Startseite » Beruf in Bonn

Kategorie: Beruf in Bonn

Bonn auch 2020 Schauplatz internationaler Konferenzen

Die Bundesstadt Bonn ist auch im Jahr 2020 wieder Schauplatz wichtiger internationaler Konferenzen. Themenschwerpunkte sind erneut Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung und Resilienz. Zudem finden bedeutsame Expertentreffen zum Chemikalienmanagement und – in Zusammenhang mit der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft – zur Zivilen Sicherheit statt.

Über die 2020 anstehenden Konferenzen informiert die Verwaltung den Ausschuss für Wirtschaft und Arbeitsförderung in der Sitzung am 21. Januar sowie den Ausschuss für Internationales und Wissenschaft am 5. März.

Global Festival of Action (1. bis 3. April 2020)

Das in Bonn ansässige Kampagnenbüro der Vereinten Nationen für die nachhaltigen Entwicklungsziele (UN SDG Action Campaign) veranstaltet bereits zum vierten Mal eine internationale Konferenz zur Umsetzung dieser Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs). Das dreitägige Global Festival of Action führt Vertreterinnen und Vertreter von nationalen Regierungen, Kommunen, internationalen Organisationen, aus der Kreativwirtschaft, dem privaten Sektor und der Zivilgesellschaft zusammen. Sie werden sich über neue Ansätze, Methoden und Entwicklungen zur Umsetzung der SDGs austauschen. Die Stadt Bonn wird mit einem Informationsstand bei der Konferenz vertreten sein.  http://globalfestivalofaction.org

Bonn Climate Change Conference (1. bis 11. Juni 2020)

Zur jährlichen Tagung der Nebenorgane der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen mit Sitz in Bonn (UNFCCC) werden auch 2020 wieder rund 3.000 Delegierte in Bonn erwartet. Die Tagung dient der Vorbereitung der 26. Klimavertragsstaatenkonferenz, die im November 2020 im schottischen Glasgow stattfinden soll.  http://unfccc.int

ICLEI Bonn Global Forum (2. bis 5. Juni 2020)

Das internationale Städtenetzwerks für Nachhaltigkeit ICLEI richtet seine Resilient-Cities-Konferenz, die es seit zehn Jahren mit Unterstützung der Stadt Bonn veranstaltet, inhaltlich neu aus. Unter neuem Namen soll das Thema Resilienz stärker in den Gesamtkontext von Klimaschutz und Klimaanpassung eingebettet und den aktuellen Entwicklungen auf kommunaler Ebene Rechnung getragen werden.  www.iclei.org

Deutsche Welle Global Media Forum (6. bis 7. Juli 2020)

Die 13. Ausgabe des Global Media Forum der Deutschen Welle widmet sich den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Unter dem Titel „Pluralismus, Populismus, Journalismus“ treffen sich Medienschaffende aus der ganzen Welt sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Politik und Zivilgesellschaft, Kultur und Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft.  https://www.dw.com/en/dw-global-media-forum-july-6-7-2020-pluralism-populism-journalism/a-46172890  

UNSSC Summer Academy (24. bis 28. August 2020)

Zum festen Bestandteil des internationalen Konferenzkalenders der Stadt Bonn gehört auch die Sommerakademie des Fortbildungszentrums der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (UN System Staff College, UNSSC), die 2020 bereits zum fünften Mal in Bonn stattfindet. Das fünftägige Programm richtet sich an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Vereinten Nationen sowie aus Wissenschaft und Wirtschaft.  https://www.unssc.org/campuses/bonn-campus/

5. Internationale Konferenz zum Chemikalienmanagement (5. bis 11. Oktober 2020)

Die Vereinten Nation veranstalten unter deutschem Vorsitz und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit vom 5. bis zum 9. Oktober 2020 in Bonn die fünfte Internationale Chemikalienmanagement-Konferenz (ICCM5). Die voraussichtlich 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dabei über die künftige internationale Chemikalienpolitik beraten und beschließen.

Im Jahr 2002 wurde beim Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung vereinbart, die negativen Effekte von Chemikalien auf Umwelt und Gesundheit bis zum Jahr 2020 zu minimieren. Zur Umsetzung wurde 2006 der „Strategische Ansatz zum Internationalen Chemikalienmanagement (SAICM)“ gegründet. Da das SAICM-Mandat in diesem Jahr endet, soll die Konferenz in Bonn einen neuen Beschluss fassen.

Bonn-Symposium (5. bis 6. November 2020)

Das Bonn-Symposium der Stiftung Entwicklung und Frieden bietet eine Plattform für den internationalen Austausch über die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene. Seit 2014 findet es in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt/Engagement Global statt und stellt jedes Jahr einen besonderen Aspekt zur lokalen Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in den Vordergrund.  https://www.sef-bonn.org/veranstaltungen/bonnsymposium.html

Innovationsforum Zivile Sicherheit (24. bis 26. November 2020)

In Zusammenhang mit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 plant das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine kombinierte Veranstaltung der Europäischen Kommission („Security Research Event“ – SRE2020) und des BMBF (Innovationsforum Zivile Sicherheit 2020). Die Veranstaltung, zu der circa 1.200 Teilnehmehmende erwartet werden, findet vom 24. bis 26. November2020 im World Conference Center Bonn statt. Veranstalter sind zu gleichen Teilen das BMBF und die Europäische Kommission. Zielgruppe sind alle relevanten Akteure aus den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften, aus der Wirtschaft, dem Anwenderkreis, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie politische Entscheidungsträger aus Deutschland und Europa.  https://www.sifo.de/de/bmbf-innovationsforum-zivile-sicherheit-2020-2394.html

Global Landscapes Forum

Das Global Landscapes Forum findet seit 2017 jährlich in Bonn statt. 2019 nahmen an dem internationalen Forum zu Fragen einer nachhaltigen Landnutzung rund 600 Vertreterinnen und Vertreter aus aller Welt teil. Weitere 14.000 Interessierte haben die Konferenz via Live-Stream verfolgt. Der Termin für 2020 steht derzeit noch nicht fest.  https://www.globallandscapesforum.org/

Die Stadt Bonn unterstützt

Die Stadt Bonn unterstützt internationale Konferenzen am Standort Bonn in vielfältiger Weise. Dabei arbeitet sie eng mit Bundes- und Landesministerien zusammen. Unter Federführung des Amts für Internationales und Globale Nachhaltigkeit führt sie protokollarische Veranstaltungen durch, bietet Rahmenprogramme an, organisiert Serviceleistungen im Konferenzmanagement und in der Konferenzlogistik, unterstützt bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stellt sicher, dass die Konferenz im Stadtbild sichtbar ist.

Weitere Informationen zum internationalen Konferenzstandort unter  www.bonn.de/konferenzen.

Text © Stadt Bonn
Foto © pixabay / 12019

Kosten für WG-Zimmer in Bonn steigen weiter

Im Bereich der höchsten Mietkosten beim studentischen Wohnen ist Bonn auf Platz 13.

Es gibt ja sowieso schon große Schwierigkeiten in einer neuen Stadt eine Wohnung zu finden. Gerade Studenten müssen in kürzester Zeit, oft mit begrenztem Budget eine Wohnung finden.

Vorheriges Jahr kostete ein WG-Zimmer im Durchschnitt 363 Euro, nun liegt der Schnitt bei 400 Euro.

Bild © Georg Scheidgen

 

Die IHK Bonn/Rhein Sieg mbH bietet Workshops zur familienbewussten Personalpolitik

IHK Bonn/Rhein Sieg mbH bietet Workshops zur familienbewussten Personalpolitik

Die Workshops finden am 12. und 27. November, jeweils in der Weiterbildungsgesellschaft in der Kautexstraße 53 in Bonn statt.

Zum Vereinbaren von Beruf und Familie sind weibliche Fachkräfte auf flexible Arbeitsbedingungen angewiesen. Aber es gibt auch immer mehr Männer die sich aktiver in die Pflege und Erziehung von Angehörigen einbringen. Unternehmen, die sich für eine familienbewusstere Personalpolitik interessieren, sollten sich den Dienstag, 12. November 2019 in den Kalender eintragen. Dort haben Unternehmen, die sich neu interessieren und bereits praktizierende Unternehmen sind, die Chance sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 7. November 2019.

Auch geht auch darum, ob das Unternehmen die Talente ihrer Mitarbeiterinnen kennt. Egal ob die Organisation eines großen Firmen-Events oder ein Facebook-Auftritt – viele Mitarbeiterinnen haben für ihre Betriebe sehr wertvolle Begabungen. Durch passgenauere Aufgaben können die Arbeitgeber die Beschäftigten motivieren und so auch mehr Identifikation zum Unternehmen schaffen. Bei dem Event erfahren Geschäftsführer und Personalverantwortliche, wie sie auf die verborgene Fähigkeiten ihrer Arbeitnehmerinnen aufmerksam werden. Der Anmeldeschluss ist der Freitag, 22. November 2019. Anmelden können sich Interessierte Betrieb per E- Mail: info@kompetenzzentrumfrau-beruf.de

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg ist ein Projekt in Kooperation der Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn. Gefördert wird das Projekt vom Land NRW und der Europäischen Union. Aktuelles zu den Veranstaltungen des Kompetenzzentrums und zum HR-Trend „Familienbewusste Personalpolitik“ gibt es unter familienbewussteUnternehmen.de.

Bild © pixabay / ddimitrova

An der Universität Bonn können Sie ab sofort Cyber Security studieren.

Einführung des Studiengangs Cyber-Security an Uni Bonn

Die Universität Bonn bekommt einen neuen Studiengang: Interessierte können nun „Cyber-Security“ studieren. Los ging es offiziell am Dienstag. Paris Tabriz, die „Security Princess“ des Google Konzerns hielt den Einführungsvortrag.

Die Perspektiven in diesem Bereich sind groß, da die Nachfrage groß ist. Dirk Backofen, Vorstandschef des Vereins Cyber Security Cluster Bonn und Security-Leiter der Telekom kann dafür ein Beispiel aus dem eigenen Unternehmen nennen: “Vor zwei Jahren haben wir im Schnitt vier Millionen Internet-Attacken pro Tag gezählt“. Mittleriweile seien es 42 Millionen pro Tag. Im Mai 2019 sollen sogar einmal 57 Millionen pro Tag gemessen worden sein. Die Armee der Bösen, die Hacker; so der Gedanke, seien schon da. Aber wo sei die Armee der Guten, die mit denselben Tools arbeite?

Aus diesem Grund freut sich Backofen auf die 58 jungen Leute, die vor gut 2 Wochen mit dem Studium der Cyber-Security begonnen haben. Zum Rektor der Universität Bonn, Michael Hoch sagte er, dass sie diese der Uni im Prinzip direkt aus den Händen saugen werden, wenn diese fertig sind. Der Startschuss, wo beide anwesend gewesen waren, wurde im Uni-Club mit Unterstützung von der “Security Princess“ des Google Konzerns, Parisa Tabriz, gegeben. Diese war für den Einführungsvortrag extra aus den USA gekommen.

Die Studierenden werden in diesem Bachelorstudiengang in Cybersicherheit ausgebildet. Das Thema, welches bisher im Informatikstudium behandelt worden sei, werde nun fokussiert. Der Informatikprofessor Michael Meier kündigte an, dass ein Masterstudiengang vorbereitet werde, den die Bachelorstudierenden nach dem Abschluss wählen können. Die Studierenden kommen direkt vom Gymnasium oder studieren bereits Informatik. Um Praxis in diesem bereich zu erlangen, lohne sich auch ein IT-Praktikum.

Laut Backofen sei vor allem das von Bonn durch diesen Studiengang gesendete Signal. “Wir hoffen, dass viele Universitäten diesem Signal folgen.“ Es sei außerdem nicht mehr so, dass der Angegriffene dem Angreifer nur hinterherlaufe, weil man Augenhöhe miteinander reagiere.

Tabriz hätte während des Studiums auch gerne einen Studiengang in Cyber Security belegen wollen. Das wachsende Bewusstsein für Accountsicherheit und diese Fokussierung sei überfällig. Sie sehe in Deutschland eine große Expertise dafür und denke, das das Land ein Wegbereiter für andere Nationen sei.

Bild © pixabay / madartzgraphics

Betrachten Sie die Kunst der Gewinnerinnen und Gewinner des Kunststudierendenpreises in der Bundeskunsthalle in Bonn

Bundeskunsthalle Bonn: Der 24. Bundeswettbewerb für Bildung und Forschung

Bundespreis für Kunststudierende vom 18. Oktober 2019 bis 5. Januar 2020 in Bonner Bundeskunsthalle. Die Siegerinnen und Sieger werden aus ganz Deutschland ausgewählt und in Bonn präsentiert.

Insgesamt 48 Studierende der 24 deutschen Kunsthochschulen und Kunstakademien bewerben sich um den Bundespreis für Kunststudierende. Der Preis ist mit 30.000 Euro Preisgeld und 18.000 für Produktionsstipendien ausgelegt. Eine Jury wird den Preis an fünf bis acht Preisträgerinnen und Preisträger vergeben. Dieses Jahr wurden sieben Gewinnerinnen und Gewinner gekürt, deren Werke man in der Ausstellung in Bonn sehen und erleben kann. Es ist die einzige Ausstellung, die Kunststudierende aus ganz Deutschland zusammenbringt-von München bis Bremen und von Kalsruhe bis Dresden.

Diese Arbeiten stehen stellvertretend für die Kunst, die zurzeit an den Kunsthochschulen entsteht. Das Spektrum geht von Performances mit und ohne Publikumsbeteiligung über Film und Installationen bis hin zu klassischen Medien wie Malerei, Zeichnung und Skulptur. Es werden sieben Räume von sieben höchst unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern zu sehen seien. Seit 1983 gibt es den Bundeswettbewerb Bundespreis für Kunststudierende. Seit 1994 ist der Austragungsort die Bundeskunsthalle in Bonn.

Weitere Informationen unter kunst-wettbewerb.de

Foto © pixabay / Mondschwinge

Bonn gehört laut den Ergebnissen des Smart Indexes zu den digitalsten Städten in ganz Deutschland. Alle 81 deutschen Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern wurden umfangreich untersucht, wegen des Auftrages des Digitalverbandes Bitkom.

Bonn eine der smartesten Städte

Bonn gehört laut den Ergebnissen des Smart Indexes zu den digitalsten Städten in ganz Deutschland. Alle 81 deutschen Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern wurden umfangreich untersucht, wegen des Auftrages des Digitalverbandes Bitkom.

Es wurden von den Experten von Bitkom Research insgesamt 7.800 Datenpunkte erfasst, überprüft und qualifiziert. Es befinden sich unter den Top 10 die Städte Berlin, Bonn, Darmstadt, Hamburg, Heidelberg, Kalsruhe, Köln, München und Stuttgart (alphabetischer Reihenfolge).

„Unsere gemeinsamen Aktivitäten bei Digitales Bonn zeigen erste Erfolge“, so Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg. Dieser war gemeinsam mit Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Goodarz Mahbobi (axxessio, Bonn) Initiator von „Digitales Bonn“. Die Arbeit des Digital Hub Region und der Einrichtung des Cyber-Security-Clusters sorge auch dafür, dass Bonn bundesweit eine herausragende Rolle bei der Digitalisierung von Verwaltung und Unternehmen spiele. Hille sagt auch: „Weitere Initiativen und zusätzliche Partner sind herzlich willkommen, denn dadurch machen wir unsere Wirtschaftsregion weiter zukunftsfest.“

Oberbürgermeister Ashok Sridharan sagt, dass die Stadt Bonn laut dem Smart City Index zu den Top 10 digitalen Städten Deutschlands gehöre, was eine Bestätigung sei, dass sie mit ihrer Smart City-Strategie auf dem richtigen Weg seien.

Durch den Smart City Index werden die Städte in fünf Kategorien analysiert und bewertet: Verwaltung, IT-Infrastruktur, Energie/Umwelt, Mobilität und Gesellschaft. Es wurden für jede Stadt 96 Einzelindikatoren untersucht. Es geht von Online-Bürger-Services über Sharing-Angebote für Mobilität und intelligente Ampelanlagen bis hin zur Breitbandverfügbarkeit. Es ergaben sich aus der Errechnung der Index-Werte für jede Stadt Index-Werte, woraus sich der Gesamtrang und der Gesamtwert ergaben. Die Veröffentlichung des gesamten Rankings wird im Vorfeld der Smart Country Convention am 15. Oktober 2019 stattfinden.

Bild © pixabay / tommyvideo

Bonner Friedrich-Ebert-Gymnasium – Tipps zum selbst organisierten Auslandsjahr

Schulbezirke aus Kanada besuchen das Friedrich-Ebert-Gymnasium in Bonn am 29.10.19 – Tipps zum selbst organisierten Auslandsjahr

Schülerinnen, Schüler, ihre Eltern und Lehrerkräfte, die sich über ein selbst organisiertes Auslandsjahr an einer Schule in Kanada informieren möchten, sind zum Informationsabend „Kanadische Schulbezirke on School Tour“ eingeladen. Der Abend findet statt am Dienstag, 29.10.2019 um 18.30 Uhr im Friedrich-Ebert-Gymnasium (FEG), Pädagogisches Zentrum, Ollenhauerstr. 5, 53113 Bonn.

Das Schulportal MyStudyChoice aus Bonn und verschiedene staatliche Schulbezirke stehen Rede und Antwort in kurzen Vorträgen über das Schulsystem, Familienleben und die typisch kanadischen Freizeitaktivitäten. Die Kanadier berichten über die Schulprogramme für deutsche Schüler. Sie stellen die Unterrichtsfächer, besondere Sport-, Technik- oder Kulturakademien und das in Kanada
beliebte Outdoor Education vor. Am Informationsabend sind Schulbezirke mit zahlreichen öffentlichen Schulen vertreten, darunter aus den Provinzen Ontario und British Columbia mit den Regionen Vancouver und Vancouver Island.

Im Vortrag von Highschool-Experten Thomas Eickel, dem Gründer der Informationsplattform MyStudyChoice, erfahren die Gäste, was man bei der individuellen Auswahl der Schule, der Vorbereitung und zur Gastfamilie beachten sollten und wie sich Schüler und Eltern über das Thema Schüleraustausch umfassend informieren. Mit Hilfe des Portals MyStudyChoice.de können sie das Auslandsjahr durchaus selbst organisieren und so zusätzliche Kosten für eine Agentur sparen. Nach den Vorträgen gibt es eine gemeinsame Fragerunde und anschließend die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen.

Die Veranstaltung am 29. Oktober richtet sich vor allem an die Jahrgangsstufen 8, 9 und 10, die sich für einen Schüleraustausch in Eigenregie interessieren.
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an info@mystudychoice.de

Kontakt: Thomas Eickel, MyStudyChoice, Eickel Educational Services GmbH, Eduard-Pflüger-Str. 55, 53113 Bonn, Telefon: +49 228 /18030112, E-Mail: info@mystudychoice.de,

MyStudyChoice ist eine unabhängige, kostenfreie Informationsplattform für Schüler und Eltern, die sich über das Thema Schüleraustausch umfassend informieren und das Auslandsjahr selbst oder mit professioneller Unterstützung organisieren möchten. In der detaillierten Schuldatenbank für Kanada, Neuseeland und Australien können sie die passende Schule entsprechend persönlicher Suchkriterien finden, sich orientieren und direkt bei der Schule im Ausland bewerben.

Redaktion © Beatrix Polgar-Stüwe,
Bild © polgar-stuewe.de

Kommen Sie am 10. Oktober 2019 zum Bonner Karrieretag

Jobmesse: Bonner Karrieretag 2019 im Telekom Dome

Am 10. Oktober 2019 ist Bonner Karrieretag!

Informieren Sie sich über das Thema Job, Bewerbung und Karriere in Bonn. Lassen Sie sich fürs Bewerbungsgespräch coachen. Lernen Sie an diesem Tag Ihren zukünftigen Bonner Arbeitgeber kennen!

→ Zur Veranstaltung Bonner Karrieretag 2019

→ Weitere Karriere-Veranstaltungen in Bonn

Bild © karrieretag.org/bonn

Faire Woche unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“

Das Programm für die Faire Woche in Bonn liegt aus. Es werden alle Veranstaltungen im Aktionszeitraum vom 13. bis 30. September im Programmheft des Agenda-Büros der Stadt Bonn zusammengefasst. Die Stadt ruft zur Teilnahme auf, damit mehr Menschen fair gehandelte Produkte entdecken.

Den Auftakt bildet die Ausstellung des Klima-Bündnisses „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“, welche im Foyer des Stadthauses von der Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn präsentiert wird. Dort werden Fotografien von Menschen aus 16 Ländern gezeigt, beispielsweise Bauern aus Burkina Faso und Niger, die unter Dürre, Überschwemmungen oder Boden-Degradation leiden. Die Ausstellung kann während des gesamten Aktionszeitraums von montags bis donnerstags 8 bis 18 Uhr und freitags 8 bis 15 Uhr besichtigt werden.

Die britische Autorin Tansy Hoskins kommt auf Einladung der Frauenrechtsorganisation Femnet am Montag, 23. September um 18 Uhr nach Bonn. In der Friedrich-Ebert-Stiftung findet mit ihr, Vertreterinnen eines Modelabels und von Femnet eine Diskussion unter anderem bezüglich der verabschiedeten Konvention der Internationalen Arbeitsorganisation gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt statt.

Am Mittwoch, 25. September von 15 bis 16.30 Uhr wird passend zum Thema in der Ganztagsschule Brüser Berg der Film „Malala – ihr Recht auf Bildung“ gezeigt. Die bislang jüngste Friedensnobelträgerin war als 15-Jährige von den Taliban schwer verletzt worden, weil sie sich für das Recht auf Bildung einsetzte. Nachdem sie das Attentat überlebte, machte sie sich für die Rechte von Mädchen stark.

Durch Stadtrundgänge informieren die Greenwalker während der Fairen Woche über die Aspekte des Fairen Handels und des nachhaltigen Lebens. Beispielsweise stehen am Samstag, 28. September von 14.15 bis 16 Uhr die Themen Fußball und „Fairplay“ im Vordergrund. Getroffen wird sich beim Sterntor am Bottlerplatz.

Ebenfalls am Samstag, von 11 bis 14 Uhr findet die Veranstaltung „Rundum Fair“ auf dem Bonner Münsterplatz statt. Dort gibt es faire Mode auf dem Laufsteg, faire Lebensmittel auf dem Frühstückstisch und Informationen bezüglich Fairen Handels und Nachhaltigkeit an den Infoständen. Die Einladung zu dem breitgefächerten Programm erfolgt zum fünften Mal durch ein Bündnis von Initiativen und Vereinen, bestehend aus der Frauenrechtsorganisation Femnet, dem Lokale Agenda-Büro, der Verbraucherzentrale Bonn, dem Weltladen Bonn, dem Katholischen Stadtdekanat Bonn und der Steuergruppe Fair Trade Town Bonn.

Zudem wird durch Femnet und Greenpeace Bonn eine Kleidertauschparty als Alternative zur „Fast- und Wegwerf-Fashion“ am Sonntag, 29. September von 12 bis 16 Uhr geboten.

Die Filmfair stellt zudem während der Fairen Wochen zahlreiche Dokumentar- und Spielfilme bezüglich unserer Art zu leben und den daraus resultierenden Folgen dar. Vom 20.9 bis zum Ende des Aktionszeitraumes gibt es täglich eine Nachmittags- und eine Abendvorstellung.
Mehr unter: http://www.bonn.de/fairewoche

Foto © Fair Trade Stadt Hamburg

Die Bonner VHS bietet einen Basiskurs in Fotografie an.

Neue VHS-Kurse: Basiswissen Fotografie

Ob Analog- oder Digitalfotografie – in den beiden jetzt neu startenden Kursen „Fotografie für Anfänger“ der Volkshochschule Bonn lernen Einsteiger alle wichtigen Funktionen einer Kamera kennen.

Die Kurse finden an je sieben Abenden statt, entweder dienstags oder donnerstags von 18 bis 21 Uhr in der VHS, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn. Beginn ist am Dienstag, 3. September, (Kurs 6901) bzw. am Donnerstag, 5. September, (Kurs 6902).

Neben ausführlicher Erklärung der Technik werden auch Themen wie Belichtungsmessung, Optik, Bildgestaltung und Präsentation behandelt. Bei einer Fotoexkursion gegen Ende des Kurses wird das Gelernte umgesetzt. Die Kursgebühr beträgt 109,70 Euro, ermäßigt 78,62 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung unter vhs-bonn.de oder per Email an Monika.Kempkens@Bonn.de.

Pressemitteilung © Stadt Bonn
Bild © piyxabay / markusspiske