Startseite » Bonn » Aktuelles aus Bonn

Kategorie: Aktuelles aus Bonn

Aktuelle Staus, Bauarbeiten, etc.

Feuerwehr Bonn Telefon

Bürgertelefon der Bonner Feuerwehr unter neuer Telefonnummer erreichbar

Bombenentschärfungen o. Ä. in Ihrer Nähe? Das Bürgertelefon der Bonner Feuerwehr gibt unter neuer Telefonnummer Auskunft

Haben Sie in Zukunft Fragen zu einer sog. Schadenslage? Möchten Sie sich Rat und Hilfe holen wenn in Ihrem Wohngebiet eine Bombenentschärfung stattfindet? Dann können Sie sich über das Bürgertelefon der Bonner Feuerwehr erkundigen. Diese hat ab sofort eine neue Rufnummer:

Tel.: 0228 / 717171

Besonderheiten des Bürgertelefons der Bonner Feuerwehr

Wichtig: Die Sonderrufnummer der Bonner Feuerwehr ist von den Kolleginnen und Kollegen nicht dauerhaft besetzt, sondern nur, wenn es eine besondere Einsatzlage erfordert. So ist das Bürgertelefon bspw. bei Bombenentschärfungen oder Hochwasser erreichbar, um Ihnen so geziehlt Anfragen zu der entsprechenden Einsatzlage zu beantworten.

Alte Rufnummer dient nun für Corona-Anfragen

Eine Änderung der Telefonnummer der Feuerwehr Bonn ist von Nöten, da die jetzige Rufnummer 0228 / 7175 für Anliegen bzgl. Corona genutzt wird.

↗ Hier erfahren Sie alles über die Bonner Feuerwehr

Foto © pixabay / Kollinger

Heute abend, 28. Mai 2020 tagt der Bonner Bürgerausschuss

Bürgerausschuss: Übertragung im Livestream vorgesehen

Bonn, 27.05.2020 Die nächste Sitzung des Ausschusses für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Lokale Agenda (Bürgerausschuss) am Donnerstag, 28. Mai 2020, um 18 Uhr überträgt die Stadt Bonn per Livestream, sofern sich der Ausschuss durch Abfrage zu Beginn der Sitzung dazu entschließt. Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass alle im Ratssaal für Zuschauer und Antragsteller zur Verfügung stehenden 15 Plätze für die Sitzung bereits vergeben sind.

Unter http://video.bonn.de können somit auch Bürgerinnen und Bürger die Beratungen verfolgen, die aufgrund des begrenzten Platzangebots keine Zusage bekommen habe, vor Ort dabei zu sein.

In der Sitzung sind rund 30 Bürgeranträge zur Beratung vorgesehen. Die Antragstellerinnen und Antragsteller wurden vorab von der Stadt darüber informiert, dass sie ihre Redemöglichkeit im Ausschuss auch in anderer Form wahrnehmen können. So ist unter anderem die Zusendung eines Videos, einer Präsentation oder eines schriftlichen Statements denkbar, die den Ausschussmitgliedern zur Verfügung gestellt werden. Zudem ist es möglich, telefonisch während der Sitzung zugeschaltet zu werden.

Einschränkungen bei Gremiensitzungen

Aufgrund der in der Corona-Pandemie vorgeschriebenen Mindestabstände und Sicherheitsbestimmungen gelten aktuell Einschränkungen für die Öffentlichkeit bei Gremiensitzungen. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher ist begrenzt. Wer an einer Sitzung teilnehmen möchte, muss sich mindestens einen Tag vorher mit seinen Kontaktdaten im Ratsbüro der Stadt per E-Mail ratsbuero@bonn.de registrieren. Einige Sitzungen finden in größeren Räume statt, um Abstände einhalten zu können. Auf der Internetseite des Ratsinformationssystems ist der Sitzungsraum vermerkt, außerdem ist dort die Tagesordnung abrufbar: https://www.bonn.sitzung-online.de/public.

Weitere Sitzungen im Livestream

Für einige Ausschusssitzungen, die im Ratssaal tagen, besteht grundsätzlich die Möglichkeit, die Sitzung im Livestream zu verfolgen, sofern sich der jeweilige Ausschuss durch Abfrage zu Beginn der Sitzung dazu entschließt. Im Juni sind Übertragungen folgender Sitzungen vorgesehen: Umweltausschuss (3.6.), Schulausschuss (4.6.), Sportausschuss (9.6.), Hauptausschuss (10.6.), Bezirksvertretung Bonn (16.6.), Planungsausschuss (24.6.) und Bürgerausschuss (25.6).

Welche Ausschüsse im Internet verfolgt werden können, wird auf der städtischen Homepage unter https://www.bonn.de/service-bieten/stadtpolitik-ortsrecht/rat-ausschuesse.php bekanntgegeben.

Pressemitteilung © bonn.de
Foto © pixabay / kieurope

Kunstrasen Bonn Tickets Corona

Bonner KUNST!RASEN Saison 2020: Tickets, Folgetermine und mehr

Aufgrund des bundesweiten Beschlusses, nach dem Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 nicht genehmigt wurden, werden die Konzerte auf dem Bonner Kunst!Rasen aufs Jahr 2021 verschoben.

KUNST!RASEN Tickets für 2021: Diese Möglichkeiten haben Sie jetzt

Tickets für Konzerte auf dem KUNST!RASEN Bonn: Als Käuferin/Käufer der Tickets haben Sie folgende Optionen

Gültigkeit der Tickets bleibt bestehen

Wie die Betreiber des Bonner KUNST!RASEN auf Ihrer Website bekannt gaben, behalten alle Konzert-Ticktes ihre Gültigkeit für den neuen Termin im kommenden Jahr 2021. Die Konzerte werden bis auf wenige Ausnahmen auf die nächste Saison verschoben.

Rückgabe von KUNST!RASEN Tickets möglich

Sollten Sie ihre gekauften Tickets zurückgeben wollen, können Sie dies bei den Verkaufsstellen, wo Sie die Tickets erworben haben.
Das Team vom KUNST!Rasen in Bonn gibt hierfür weitere Infos:

Erworbene Tickets bei Ticketmaster

Möchten Sie den neuen Termin im Jahr 2021 nicht wahrnehmen, können Sie diese zusammen mit einem Karten-Rücksendeformular bis 31.08.2020 an die folgende Adresse senden:

Ticketmaster GmbH
– Kundenservice –
Alt-Moabit 60
10555 Berlin

Nach Rücksendung wird Ihnen der Ticketpreis gemäß der AGB erstattet, dies kann jedoch nur gewährt werden, wenn Sie die Tickets mitschicken ↗ Weitere Infos.

E-Tickets:
Es reicht das ausgefüllte Karten-Rücksendeformular postalisch oder per E-Mail an info@ticketmaster.de

Eventim:

Sollten Sie bei der Rückgabe Ihrer Tickets an den Veranstalter verwiesen werden, (bei Klassik!Picknick, My Chemical Romance) erreichen Sie die KUNST!RASEN GmbH unter info@kunstrasen-bonn.de

Weitere:

Der örtliche Veranstalter der weiteren Konzerte ist die ELH Promotion GmbH: info@noisenow.de

Alle KUNST!RASEN Konzerte bis auf Ausnahmen auf 2021 verschoben

Auch wenn die meisten Konzerte im Jahr 2021 nachgeholte werden können, gibt es leider Ausnahmen. Die folgenden Konzerte müssen abgesagt werden:

13.08.20 Wet Wet Wet / Matt Bianco

25.6.20 Snarky Puppy / De Phazz AM

Foto © adobestock

Bonn

Bonn: Bürgerbeteiligung bei Quartiersentwicklung an der Kennedyallee

Der Bürokomplex zwischen Kennedyallee und Ahrstraße, der aktuell von der Postbank AG genutzt wird, soll zu einem urbanen Quartier umstrukturiert werden. Die Stadt Bonn lädt Anwohnerinnen und Anwohner im Umfeld der Kennedyallee 62 bis 72 dazu ein, sich online von Donnerstag, 28. Mai 2020, bis einschließlich Freitag, 12. Juni 2020, über die Planung zu erkundigen und eigene Vorschläge einzubringen. Außerdem können Informationen vorab auf der städtischen Homepage eingesehen werden.

Die Postbank AG plant aufgrund eines Umzugs, den rund 3,2 Hektar großen Standort bis voraussichtlich 2022 aufzugeben. Die Gerchgroup AG, ein Unternehmen für Projekt- und Quartiersentwicklungen, hat bereits im Jahr 2018 die Liegenschaft an der Kennedyallee 62 bis 72 erworben. Sie beabsichtigt, dort den Siegerentwurf des städte- und hochbaulichen Realisierungswettbewerbs von Dezember 2018 zu verwirklichen. Dieser sieht 380 Wohneinheiten in unterschiedlichen Größenordnungen sowie Büroflächen und eine Kita vor.

Um die Planung realisieren zu können, muss der Bebauungsplan neu aufgestellt werden. Die Bezirksvertretung Bad Godesberg hat in ihrer Sitzung am Mittwoch, 5. Februar 2020, beschlossen, dass sich die Öffentlichkeit an diesem neuen Bebauungsplan beteiligen kann.

Infomaterial auf der städtischen Homepage

Aufgrund der aktuellen Situation durch die Corona-Pandemie wurde am Mittwoch, 29. April 2020, per Dringlichkeitsbeschluss entschieden, dass die ursprünglich geplante Beteiligungsveranstaltung durch online verfügbare Informationen ersetzt wird. Diese sind ab Donnerstag, 28. Mai 2020, auf der städtischen Homepage unter www.bonn.de/kennedyallee-62-72 abrufbar. Auch häufig gestellte Fragen werden hier beantwortet. Ebenfalls ab Donnerstag, 28. Mai 2020, können unter www.bonn-macht-mit.de alle Informationen eingesehen werden. Ab diesem Datum kann dort auch die persönliche Meinung in der öffentlichen Kommentarfunktion abgegeben werden.

Der Beteiligungsplan sowie weitere Informationsplakate zu den Themen Städtebau und Architektur, Mobilität, Klima und Freiraum und Grün werden außerdem von Donnerstag, 28. Mai 2020, bis einschließlich Freitag, 12. Juni 2020, in Bad Godesberg am Parkeingang der Stadthalle, Koblenzer Straße 80, ausgehangen. Im Stadthaus, Berliner Platz 2, können die Pläne in diesem Zeitraum auf Etage zwei vor dem Ratssaal besichtigt werden. Dazu muss aufgrund der Corona-Pandemie jedoch zwingend vorab ein Termin bei einem der untenstehenden Ansprechpartner des Stadtplanungsamtes vereinbart und zum Termin eine Mund-Nasen-Schutzmaske getragen werden. Im Rahmen dieses Termins besteht die Gelegenheit, die Planung zu erörtern und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift zu äußern. Anregungen zur Planung können auch postalisch eingereicht werden: Stadtplanungsamt Bonn, Stadt Bonn, 53103 Bonn.

Ansprechpartner bei Fragen und Terminvereinbarung:

Nils Schütt
Telefon 0228-77 22 08
E-Mail: nilssimon.schuett@bonn.de

Bettina Müller
Telefon 0228-77 44 73
E-Mail: bettina.mueller@bonn.de

Pressemitteilung © Stadt Bonn,
Bild © pixabay / Didgeman

Ab dem 18. Mai 2020 wird in Bonn geblitzt

Bonner Geschwindigkeitskontrollenab 18. Mai 2020

Die Stadt Bonn führt wieder Geschwindigkeitskontrollen durch, bitte fahren Sie gemäß der angewiesenen Geschwindigkeitsregelungen

Geschwindigkeitskontrollen am Montag 18.05.2020 in Bonn

Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Röttgener Straße
Brassertufer
Röckumstraße
Flodelingsweg
Spreestraße
Stiftsstraße
Auf dem Hügel

Bonner Blitzer am Dienstag, 19.5.2020

Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Oberkasseler Straße
Antoniterstraße
Otto-Kühne-Platz
Seufertstraße
Siemensstraße
Gudenauer Weg
Pecher Straße

Mittwoch, 20.5.2020 – Hier wird in Bonn geblitzt

Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
An der Josefshöhe
Elsa-Brändström-Straße
Kreuzherrenstraße
Bornheimer Straße
Ennemoserstraße
Pützchens Chaussee

Bonns Geschwindigkeitskontrollen am Donnerstag, 21.5.2020

Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße

Blitzer-Standorte zum Bonner Wochenende Freitag, 22.5.2020

Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Siemensstraße
Werftstraße
Otto-Kühne-Platz
Samstag, 23.5.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Reuterstraße
An der Josefshöhe
Sonntag, 24.5.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße

↗ Website der Bonner Polizei

Wir, das Team vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünscht „Frohe Fahrt!“

Foto © pixabay / blickpixel

KiTa Bonn

Coronavirus: Teil der Vorschulkinder darf wieder in den Kindergarten

Ab Donnerstag, 14. Mai 2020, darf ein Teil der Vorschulkinder wieder die Kindertagesstätten besuchen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat nun eine ab dem 14. Mai 2020 geltende Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung) erlassen, die den Kreis der Kinder erneut erweitert, die einen Kindergarten oder eine Tagespflegestelle besuchen dürfen. Die vom Land angekündigte Öffnung der Kindertagesbetreuung ab dem 14. Mai wird damit umgesetzt.

In einer ersten Stufe können zusätzlich zu den Kindern, die sich bereits in einer Notbetreuung befinden, Vorschulkinder einen Kindergarten besuchen, wenn ihre Familien Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten können oder Kinderzuschlag oder Wohngeld erhalten. Außerdem dürfen zwei- und dreijährige Kinder wieder zu ihrer Tagesmutter oder zu ihrem Tagesvater. Auch die sogenannten Brückenangebote für Kinder aus Familien, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind, können wieder öffnen.

Über Einschränkungen im Einzelfall entscheidet das Jugendamt.

Das Jugendamt hat in den vergangenen beiden Tagen alle Kindergärten sowie die Tagesmütter- und -väter informiert. Über die Elternbeiräte wurden auch die Eltern unterrichtet, deren Kinder ihren Kindergarten wieder besuchen dürfen.

Ab dem 28. Mai 2020 sollen nach einer Ankündigung des Landes alle Vorschulkinder einen Kindergarten besuchen können. Dazu ist aber zunächst eine weitere Änderung der Coronabetreuungsverordnung erforderlich.

Aktuelle Zahlen zu Corona

Mit Stand Mittwoch, 13. Mai 2020, verzeichnet das Gesundheitsamt der Stadt Bonn 39 Bonnerinnen und Bonner, die akut an Covid-19 erkrankt sind. Seit 29. Februar wurden insgesamt 688 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 643 Menschen sind zwischenzeitlich wieder gesund, sechs sind an den Folgen der Coronavirus-Infektion verstorben.

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 14 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 4,24 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern bei 165 Fällen.

In den Bonner Krankenhäusern liegen derzeit 32 Menschen aus Bonn, dem Um- und Ausland, die an Covid-19 erkrankt sind. 17 von ihnen werden auf Normalstationen betreut, 15 liegen auf Intensivstationen, von diesen müssen neun beatmet werden.

Pressemitteilung © Stadt Bonn
Bild © pixabay / sphaeroid

Corona in Bonn: So erreichen Sie jetzt die Bonner Stadtverwaltung

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Bonn in Zeiten von Corona

Wie die Stadt Bonn auf ihrer offiziellen Webseite bekannt gibt, sind alle Dienstgebäude der Bonner Verwaltung derzeit aufgrund von Corona geschlossen – die öffentlich zugänglichen Räume sind vorläufig für Besucherinnen und Besucher nicht zu besuchen.

Betreten dürfen die Gebäude der Stadtverwaltung Bonn nur noch die Besucher, welche vorher einen verbindlichen Termin vereinbart haben und während ihres Besuches einen Atemschutz tragen.

In Kontakt treten können Sie mit der Stadtverwaltung weiterhin via E-Mail und Telefon.

Die Stadtverwaltung Bonn ist auch während der Corona-Krise weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar (Auswahl):

Kontakte der Bonner Ämter

Amt für Kinder, Jugend und Familie
jugendamt@bonn.de
0228 / 775544

Amt für Soziales und Wohnen
termin.amt50@bonn.de
0228 / 774806

Amt für Stadtgrün
stadtgruen@bonn.de
0228 / 774499

Amt für Wirtschaftsförderung
wirtschaftsfoerderung@bonn.de
0228 / 774000

Bauordnungsamt
amtsleitung.amt63@bonn.de
0228 / 773546

Kontakte der Bonner Bürgerdienste

Bürgerdienste – Veranstaltungskoordination
veranstaltungskoordination@bonn.de
0228 / 775555

Bürgerdienste – Verkehrsordnungswidrigkeiten
stvo@bonn.de
0228 / 776077

Bürgerdienste – Standesamt
heiraten@bonn.de
0228 / 775685

Bürgerdienste – Stadtordnungsdienst
stadtordnungsdienst@bonn.de
0228 / 773333

Bürgerdienste – Melde- u. Führerscheinangelegenheiten, KFZ-Zulassung
abteilungsleitung.dlz@bonn.de
0228 / 776677

Bürgerdienste – Ausländeramt
auslaenderamt@bonn.de
0228 / 776000

Weitere Kontakte der Stadt Bonn

Kassen- und Steueramt
Amt21_Termine@bonn.de
0228 / 774420

Schulamt
schulamt@bonn.de
0228 / 774224

Mehr Kontakte der Stadt Bonn

↗ Kontakte weiterer Dienststellen

 

Seit dem 11. Mai 2020 können Sie wieder über die Terminreservierung online Termine erhalten.

Bei Notfallanliegen können sich die Bonnerinnen und Bonner zu folgenden Zeiten bei der Stadtverwaltung Bonn melden:

Montags, Donnerstags
8.00 bis 18.00 Uhr

Dienstags, Mittwochs, Freitags
8.00 bis 13.00 Uhr

Die Rufnummer hierfür ist die 0228 / 776657.

Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus können Sie sich an das Bürgertelefon der Stadt Bonn unter 0228 / 7175 wenden.

 

Wir, das Team vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünschen Ihnen Gesundheit und Durchhaltevermögen in dieser kritischen und undurchsichtigen Zeit!

Foto © G. Scheidgen
Montage © S. Bärhausen

Alte Öffnungszeiten bei Bonner Wertstoffhöfen

Die Bonner Wertstoffhöfe kehren zu den alten Öffnungszeiten zurück.

Bisher konnten die Anlieferungen mit den Schutzmaßnahmen durch die Rücksichtnahme der Bürger*innen sehr gut bewältigt werden. Es kommt dank dem engagierten Einsatz der Mitarbeiter*innen von bonnorange zu einem reibungslosen Ablauf auf den Wertstoffhöfen.

Öffnungszeiten ab 4. Mai:

Wertstoffhof in BonnWeststadt (Gelände der Müllverwertungsanlage) Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 17 Uhr
Bad Godesberg (Weststraße) Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 17 Uhr
Der Wertstoffhof auf dem Gelände der Müllverwertungsanlage hat zusätzlich samstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Es werden weiterhin nur eine bestimmte Anzahl an Personen auf das Gelände gelassen um die Ansteckungsgefahr für die Bonner Bürger*innen und die Mitarbeiter*innen auf ein Minimum zu reduzieren.
Es wird gebeten möglichst schon bei der Anfahrt zum Wertstoffhof einen Mund-Nasen-Schutz (Maske/Schal/Tuch) zu tragen.

Bei Fragen können sich die Bonner*innen von Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr an das Bürgertelefon Abfallberatung und Stadtsauberkeit unter 0228 – 555 27 20 wenden.

Foto © Georg Scheidgen

Blitzer © pixabay / manfredrichter

Achtung Blitzer vom 4. bis 10. Mai

Hier gibt es eine Übersicht der Geschwindigkeitskontrollen:

Montag, 4. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße
  • Brüser Damm
  • Gartenstraße
  • Mainzer Straße
  • Marktstraße
  • Oberkasseler Straße
  • Röckumstraße
  • Auf dem Hügel
  • Am Herrengarten

Dienstag, 5. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße
  • Ladestraße
  • An der Josefshöhe
  • Antoniterstraße
  • Meßdorfer Straße
  • Elsa-Brändström-Straße
  • Graurheindorfer Straße
  • Pecher Straße
  • Pützchens Chaussee

Mittwoch, 6. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße
  • Röttgener Straße
  • Siemensstraße
  • Lotharstraße
  • Auf dem Hügel
  • Werftstraße
  • Otto-Kühne-Platz
  • Friedenstraße

Donnerstag, 7. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße
  • Sigmund-Freud-Straße
  • Meßdorfer Straße
  • Brassertufer
  • Schlesienstraße
  • Reuterstraße

Freitag, 8. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße
  • Lotharstraße
  • Lievelingsweg
  • Burghofstraße
  • Sigmund-Freud-Straße
  • Friedenstraße
  • Marktstraße
  • Spreestraße

Samstag, 9. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße
  • Grootestraße
  • An der Josefshöhe

Sonntag, 10. Mai 2020:

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Remagener Straße

Unter Umständen können die Messstellen der mobilen Geschwindigkeitsüberwachung von den hier genannten Stellen abweichen.

Foto © pixabay / manfredrichter

48.000 Kaugummis in Bonn beseitigt

Professionelle Kaugummireinigung – bonnorange beseitigt 48.000 Kaugummis

Die Wenzelgasse ist einer der Kaugummi-Hotspots in Bonn. Durchschnittlich kleben hier 30 Kaugummis pro Quadratmeter. Diese summieren sich auf sage und schreibe rund 48.000 unschöne Flecken auf dem Pflaster der Gasse, die bonnorange nun im Auftrag der Stadt Bonn mit großem Aufwand hat entfernen lassen.

Lässt sich diesen Zeiten überhaupt etwas Positives abgewinnen? Social Distancing, die geschlossenen Lokale und verriegelten Geschäfte führen zu menschenleeren Fußgängerzonen. Das passt so gar nicht zu unserer schönen Innenstadt. Doch der geringe Publikumsverkehr hatte in der letzten Woche doch auch sein Gutes: Die Wenzelgasse konnte zwei Tage schneller als geplant von den vielzähligen, am Boden klebenden Kaugummis befreit werden. Von Montag bis Mittwoch war die von bonnorange beauftrage Spezialfirma im Einsatz und hat die klebrigen Rückstände der letzten 17 Jahre entfernt.

Ausgewählt wurde die Wenzelgasse auf Basis der Ergebnisse der Qualitätsmessungen, die bonnorange im gesamten Stadtgebiet durchführt. Insbesondere dieser Teil der Bonner Fußgängerzone sticht gemessen an der Verschmutzung durch Kaugummis mit schlechten Noten heraus. Gerade dort, wo Menschen Speisen zu sich zu nehmen, entledigen sie sich der weichgekauten Masse leider viel zu häufig, indem sie auf den Boden gespuckt wird. Auf den sogenannten „Fressmeilen“ zeichnen sich die unschönen Flecken dann zuhauf ab. Sie wurden mit der Zeit festgetreten oder blieben zum Ärgernis der Besucher*innen der Fußgängerzone an ihrem Schuhwerk haften.

Die Beseitigung vom Pflaster ist sehr aufwendig und somit kostenintensiv. Zwar brauchte die Reinigungsfirma statt der veranschlagten fünf nur drei Tage, doch abgerechnet wird die Leistung pro Quadratmeter. „Den Preis dafür, dass andere ihre Kaugummis auf die Straße spucken, zahlen leider alle Bonner Bürger*innen. Wir müssen nicht nur mit dem unschönen Erscheinungsbild unserer Fußgängerzonen leben, die doch eigentlich zum Flanieren und Verweilen einladen sollen, sondern auch durch die Aufwendung von Steuergeldern für die Entfernung der Verschmutzungen“, kommentiert Kornelia Hülter, Vorständin der bonnorange AöR, die Reinigungsmaßnahme.

Die Gesamtfläche der Wenzelgasse beläuft sich auf 1.600 Quadratmeter. Die Sanierung und die Erneuerung des Pflasters wurden im November 2002 abgeschlossen. Somit haben sich die 48.000 dort achtlos ausgespuckte Kaugummis über etwas mehr als 17 Jahre angesammelt. Das sind aufs Jahr gerechnet rund 2.800 Kaugummis, die hier das Pflaster verschmutzen. „Nun erstrahlt die Wenzelgasse wieder in altem Glanz“, freut sich die Vorständin über das Ergebnis. Weitere besonders durch die Kaugummiverunreinigung belastete Teile der Fußgängerzonen in Bonn, Bad Godesberg und Beuel werden im Laufe des Jahres ebenfalls gereinigt. So wird ihre Attraktivität gesteigert und führt augenscheinlich zu einem saubereren Bonn. Die bonnorange AöR baut auf die Unterstützung der Bonner*innen, indem sie ihre Kaugummis am besten eingewickelt in einem Stück Papier in einem öffentlichen Papierkorb entsorgen, um die gesäuberten Flächen auch langfristig sauber zu halten.

Für die Reinigung wurden im Sommer 2018 vier verschiedene Methoden zur Kaugummibeseitigung getestet. Nach der Auswertung der Ergebnisse fiel die Wahl auf den Dienstleister, der vom 23. bis 25. März in der Wenzelgasse tätig war.

Text © bonnorange
Foto © Georg Scheidgen