projekte, neue Aktivitäten, Initiativen oder bürgerschaftliches Engagement.
Er wird dieses Jahr zum elften Mal vom Integrationsrat der Bundesstadt Bonn ausgeschrieben und ist mit 1.800 Euro dortiert.

wo? Integrationsrat der Bundesstadt Bonn im Alten Rathaus, Rathausgasse 5-7 oder
per Mail an integrationsrat@bonn.de

Am Sonntag, 29. September 2019 wird der Integrationspreis bei „Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest“ in der Bonner Innenstadt verliehen.

Fragen rund um den Integrationspreis können an die Geschäftsstelle des Integrationsrates gestellt werden:
Telefon 77 26 94 oder per Mail unter integrationsrat@bonn.de

Foto © Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Tanz-Flashmob auf dem Bonner Münsterplatz

Wer in den letzten Tagen auf dem Weg durch die Bonner Innenstadt am Münsterplatz vorbeikam, hat sie bereits entdeckt. 700 Beethovenstatuen zaubern ein einzigartiges Bild in die Geburtsstadt des Musikers.

Und wir wollen gemeinsam mit Euch Tanzbegeisterten den Platz noch mehr aufblühen lassen. Am Mittwoch, 29.5.2019 , um 19:30 Uhr (Vorglühen ab 19 Uhr ?) wird es einen Flashmob zu Beethovens Musik geben, bei dem wirklich jeder teilnehmen kann. Die Idee ist: 700 Beethoven – 700 Tänzerinnen und Tänzer.

Die Bewegungen sind ganz einfach – das Video der Bewegungen(zum üben!) findet man hier:

 

Vorgetanzt wird von Lepehne Herbst

Text, Video © City-Marketing Bonn e.V.
Bild © J.Thalmann

Heimatpreis © www.bonn.de

Heimatpreis – bis Ende Mai bewerben!

Die Bundesstadt Bonn nimmt 2019 erstmals am Förderprogramm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter dem Titel „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ teil und verleiht einen Heimat-Preis.

Unter dem Motto „Ehrenamtliches Engagement sichtbar machen: Der Heimat-Preis“ stellt die Landesregierung ein Preisgeld von 15.000 Euro den Städten und Gemeinden zur Verfügung, die ihr lokales, bürgerschaftliches Engagement von Organisationen und Einzelpersonen besonders ehren möchten. Es können bis zu drei Preisträgerinnen/Preisträger ausgezeichnet werden.

Diese vier Bereiche kommen für eine Ehrung eines Engagements in Frage:

  • Bonn als Stadt der Vereinten Nationen, Heimat für Menschen aus aller Welt
  • nachhaltige Natur- und Landschaftspflege
  • Stadt- und Kulturgeschichte
  • Stadtgesellschaften, die die lokale Identität stärken und Menschen miteinander verbinden.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 31. Mai 2019 eingereicht werden. Kriterien, das Bewerbungs- und Vorschlagsformular sowie weitere Informationen zum Bonner Heimat-Preis finden Interessierte unter www.bonn.de/heimatpreis sowie unter der Telefonnummer 77 48 16.

Bildrechte © www.bonn.de

ZeSaBo © www.sachspenden-bonn.de

ZeSaBo wieder offen!

Das Zentrallager Sachspenden Bonn hat wieder geöffnet!

Mit großer Freude kann der ZeSaBo e.V. bekannt geben, dass das Zentrallager Sachspenden Bonn (ZeSaBo) am Montag den 1. April offiziell mit vielen geladenen Gästen, mit vielen ehrenamtlich Aktiven und Vertretern von Sponsoren, Spendern und Partnern wieder eröffnet wurde. Dank einer erheblichen Mietminderung und großzügiger Unterstützung durch den Vermieter sowie einer Anschubfinanzierung in Form eines zweijährigen Mietzuschusses durch die Stadt Bonn gingen am neuen Standort in Bonn-Endenich schon wieder die Lichter an. Es wurden inzwischen schon einige Fördermitglieder gewonnen.

Die neue Halle bietet auf insgesamt 1.500 m² ausreichend Platz, liegt zentrumsnah, verfügt über genügend Parkplätze und hat eine gute Verkehrsanbindung. Genau der richtige Ort, um die bewährte Logistiklösung einer zentralen Spendenannahme und -ausgabe zu betreiben, und um die erfolgreiche Unterstützung der privaten und institutionellen Abnehmer, die sich um hilfsbedürftige Menschen in Bonn kümmern, fortzuführen.

Öffnungszeiten:
Mittwoch: 15 bis 19 Uhr
Freitag: 15 bis 19 Uhr
Samstag: 11 bis 15 Uhr

Adresse:
Endenicher Straße 95 (ehem. Teppich Frick)

Text und Bildrechte © www.sachspenden-bonn.de

©Universitätsklinikum Bonn (UKB)/F. J. Saba

Hand in Hand für herzkranke Kinder

Stiftung kinderherzen Bonn feiert 5-jähriges Jubiläum im neuen Eltern-Kind-Zentrum auf dem Venusberg

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ Wie viel Wahrheit in diesem Satz von Henry Ford steckt, zeigte sich bei der Jubiläumsveranstaltung der Stiftung kinderherzen Bonn. Freunde und Weggefährten feierten in den Räumlichkeiten des zukünftigen Eltern-Kind-Zentrums (ELKI) des Universitätsklinikums Bonn auf dem Venusberg.

Als die junge Stiftung 2014 aus der Taufe gehoben wurde, gab es zunächst nur einen kleinen Unterstützerkreis. In den letzten fünf Jahren ist dieser rasant gewachsen. Ob Unternehmen, Prominente oder Privatpersonen – sie alle unterstützen das Wirken für herzkranke Kinder aus Bonn und der Region mit viel Herzblut und Kreativität.

Von Anfang an eng an der Seite der Stiftung waren der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Bonn (UKB) Prof. Wolfgang Holzgreve im Allgemeinen und im Besonderen die Abteilung für Kinderkardiologie des Zentrums für Kinderheilkunde unter der Leitung von Professor Johannes Breuer. „Wir sind beeindruckt vom Engagement der Unterstützer der Stiftung – dank ihrer Hilfe erhalten viele Kinder die Möglichkeit, einer exzellenten spezialisierten und schonenden Kinderherzbehandlung am Universitätsklinikum Bonn“, so Prof. Holzgreve.

Improvisations-Theater mit Margie Kinsky und Ashok Sridharan

Freunde und Unterstützer der gemeinnützigen kinderherzen erhielten am gestrigen Abend einen exklusiven Einblick in das neue Eltern-Kind-Zentrum auf dem Venusberg (ELKI), das schon bald als eine der modernsten und größten Einrichtungen seine Pforten öffnet. Auf knapp 12.000 Quadratmetern bietet das neue Klinikgebäude eine lückenlose Behandlungskette von der vorgeburtlichen Medizin über die Entbindungund die Neugeborenenversorgung inklusive potentiell notwendiger OPs bis hin zur Behandlung von Jugendlichen Platz. Zudem ist das Gebäude über eine Brücke direkt mit der Frauenklinik verbunden.

kinderherzen-Botschafterin Margie Kinsky ließ es sich nicht nehmen, die Besucher spielerisch auf eine Reise durch fünf Jahre Engagement für herzkranke Kinder zu nehmen. Ihr Improvisations-Theater gemeinsam mit Oberbürgermeister Ashok Sridharan sorgte für viel Heiterkeit und Begeisterung.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Vorstellung des hochmodernen Hybrid-OP-Saals durch den Kardiologen Prof. Johannes Breuer und den Herzchirurgen Privatdozent Dr. Georg Daniel Dürr. Der Hybrid-OP, der durch die Unterstützung der kinderherzen maßgeblich mitfinanziert wurde, ermöglicht minimal-invasive und schonende Behandlungen für kleine Herzpatienten. „Durch Hybrid-Operationen werden bestimmte Eingriffe überhaupt erst möglich.
Entscheidend ist hierbei die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen“, so Breuer.
Emotional wurde es, als “Herzkind“ Summer zusammen mit ihren Eltern ihre ganz persönliche Herzgeschichte erzählte. Das neunjährige Mädchen wurde 2015 erfolgreich an ihrem kleinen Herzen im Bonner Kinderherz-Zentrum operiert.

Give Me Five Jahres-Aktion für herzkranke Kinder

Am Ende des Abends blickten Geschäftsführer Jörg Gattenlöhner und Stefanie Heckeroth, Leitung der Stiftung kinderherzen Bonn, begeistert in die Runde: „Wir sind überwältigt davon, wie viele Freunde gemeinsam mit uns unser Jubiläum feiern. Das ist toll!“ Gleichzeitig animiert sie Bonnerinnen und Bonner dazu, Teil der Aktion „Give Me Five“ zu werden. Fünf gute Taten für herzkranke Kinder bis zum Ende des Jahres. Interessierte können sich bei den kinderherzen melden und bekommen Inspiration, auf welchen Wegen geholfen werden kann.

Informationen über die Arbeit der Stiftung unter www.kinderherzen-Bonn.de

Spendenkonto Stiftung kinderherzen Bonn
IBAN: DE15 3804 0007 0306 3062 01
BIC: COBADEFFXXX
Verwendungszweck: „Give Me Five für Herzkinder“

Über die Stiftung kinderherzen Bonn

2014 wurde die Stiftung kinderherzen Bonn unter dem Dach der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. gegründet. In diesem Jahr feiert Sie unter dem Motto „Give Me Five“ ihr fünfjähriges Jubiläum. Getreu der Devise „Für Kinder. Für Bonn. Von Herzen“ setzte sich unsere Stiftung für lebensrettende Maßnahmen für herzkranke Kinder in Bonn und der Region ein.
Eine unserer vorrangigen Aufgaben ist es, den für Herzkinder so wichtigen Umzug des Kinderherzzentrums Bonn in das moderne Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) auf dem Bonner Venusberg, nach Kräften zu fördern und zu unterstützen. Das ELKI wird ein Leuchtturm der Hoffnung: Eines der modernsten Zentren in Deutschland. Wir binden prägende regionale Institutionen wie die Abteilung Kinderkardiologie am Universitätsklinikum Bonn und die Elterninitiative herzkranker Kinder und Jugendlicher Bonn e.V. aktiv
in unser Wirken ein. Wir begleiten Maßnahmen herzmedizinischer Forschung und Entwicklung, die das Leben herzkranker Kinder retten und ihre Lebensqualität steigern.
Der stetige Ausbau der optimalen Ausstattung, qualitativ hochwertige Therapiemaßnahmen und Betreuungsangebote gehört zu den Zielen unseres lokalen Engagements. Dadurch erreichen wir eine Verbesserung des Versorgungsniveaus sowie der Genesungschancen unserer kleinen Herzpatienten.

 

Bildrechte ©Universitätsklinikum Bonn (UKB)/F. J. Saba