Sanierung der Beethovenhalle verzögert sich weiter

Beethovenhallen-Sanierung verzögert sich immer weiter

Kurz vor dem Sitzungsbeginn ist der Projektbeirat für die Beethovenhallen-Sanierung gestoppt worden. Begründet wird dies durch Probleme im Zeitplan. Die Fraktionen kritisieren dieses Vorgehen.

Informiert wurde die Ratsfraktion gegen Mittag per Mail. Das zentrale politische Gremium, dass über die Details der Sanierung berät, ist abgesagt worden.

Stadtdirektor Wolfgang Fuchs schrieb darüber, dass es für die Stadtverwaltung nicht möglich sei, einen Zeitplan vorlegen zu können, der alle Eventualitäten berücksichtigt, um dann auch einen Fertigstellungstermin nennen zu können.

Diese Entscheidung sei mit Oberbürgermeister Ashok Sridharan abgestimmt, so das Presseamt. Es fehlen Abstimmungen mit den Fachplanern und den bauausführenden Firmen.

Laut Michael Faber, Fraktionsvorsitzender der Linken käme, das einem Offenbarungseid gleicht. Der Stadtdirektor sei mit dem Sanierungsvorhaben offenkundig überfordert und der Oberbürgermeister ducke sich weiter weg.

Das Vorlegen des neuen Terminplans mit der Abstimmung aller beteiligten Firmen, sieht Grünen-Fraktionsgeschäftsführer, Tom Schmidt, als richtig an. Jedoch sieht er das Absagen als falsch an.

Die ursprünglich geplanten Kosten der Beethovenhalle sind bereits um 104,5 Millionen Euro überschritten.

Bild © Georg Scheidgen

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.