Startseite » Beruf in Bonn » Info-Veranstaltungen Bonn

Kategorie: Info-Veranstaltungen Bonn

Bonner Karrieretag 2020

Ihre Jobmesse in Bonn!

Finden Sie Ihre neue berufliche Herausforderung im Raum Bonn: Beim Bonner Karrieretag im Telekom Dome warten zahlreiche Unternehmen darauf, Sie als Bewerber kennen zu lernen.

Während des gesamten Tages werden wieder für alle Besucher viele kostenlose Aktionen stattfinden wie z.B. Bewerbungsmappencheck durch erfahrene Profis, Bewerbungsfotoshootings mit Fotografen, Coachings durch erfahrene Spezialisten im Bereich Job & Karriere sowie zahlreiche Vorträge rund um die Themen Bewerbung, Job & Karriere.

DO 29. OKTOBER 2020
10:00-17:00 Uhr

Telekom Baskets , Basketsring 1, 53123 Bonn

Eintritt: 3 € (Schüler und Studenten frei)

Infos © karrieretag.org

Foto © kalaydo.de

Jobmesse: Bonner Karrieretag 2019 im Telekom Dome

Am 10. Oktober 2019 ist Bonner Karrieretag!

Informieren Sie sich über das Thema Job, Bewerbung und Karriere in Bonn. Lassen Sie sich fürs Bewerbungsgespräch coachen. Lernen Sie an diesem Tag Ihren zukünftigen Bonner Arbeitgeber kennen!

→ Zur Veranstaltung Bonner Karrieretag 2019

→ Weitere Karriere-Veranstaltungen in Bonn

Bild © karrieretag.org/bonn

Faire Woche unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“

Das Programm für die Faire Woche in Bonn liegt aus. Es werden alle Veranstaltungen im Aktionszeitraum vom 13. bis 30. September im Programmheft des Agenda-Büros der Stadt Bonn zusammengefasst. Die Stadt ruft zur Teilnahme auf, damit mehr Menschen fair gehandelte Produkte entdecken.

Den Auftakt bildet die Ausstellung des Klima-Bündnisses „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“, welche im Foyer des Stadthauses von der Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn präsentiert wird. Dort werden Fotografien von Menschen aus 16 Ländern gezeigt, beispielsweise Bauern aus Burkina Faso und Niger, die unter Dürre, Überschwemmungen oder Boden-Degradation leiden. Die Ausstellung kann während des gesamten Aktionszeitraums von montags bis donnerstags 8 bis 18 Uhr und freitags 8 bis 15 Uhr besichtigt werden.

Die britische Autorin Tansy Hoskins kommt auf Einladung der Frauenrechtsorganisation Femnet am Montag, 23. September um 18 Uhr nach Bonn. In der Friedrich-Ebert-Stiftung findet mit ihr, Vertreterinnen eines Modelabels und von Femnet eine Diskussion unter anderem bezüglich der verabschiedeten Konvention der Internationalen Arbeitsorganisation gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt statt.

Am Mittwoch, 25. September von 15 bis 16.30 Uhr wird passend zum Thema in der Ganztagsschule Brüser Berg der Film „Malala – ihr Recht auf Bildung“ gezeigt. Die bislang jüngste Friedensnobelträgerin war als 15-Jährige von den Taliban schwer verletzt worden, weil sie sich für das Recht auf Bildung einsetzte. Nachdem sie das Attentat überlebte, machte sie sich für die Rechte von Mädchen stark.

Durch Stadtrundgänge informieren die Greenwalker während der Fairen Woche über die Aspekte des Fairen Handels und des nachhaltigen Lebens. Beispielsweise stehen am Samstag, 28. September von 14.15 bis 16 Uhr die Themen Fußball und „Fairplay“ im Vordergrund. Getroffen wird sich beim Sterntor am Bottlerplatz.

Ebenfalls am Samstag, von 11 bis 14 Uhr findet die Veranstaltung „Rundum Fair“ auf dem Bonner Münsterplatz statt. Dort gibt es faire Mode auf dem Laufsteg, faire Lebensmittel auf dem Frühstückstisch und Informationen bezüglich Fairen Handels und Nachhaltigkeit an den Infoständen. Die Einladung zu dem breitgefächerten Programm erfolgt zum fünften Mal durch ein Bündnis von Initiativen und Vereinen, bestehend aus der Frauenrechtsorganisation Femnet, dem Lokale Agenda-Büro, der Verbraucherzentrale Bonn, dem Weltladen Bonn, dem Katholischen Stadtdekanat Bonn und der Steuergruppe Fair Trade Town Bonn.

Zudem wird durch Femnet und Greenpeace Bonn eine Kleidertauschparty als Alternative zur „Fast- und Wegwerf-Fashion“ am Sonntag, 29. September von 12 bis 16 Uhr geboten.

Die Filmfair stellt zudem während der Fairen Wochen zahlreiche Dokumentar- und Spielfilme bezüglich unserer Art zu leben und den daraus resultierenden Folgen dar. Vom 20.9 bis zum Ende des Aktionszeitraumes gibt es täglich eine Nachmittags- und eine Abendvorstellung.
Mehr unter: http://www.bonn.de/fairewoche

Foto © Fair Trade Stadt Hamburg

Krankenzelt mit leeren betten

Katastrophenrisikomanagement für eine nachhaltige Entwicklung

Weltweit sind Menschen durch die Folgen des Klimawandels wie Erdbeben, Überschwemmungen und Stürme bedroht. Dies gilt insbesondere für die Menschen in den ärmsten Ländern der Welt, in Küsten und Gebirgsregionen. Aber auch in Europa und Deutschland haben Naturereignisse mit zerstörerischen Auswirkungen wie Stürme, Starkregen, Hochwasser und Erdrutsche in den letzten Jahrzehnten zu hohen Schäden und Verlusten geführt, Tendenz steigend.

In Bonn sind zahlreiche Organisationen und Institutionen ansässig, die sich im Bereich des Katastrophenschutzes und des Risikomanagements engagieren. Neben Einrichtungen der Vereinten Nationen gehören dazu Bundesbehörden, Wissenschaftsinstitutionen, Entwicklungsorganisationen, Unternehmen, Hilfswerke, Nichtregierungsorganisationen und viele andere mehr.

Seit 2010 engagiert sich die Stadt Bonn im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit im Katastrophenschutz und im Risikomanagement, vor allem in Kooperation mit der Frühwarnplattform der Vereinten Nationen ISDR und mit ICLEI – Städte für Nachhaltigkeit. Jüngstes Beispiel dafür ist die während der 23. Weltklimakonferenz in Bonn angestoßene Kooperation mit der Stadt Lautoka (Fidschi) im Rahmen der ICLEI Front-Line Islands & Cities Initiative. Diese Initiative bringt vom Klimawandel gefährdete Anliegerstädte von Meeren und Flüssen mit den Kommunen in kleinen Inselstaaten zusammen.

Zur Förderung der Vernetzung und des Austausches der in Bonn ansässigen nationalen und internationalen Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Privatwirtschaft wurde im Jahr 2017 das Bonner Netzwerk Internationaler Katastrophenschutz und Risikomanagement geründet.

Das Netzwerk möchte in einer breiten Koalition von Akteuren aller Bereiche und Ebenen:

  • den Austausch und die Vernetzung der im Bereich Katastrophenschutz und Risikomanagement tätigen Akteure am Standort stärken,
  • über Aufgaben, Dienstleistungen, Veranstaltungen und Projekte informieren,
  • Bonn als Kompetenzzentrum im Bereich des internationalen Katastrophenschutzes und Risikomanagements stärken.

In einem Vortrag am Mittwoch, 23. Januar 2019, um 18.15 Uhr im Geographischen Institut der Universität Bonn, Meckenheimer Allee 166, wird auf die Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung im Hinblick auf den Katastrophenschutz eingegangen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg.

Die Stadt Bonn hat gemeinsam mit der Universität Bonn und vielen weiteren Partnern im Wintersemester 2018/2019 erstmals Infoveranstaltungen zum Thema „Internationaler Katastrophenschutz und Risikomanagement“ angeboten.

 

Bildrechte ©pixabay/Jenkyll

meeting-pixabay-fill

Vortrag in der Bonner Uni: Urbanisierung und Klimawandel

Urbanisierung und Klimawandel prägen das Katastrophenrisiko:
Ist das Wachstum der Städte ein Risikoverstärker für Klimakatastrophen? Am Mittwoch, 9. Januar 2018, findet zum Thema Katastrophenschutz um 18.15 Uhr im Geozentrum der Universität Bonn, ein kostenloser Vortrag statt.

Der Vortrag ist auf Englisch, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Im Vortrag geht es um die positiven sowie negativen Auswirkungen der Urbanisierung, und es wird unter anderem erläutert, wie man Städte zukünftig besser an die Umwelt- und Klimabedingungen anpassen könnte. Organisator der Veranstaltung ist die Universität der Vereinten Nationen.

Ort der Veranstaltung:
Geozentrum der Universität Bonn, Hörsaal II,
Meckenheimer Allee 176,
53115 Bonn

Bildrechte © pixabay-fill

6. Karrieretag des Career Centers der Universität Bonn

Am Mittwoch, den 5. Dezember 2018 lädt das Career Center der Universität Bonn zum Karrieretag ein. Studierende, Absolventen und alle Interessierten sind herzlich willkommen, sich in Vorträgen und an Informationsständen mit persönlichen Fragen zur Berufsorientierung und zum Berufseinstieg zu beschäftigen. Von 10:15 bis 17:00 Uhr gibt es verschiedene Vorträge zu den Themen Bewerbung, Auslandspraktikum und Selbstständigkeit. Mit vorheriger Anmeldung kann man sich zudem individuell beraten lassen. Das kostenfreie Angebot reicht vom Kurz-Coaching zum Ablauf von Vorstellungsgesprächen über einen Kompetenzcheck bis zum Bewerbungsmappencheck.

Termin:
05.12.2018 / 9:30 – 20:00 Uhr

Adresse:
Hauptgebäude der Universität Bonn,
Am Hof 21,
53113 Bonn

Bildrechte © Uni Bonn / Career Center

schmieden-pixabay-gatierf

Offene Werkstatt im Haus Müllestumpe: Schmieden

Ab Januar 2018 wird in der „Offenen Werkstatt Schmieden“ wieder das Feuer angezündet und die glühenden Eisen werden geschmiedet.
Der Schmied zeigt allen Teilnhemern, wie man Schmiedet und wie man Spitzen, Blätter, Klingen, Haken, Nägel oder was auch immer formt.
Fast immer donnerstagsabends oder am Repair Café-Termin am vierten Samstag im Monat. Wegen begrenzter Teilnehmer/-Innenzahl nur mit Anmeldung.

Bildrechte © pixabay / gatierf

meeting-pixabay-fill

Workshop „Business-Knigge – die modernen Umgangsformen“ in der VHS

Wer sich in beruflichen Zusammenhängen mehr Sicherheit im Umgang mit Menschen verschaffen möchte, ist in diesem VHS-Kurs genau richtig.

Ob in der Geschäftswelt, bei feierlichen Anlässen oder offiziellen Veranstaltungen, hier werden korrekte Korrespondenz, gepflegter Kundenkontakt sowie Smalltalk benötigt.

Beim VHS-Workshop „Business-Knigge – die modernen Umgangsformen“ werden Ihnen diese Fähigkeiten sowie der Knigge-Apero und vieles mehr vermittelt. Sie trainieren und erlernen diese anhand praktischer Übungen.

Der Kurs findet statt, am…

  • Freitag, 9. November 2018, von 15 bis 19 Uhr und
  • Samstag, 10. November 2018, von 10 bis 14 Uhr

Ort des Workshops

Haus der Bildung am Mülheimer Platz 1 statt.

Weitere Infos finden Sie unter www.vhs-bonn.de sowie unter Rufnummer 0228 – 77 49 05.

Bildrechte © pixabay / fill

Wissenschaft © pixabay / harishs

Bonner Hochschultage 2018

In diesem Jahr finden wieder an zwei Samstagen im November die Bonner Hochschultage statt. An beiden Samstagen können sich Schülerinnen und Schüler der Oberstufen umfassend zu den Themen „Geistes-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften“ sowie „Naturwissenschaften und Medizin“ informieren und beraten lassen. Nutzen Sie die Chance und erhalten Sie interessante und wichtige Einblicke in die verschiedenen Studienfächer der Uni Bonn und treffen Sie so Ihre Entscheidung für das richtige Studium.

Termine

Samstag, 17. November 2018
„Tag der Geistes-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften“ im Campus City Hauptgebäude

Samstag 24. November 2018
„Tag der Naturwissenschaften und Medizin“ im Campus Poppelsdorf.

Sehen Sie sich hier die Broschüre zu den Hochschultagen 2018 an.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Uni Bonn

Bildrechte:
Beitragsbild © pixabay / harishs

mikrofon-bogomil-mihaylov-unsplash

Diskussionsrunde zur Zukunft Europas

Am Donnerstag, 15. November 2018,  diskutieren hochkarätige Podiumsgäste im Kunstmuseum Bonn mit Schülerinnen und Schülern aus Bonn und Frankreich.
Bürgerinnen und Bürger die Interesse haben sind herzlich willkommen.

Es geht unter anderem über die Wahl Europas, bleiben der Frieden und die Versöhnung, die Demokratie und die Menschenrechte auch weiterhin im Fokus? Oder kehren nationalistische Tendenzen ein und werden so die Zukunft Europas prägen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussionsveranstaltung. Die Stadt Bonn, das Gustav-Stresemann-Institut sowie die Regionalvertretung der Europäischen Kommission laden am Donnerstag, 15. November 2018, um 18.30 Uhr, zu dieser Diskussion ein. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Willi-Eichler-Bildungswerk.

Programm im Kunstmuseum Bonn:

  • Hier diskutieren junge Menschen aus den Städten Bonn, Lille und Lyon mit
  • dem Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Richard Kühnel,
  • Hans Stein, Leiter der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union,
  • Christophe Arend, Vorsitzender der deutsch-französischen Freundschaftsgruppe der Assemblée Nationale,
  • Dr. Olivia Berkeley-Christmann, Generalkonsulin und Leiterin des Institut français de Rhénanie du Nord/Westphalie.

Begrüßt werden alle Teilnehmer und Gäste von Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Ines Pohl, die Chefredakteurin der Deutschen Welle, wird die Keynote sprechen.
Ein Abschlussvortrag wird von Dr. Ansgar Burghof, Direktor und Vorstand des Gustav-Stresemann-Instituts, gehalten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zur Veranstaltung eingeladen. Um vorherige Anmeldung bis zum 5. November 2018 wird gebeten.

Diese Information haben wir von der Stadt Bonn

Bildrechte:
Beitragsbild © unsplash / Bogomil Mihaylov