Startseite » Bonn » Allgemeine News Bonn

Kategorie: Allgemeine News Bonn

Neues Tempolimit auf Teilabschnitt der Reuterstraße ab 1. Januar 2020

Es soll ab nächstes Jahr zwischen Am Botanischen Garten/Kirschallee und Bonner Talweg eine Begrenzung auf 30 km/h geben.

Die Bezirksregierung Köln hat diese Maßnahme für Bonn im Luftrheinhalteplan festgesetzt. Zum „Enlastungspaket Reuterstraße“ gehören auch Änderungen der Beschilderungen und verkehrsaktive Hinweise auf den Autobahnen.

Es soll daraus eine Reduzierung des Schadstoffausstoßes resultieren. Ein Ziel ist auch, dass Autofahrer, die auch andere Routen befahren können, die Reuterstraße nur noch selten nutzen. Dadurch soll ein generelles Fahrverbot für bestimmte Fahrzeuge vermieden werden.

Bild © pixabay / wikimedialimages

Mit der App "Parknotruf" können sich die Bonnerinnen und Bonner in Zukunft wehren

Durch Apps soll das Abschleppen fremder Autos in Bonn kostenlos möglich sein

Es soll in Kürze in Bonn möglich sein kostenfrei die Autos anderer abtransportieren zu lassen. Die bereits in Hildesheim und Hannover verwendete App Parknotruf soll dieses Problem lösen.

Das Problem von zugeparkten Einfahrten ist vielen Bonnern bekannt. Die App Parknotruf, die schon in Hildesheim und Hannover benutzt wird, macht kostenloses Abschleppen möglich.

Die Geschäftspartner Nicole Frömming und Paul Struck sind auf die Idee der Handy App gekommen und haben sich juristisch abgesichert. Denn das rechtswidrige Blockieren eines Parkplatzes, störe das Besitzrecht des berechtigten Parkplatzinhabers.

Der Inhaber dürfe sich wehren, indem er das fremde Fahrzeug entfernen lasse, so der Kieler Rechtsanwalt Lutz Schroeder, der Mitgesellschafter des Unternehmens Parknotruf ist. Das Abschleppunternehmen ist für die Kostenerstattung zuständig.

Das Hauptproblem ist, dass sich viele Eigentümer nicht trauen Falschparker abschleppen zu lassen, da sie oft auf den Kosten selbst sitzen bleiben. Das mussten Frömming und Struck schon selbst durchmachen.

Die Bonner Polizei bestätigte durch einen Sprecher, dass sie nicht selbst auf privaten Grundstücken etwas dagegen unternehmen kann.

Einen Einwand bezüglich würde es laut dem Sprecher der Polizei auch nicht geben. Ein typisches Beispiel, wo die Polizei abschleppen kann, ist das Parken in der zweiten Reihe, wie auf der Kölnstraße, da das ein Vorbeikommen der Bahnen unmöglich macht.

Diese App löst diese Lücke, da man sich, bzw. die Parkfläche nach dem Herunterladen im App-Store bei IOS und Android nur noch auf der Seite parknotruf.de registrieren muss.

Symbolbild © pixabay / JESHOOTS-com

Blitzer © pixabay / manfredrichter

Achtung Blitzer!

 Vorsicht Bonner Autofahrer und Autofahrerinnen in Bonn wird wieder geblitzt. Hier finden sie die Standorte der Blitzer zwischen dem 12. und 15. November.

Dienstag, 12. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Dottendorfer Straße
  • Schwalbengarten
  • Schlesienstraße
  • Agnetendorfer Straße
  • Otto-Hahn-Straße
  • Gudenauer Weg
  • Spreestraße
  • Römerstraße
  • Marktstraße
  • Hoholzstraße
  • Flodelingsweg
  • Max-Planck-Straße
  • Karl-Barth-Straße
  • An der Ohligsmühle
  • Adenauerallee

Mittwoch, 13. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Sternenburgstraße
  • Flodelingsweg
  • Rathenauufer
  • Werftstraße
  • Kopenhagener Straße
  • L261
  • Konrad-Adenauer-Damm
  • Am Herrengarten
  • Bürvigstraße
  • Philosophenring
  • Sebastianstraße
  • B9/Mainzer Straße
  • in Swisttal-Ludendorf auf der B56/Rathausstraße
  • in Rheinbach auf der B266

Donnerstag, 14. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Grootestraße
  • Schlesienstraße
  • Lievelingsweg
  • Dorotheenstraße
  • Friedenstraße
  • Provinzialstraße
  • Schieffelingsweg
  • Winterstraße
  • Elisabethstraße
  • Ippendorfer Weg
  • Oberkasseler Straße
  • in Bad Honnef-Selhof auf der Menzenberger Straße
  • in Swisttal-Ludendorf auf der B56/Rathaus

Freitag, 15. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • An der Josefshöhe
  • Ladestraße
  • Flodelingsweg
  • Maarstraße
  • Ollenhauerstraße
  • Kopenhagener Straße
  • in Bad Honnef auf der Rhöndorfer Straße
  • in Königswinter auf der L268
  • in Königswinter auf der Dissenbachtalstraße.

Im Rhein-Sieg-Kreis wird an folgenden Orten geblitzt:

  • L86, Eitorf, zwischen Mühleip und Eitorf
  • L331, Hennef, Sövener Straße
  • B484, Lohmar, zwischen Donrath und Wahlscheid
  • Much, Schulstraße
  • Niederkassel-Mondorf, Langgasse
  • Troisdorf-Eschmar, Rheinstraße
  • K16, Neunkirchen-Seelscheid, Seelscheid, Breite Straße
  • K29, Troisdorf, Roncallistraße
  • L269, Niederkassel, zw. Mondorf u. Niederkassel

Blitzer © pixabay / manfredrichter

6. November 2019: TV-Sendung zu Unfall am Autobahnkreuz Bonn-Nord

Der aus Hennef kommende Daniel Schreiner ist im Januar 2011 mit schwersten Verletzungen am Autobahnkreuz Bonn Nord ohne Erinnerung aufgefunden wurden. Die Polizei vermutet ein Gewaltverbrechen.

Um die Frage zu klären was am 9. Januar genau passiert ist, wird am heutigen Mittwoch in der Sendung des ZDF „Hallo Deutschland!“ über das voraussichtliche Gewaltverbrechen berichtet. Um Gewissheit über das Geschehene zu erhalten, bieten Daniel`s Eltern 10.000 Euro für dem Fall dienende Hinweise.

Die Ermittlungen haben bereits ergeben, dass Daniel Schreiner die Disko „Klapsmühle“ ohne Begleitung um am 9. Januar 2011 um 2.36 Uhr verlassen hat. Aufgefunden wurde er dann nur 28 Minuten später auf dem Seitenstreifen des Autobahnkreuzes Bonn-Nord. Bei dem Unfall erlitt Daniel ein Schädelhirntrauma und ist seitdem ein Pflegefall.

Es herrscht weiterhin Unklarheit darüber, wie die Tat abgelaufen ist. Die Vermutung, dass die Verletzungen von einem Verkehrsunfall stammen, hat sich nicht bestätigt. Von Polizeihauptkommissar Hartmut Schremmer wird von einer Gewalttat ausgegangen. Bereits im Jahr 2011 war der Fall ein Teil der Sendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ gewesen.

Fatal ist zudem, dass das Opferentschädigungsgesetz bisher nicht greift, da die Ermittlungen der Unfallursache ins Leere liefen. Daniel`s Mutter berichtet: „Das Sozialgericht in Köln lehnte die Klage ab, da nicht nachweisbar sei, ob es sich um einen Verkehrsunfall oder eine Gewalttat handelt. Im Gegensatz zu Tätern muss das Opfer nachweisen, dass es ein solches ist.“

Deshalb hofft die Familie von Daniel, dass sich mit Hilfe des aktuellen Aufrufs doch noch Zeugen finden, da die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wieder aufnehmen würde und die Entschädigung nach dem Opferentschädigungsgesetz erneut geprüft werde.

Mit Hinweisen kann man sich unter der Rufnummer 0221/229-0 oder über E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Polizei wenden.

Bild © G. Scheidgen

Ab heute findet die UN-Konferenz für Katastrophenmanagement in Bonn statt.

Auf dem UN Campus wird von heute, 06.11.2019 bis Freitag eine internationale Konferenz bezüglich des Themas „Weltraumbasierte Lösungen für das Katastrophenmanagement in Afrika“ stattfinden.

Organisiert wird die Konferenz mit besonderem Schwerpunkt auf Afrika vom Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen über das Büro von UN-SPIDER Bonn und das Zentrum für Fernerkundung der Landoberfläche (ZFL) der Universität Bonn.

Der Einsatz von Weltraumtechnologien zum Zwecke des Katastrophenschutzes hat in den letzten Jahren an Ansehen gewonnen. Die Afrikanische Union stellte dar, dass das eine einzigartige Möglichkeit sei proaktiv auf Naturgefahren und Katastrophen zu reagieren. Auch das Potenzial neuer Technologien, wie beispielsweise maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und Biga Data zur Verbesserung der Nutzung weltraumgestützter Daten gewinnt zunehmend mehr an Aufmerksamkeit.

Es soll ein Austausch wegen der Möglichkeit der Stärkung lokaler Katastrophenschutzkapazitäten in Afrika durch weltraumgestützter Informationen stattfinden. Das wird auf interaktive Weise durch dem Verwenden von technischen Lösungen(von Desktop- Pakten bis hin zu Cloud-Computing-Tools) erfolgen. Es geht auch um mögliche Partnerschaften zur Erleichterung des Zugangs zu Weltraumdaten. Bewertet werden die Chancen und Herausforderungen, die mit dem Gebrauch neuer Ansätze wie Big Data, maschinelles Lernen und künstlicher Intelligenz zur Unterstützung des Katastrophenmanagementprozess in Afrika einhergehen.

Weitere Informationen sind zu finden unter: un-spider.org/news-and-events/events/bonn-conference-2019

Bild © Georg Scheidgen

Blitzer © pixabay / manfredrichter

Achtung Blitzer!

 Vorsicht Bonner Autofahrer und Autofahrerinnen in Bonn wird wieder geblitzt. Hier finden sie die Standorte der Blitzer zwischen dem 4. und 10. November.

Montag, 4. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Otto-Kühne-Platz
  • Galileistraße
  • An der Josefshöhe
  • An der Pfaffenmütze
  • Konrad-Adenauer-Damm
  • Europaring
  • Marktstraße
  • Otto-Hahn-Straße
  • Schlesienstraße
  • An der Josefshöhe
  • Beuel auf der Maarstraße
  • Oberpleis auf der L 268
  • Adenauerallee
  • Kölnstraße

Dienstag, 5. November

  • Karl-Barth-Straße
  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Waldstraße
  • Quellenstraße
  • Flodelingsweg
  • Röckumstraße
  • Meßdorfer Straße
  • Schieffelingsweg
  • Provinzialstraße
  • Oberkasseler Straße
  • Werftstraße
  • An der Josefshöhe
  • Flodelingsweg
  • Bad Godesberg auf der Zanderstraße
  • Brenig auf der Straße Hohlenberg
  • Bad Honnef auf der L 247

Mittwoch, 6. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Römerstraße
  • Werftstraße
  • An der Josefshöhe
  • Marktstraße
  • Siebengebirgsstraße
  • Ennemoserstraße
  • Brüser Damm
  • Ferdinandstraße
  • Friedenstraße
  • Waldenburger Ring
  • Oppelner Straße
  • Pützchens Chaussee
  • Bad Godesberg auf der Deutschherrenstraße
  • Rösberg auf der Metternicher Straße
  • Stieldorf auf der Dissenbachtalstraße
  • Königswinter auf der L 268/Kloster Heisterbach
  • Donnerstag, 7. November

    • Helmut-Kohl-Allee
    • Sebastianstraße
    • Oppelner Straße
    • Waldenburger Ring
    • Otto-Hahn-Straße
    • Reichsstraße
    • Ferdinandstraße
    • Am Propsthof
    • Grootestraße
    • Adenauerallee
    • Schultheißstraße
    • Siemensstraße
    • Bad Godesberg auf dem Otto-Kühne-Platz
    • Bonn am Rathenauufer
    • Bellinghausen auf der L 268
    • Bad Honnef auf der Rhöndorfer Straße

    Freitag, 8. November

    • Helmut-Kohl-Allee
    • Sebastianstraße
    • Am Propsthof
    • Meßdorfer Straße
    • Stiftsstraße
    • L 261
    • Reichsstraße
    • An der Josefshöhe
    • Meßdorfer Straße
    • Oelinghoven auf der Straße Alt Oelinghoven
    • Mehlem auf der Mainzer Straße
    • Bornheim auf der L 183
    • August-Bebel-Allee

    Samstag, 9. November

    • Helmut-Kohl-Allee
    • Sebastianstraße
    • An der Josefshöhe
    • Sigmund-Freud-Straße

    Sonntag, 10. November

    • Helmut-Kohl-Allee
    • Sebastianstraße

    Im Rhein-Sieg-Kreis wird an folgenden Orten geblitzt:

    • L 333, zw. Hennef-Bülgenauel u. Eitorf-Bach
    • B 8, Hennef, zw. Bierth u. Uckerath
    • K 55, Ruppichteroth, Nümbrechter Straße
    • Niederkassel-Lülsdorf, Kirchstraße
    • K 40, Hennef-Söven, Rotter Straße
    • Much, Schulstraße
    • L 333, Siegburg, Frankfurter Straße
    • B 478, Ruppichteroth, zw. Schönenberg u. Ruppichteroth
    • L 84, Lohmar-Scheid, Scheider Straße
    • Troisdorf-Oberlar, Magdalenenstraße
    • L 333, Windeck, Dattenfeld

    Blitzer © pixabay / manfredrichter

Viktoriabrücke Bonn: Neuer Brückenüberbau wird montiert

Nächste Phase der Sanierung der Bonner Viktoriabrücke – Montage des neuen Brückenüberbaus startet am Dienstag, 29. Oktober 2019. Die Montage wird in mehreren Bauabschnitten ablaufen.

Im Zeitraum vom 29. bis 31. Oktober stehen jeweils zwischen 0.40 Uhr bis 5.15 Uhr die nächsten Sperrpausen der Deutschen Bahn (DB) zur Verfügung. Die ersten vier Brückenträger werden in dieser Zeit über den Gleisen der Deutschen Bahn eingebaut.

Aufbau eines 500-Tonnen-Krans

Es werden knapp 1,30 Meter hohe und knapp 40 Meter lange Stahlträger mit einer Betonfertigplatte am Brückenkopf sein, welche Teil der späteren Brückenfahrbahn sind und in den weiteren Zwischenbauzuständen als Gerät genutzt werden. Pro Träger ergibt sich ein Gewicht von knapp 48 Tonnen. Ab dem 23. bzw. 24. Oktober wird zum Einbauen ein Kran mit einer Traglast von 500 Tonnen auf Endenicher Seite des Baustellengeländes aufgebaut. Die Errichtung des Kranes geht aus gesondert hergestellten Fundamenten hervor.

Angeliefert werden alle vier Träger aufgrund der Länge und des Gewichts der Bauteile als Sondertransport in der Nacht vom 28. Oktober, bis 6 Uhr. Auf der fertig gestellten Brückenrampe wird ein Brückenteil abgestellt. Die restlichen Brückenteile werden auf der Endenicher Straße zwischen Bahngleisen und Kreuzung Wittelsbacher Ring in einer Sperrfläche zwischengelagert. Vom 29. Bis 31. Oktober, jeweils zwischen 0.30 Uhr und 5 Uhr findet der Einbau statt.

Anfang November weitere Nachtarbeiten geplant

Bei gesperrtem Bahnbetrieb werden in den Nächten vom 6. auf den 7. und vom 7. auf den 8. drei weitere Trägerelemente im Brückenmittelfeld über den Gleisen der DB angebracht. Angeliefert werden die Teile am 6. November bis 6 Uhr morgens.

Zwischen Brückenrampe Endenicher Straße und dem bereits montierten Mittelbereich der Brücke werden am 3. und 4. November sowie am 11. und 12. November dann sieben Brückenträger montiert. Dafür müssen keine Sperrpausen angelegt werden, da sie tagsüber erfolgen.

Es ist zur Montage des dritten Brückenfeldes über der Thomastraße vermutlich nochmals eine sechstägige Teilsperrung der Thomastraße wegen einer Kranaufstellung nötig. Auf Grund von der großen Ausladung ist die Montage Baustellen-Areal nicht möglich. Nachdem alle Transport und Sondergenehmigungen vorliegen, findet die Bekanntgabe des genauen Termines statt.

Es wird von der Stadt um Verständnis für Einschränkungen im Verkehr, sowie die Nachtarbeiten gebeten. Zur erfolgreichen Umsetzung des Großprojekts sind diese wegen der beengten Verhältnisse und dem Bahnbetrieb notwendig.

Fertigstellung erster Brückenhälfte im Jahr 2020

Nach dem Erfolgen dieser Schritte ist das ca. 12 Meter breite und knapp 95 Meter lange Brückendeck montiert. Der nächste Schritt ist das verdichten der Fugen zwischen den Fertigteilplatten. Außerdem wird die tragende Bewehrung auf den Fertigteilplatten verlegt, Übergangskonstruktionen montiert und die Brückenplatte betoniert. Ergänzt wird der Brückenbau durch den Asphaltaufbau der Fahrbahn sowie die Betonkappen der Geh und Radwege.

In Betrieb soll die erste fertiggestellte Brückenhälfte im Jahr 2020 genommen werden. Verbessert wird die Situation der Fahrradfahrer, da sie auf dieser Seite mit rund drei Metern einen deutlich breiteren Weg nutzen können. Danach wird der der Abbruch und Neubau der zweiten Brückenhälfte folgen.

Zum Projekt:

Die Viktoriabrücke läuft nur noch in einem eingeschränkt laufenden Betrieb, da sie seit Sommer 2016 saniert wird. Es ist eine Entlastung des Verkehrs der Bornheimerstraße durch einer neuen Verkehrsanbindung über eine Rampe zur Thomastraße geplant. Ende 2021/Anfang 2022 soll das gesamte Projekt mit geschätzten Kosten von 45 Millionen Euro abgeschlossen sein.

Daten zur Viktoriabrücke

Auf Grund der nicht ausreichenden Tragfähigkeit für den heutigen Verkehr muss die Viktoriabrücke saniert und statisch ertüchtigt werden. Zur Vermeidung von weiteren Schäden am Bauwerk ist sie seit 2010 für Schwerlastverkehr gesperrt.

Die Stahlbrücke ist mit 94.50 Meter Länge und 19,50 Meter Breite die viertgrößte städtische Brücke, da die Nord und Südbrücke Eigentum des Landesbetriebs Straßen NRW sind. Zuzüglich kommen nochmals jeweils 100 Meter Vorlandrampen. Der Bau der Brücke war im Jahr 1949, aber es fand im Jahr 1962 auf westlicher eine Verbreiterung um 6,50 Meter statt.

Neueste Entwicklungen nach dem 29.10.

Die Viktoriabrücke befindet sich nun auch im „Schwarzbuch“ des „Bundes der Steuerzahler“ befinden. Trotz der Förderung des Bundes des Baues mit 60 Prozent liegt der kommunale Anteile schon bei mehr als 18 Millionen Euro.

Im Schwarzbuch heißt es, dass die Stadt die Verteuerung als gelassen ansehe, denn dass die Viktoriabrücke erneuert werden müsse, habe zweifelsfrei festgestanden. Das sei ein teures Schulterzucken für die Steuerzahler.

Bild © pixabay / Capri23auto

In Bonn wird geblitzt! Fahren Sie auf den Straßen sicher und nach Vorschrift

Achtung Blitzer! Vom 28. Oktober bis 3. November

Montag, 28. Oktober

  • Ippendorfer Weg (Lengsdorf)
  • Rhöndorfer Straße (Bad Honnef)
  • Rathenauufer (Bonn)
  • Siegburger Straße (Freckwinkel)
  • Oberkasseler Straße
  • Rathenauufer
  • Reichsstraße
  • Schieffelingsweg
  • Sebastianstraße
  • Siebengebirgsstraße
  • Helmut-Kohl-Allee
  • Kreuzherrenstraße
  • Ludwig-Erhard-Allee

Dienstag, 29. Oktober

  • Lohfelder Straße (Bad Honnef)
  • Meckenheimer Straße (Bad Godesberg)
  • L268 (Bellinghausen)
  • Siegburger Straße (Freckwinkel)
  • Flodelingsweg
  • Helmut-Kohl-Allee
  • Kopenhagener Straße
  • Hoholzstraße
  • Oberkasseler Straße
  • Otto-Hahn-Straße
  • Pützchens Chaussee
  • Röttgener Straße
  • Rudolf-Hahn-Straße
  • Schlesienstraße
  • Sebastianstraße
  • Spreestraße

Mittwoch, 30. Oktober

  • Zanderstraße (Bad Godesberg)
  • Wormersdorfer Straße (Meckenheim)
  • B56 (Ludendorf)
  • Reuterstraße (Bonn)
  • Finkenweg
  • Siemensstraße
  • Sebastianstraße
  • Paracelsusstraße
  • Meßdorfer Straße
  • Marktstraße
  • Lotharstraße
  • Helmut-Kohl-Allee
  • Hauptstraße
  • Albertus-Magnus-Straße
  • An der Josefshöhe
  • Brassertufer
  • Elisabethstraße
  • Galileistraße

Donnerstag, 31. Oktober

  • Nonnenberger Straße (Nonnenberg)
  • L300 (Widdig)
  • Hohlenberg (Brenig)
  • L262/Sängerhof (Meckenheim)
  • Sebastianstraße
  • Am Propsthof
  • An der Josefshöhe
  • Argelanderstraße
  • Beethovenallee
  • Flensburger Straße
  • Flodelingsweg
  • Helmut-Kohl-Allee
  • Otto-Kühne-Platz
  • Robert-Koch-Straße

Freitag, 1. November

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße

Samstag, 2. November

  • Otto-Kühne-Platz
  • Bornheimer Straße
  • An der Josefshöhe
  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße

Sonntag, 3. November

  • Sebastianstraße
  • Helmut-Kohl-Allee

Im Rhein-Sieg Kreis wird an folgenden Standorten geblitzt:

  • Niederkassel, Hauptstraße (Schule)
  • B484, Lohmar, zwischen Donrath und Wahlscheid
  • L312, Windeck, Ehrenhausen
  • Siegburg-Wolsdorf, Seidenbergstraße
  • Troisdorf, Heerstraße
  • Lohmar-Birk, Birker Straße
  • Troisdorf – Rotter See, Evrystraße
  • Hennef, Humperdinckstraße und Wehrstraße
  • L333, Eitorf, Harmoniestraße
  • B478, Ruppichteroth, zwischen Bröleck und Schönenberg

Am 19. November findet die Greener Skies Ahead Konferenz zum 10. Mal statt.

Das Team der IASA Graduate lädt herzlich zur Greener Skies Ahead 2019 Konferenz in Bonn ein:

„Liebe Studierende,

am 19. November 2019 findet zum zehnten Mal die Greener Skies Ahead 2019 Konferenz statt. Die Greener Skies Ahead ist der Treffpunkt für Branchenexperten und Luftfahrtbegeisterte, denen Klimaschutz im Luftverkehr am Herzen liegt und die die neuesten technologischen Entwicklung rund um alternative Kraftstoffe und nachhaltige Luftfahrt nicht verpassen wollen.

Um die Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt erfolgreich zu meistern, brauchen wir Nachwuchs! Deshalb möchten wir interessierten Studentinnen und Studenten die Möglichkeit geben, im Rahmen der Greener Skies Ahead Conference sich aktiv für einen nachhaltigeren, klimafreundlicheren Luftverkehr einzusetzen. Dafür möchten wir Dich herzlich einladen bei der IASA Graduate vorbeizuschauen. Wir sind das Nachwuchsnetzwerk der IASA e.V. und arbeiten gerade daran eine multidisziplinäre Plattform von luftfahrtbegeisterten StudentInnen und AbsolventInnen aufzubauen. Wenn Du Lust hast, die Luftfahrt von morgen mitzugestalten, Dein Wissen mit anderen teilen möchtest und nebenan Dein Netzwerk erweitern willst, dann melde Dich bei uns. Am 18.11.2019 zwischen 10 und 14 Uhr wird es eine Veranstaltung der IASA Graduate im Rahmen der GSA geben zum Aufbau der Organisation, Themen die wir gestalten wollen und Projektmöglichkeiten sowie Verantwortlichkeiten die verteilt werden können. Alles findet im Haus der Luftfahrt im Rahmen der Konferenz in Bonn statt.

Als Anreiz gibt es für euch zusätzlich die Möglichkeit  kostenlos an der Konferenz teilzunehmen. Auf der GSA 2019 hast Du die wertvolle Gelegenheit, mit Unternehmensvertretern zu aktuellen Themen, die die Luftfahrt bewegen zu diskutieren und kannst Dein persönliches Netzwerk erweitern.

Die Greener Skies Ahead Konferenz findet am 19. November, von 10:00h – 17:30h im Wissenschaftszentrum Bonn (Ahrstraße 45, 53175 Bonn) statt. Bei Interesse bitten wir um verbindliche Anmeldung (18.11. oder 18.11 und 19.11) bis zum 21.10. 2019 per Email an: graduate@iasaev.org.

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme bei der IASA Graduate und an der GSA 2019 und sind gespannt darauf, Dich kennenzulernen!

Mit besten Grüßen

Das IASA Graduate Team“

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn wünschen ihnen eine lehrreiche Konferenz.

Pressemitteilung, Bild © IASA Graduate Team

 

 

Neu eröffnet: Das Black Hotel in der Bonner Innenstadt.

So lief die Eröffnung des Black Hotels in Bonn ab

Am vergangenen Samstag, 12.10.2019 lud das “Black Hotel Bonn“ zur Eröffnungsparty ein.

Gefolgt waren der Party Einladung zum neuen Design-Hotel rund 200 Gäste. Es übernachten nicht nur Anhänger der Gothic-Szene im Bonner Black Hotel an der Oxfordstraße.

Einen Dresscode gab es nicht, jedoch kamen die meisten Besucher im schwarzen Dress, vielleicht auch nur, um dem Ambiente Tribut zu zollen. Bei der Eröffnungsfeier waren rund 200 Gäste eingeladen, unter anderem auch Geschäftspartner, Investoren sowie Freunde und Familienangehörige der Mitarbeiter waren der Einladung zu der Eröffnungsparty gefolgt.

Es ist das zweite nach dem vor rund zwei Jahren in Köln eröffneten Black Hotel Köln weltweit. In Köln entstand das Black Hotel aus einer alten Fabrikhalle. Das sei sehr gut angekommen, so Erdeniz Albayrak, Geschäftsführer der Black Hotels Kette. Man hatte nach dem Erfolg den Beschluss gefasst, das moderne Design-Hotel auch in Bonn zu etablieren.

Das Gebäude an der Oxfordstraße, wo sich früher das Hotel Consul befand, ist Anfang des Jahres zum kompletten renovieren und Umbauen übernommen wurden. Laut Aussage von Albayrak seien von ihnen zwischen 300.000 und 400.000 investiert worden. Man habe sich beim Bau des Vier-Sterne-Hotels bewusst für die Farbe Schwarz als durchgängiges Motiv entschieden. Man könne mit Schwarz viel kombinieren. „ Wenn man in Schwarz designt, stechen andere Farben viel stärker hervor“, so Albayrak. Das kann man schon im Eingangsbereich erkennen, wo im schwarzen Raum die grünen Pflanzen und silbernen Stäbe besonders auffallen. Auch die bunte Candy-Box und die Espressomaschine fallen besonders auf.

Eine Übernachtung ist in dem zwischen Bertha-von-Suttner-Platz und Stadthaus gelegenen Vier-Sterne-Hotel seit Mitte September möglich. “Wir haben ein komplett gemischtes Publikum – von vielen jüngeren Pärchen zu Geschäftsleuten“, so Albayrak. Zwar können die mit Marmorfliesen ausgestatteten Zimmer bereits seit einigen Wochen gebucht werden, jedoch ist der Umbau noch nicht völlig abgeschlossen. Der Umbau wird im laufenden Betrieb erfolgen. Auf drei Etagen gibt es 94 Zimmer, von denen momentan 45 buchbar sind.

Bild © black-bonn.com