Beethoven-Rundgang: Seit 12. Oktober 2019 in Bonn

Anlässlich des Jubläums 2020 soll der große Sohn der Stadt Bonn neu erlebt werden können. Es wird einen multimedialen Rundgang mit Stationen zu unterschiedlichen Themen und Aspekten von Ludwig van Beethovens Leben geben. Es werden prägnante Elemente in der Stadt und im Rhein-Sieg-Kreis errichtet, wodurch Besucher und Bonner Bürgerinnen und Bürger auf eine neue Art und Weise auf Beethoven aufmerksam werden.

Der Beethoven-Rundgang ist das zentrale Projekt von BTHVN2020 zum Schwerpunktthema „Bonner Weltbürger“ mit nachhaltiger Ausrichtung. Der Beethoven Rundgang soll auch nach 2020 dauerhaft erhalten bleiben.

Vorgesehen ist die Sichtbarmachung von BTHVN 2020 unter dem Titel „Beethoven Story“ (Stadt Bonn) bzw. „Beethoven Region“ (Rhein-Sieg-Kreis). Dies geschieht durch die Markierung von 22 vorgegebenen Beethoven-Orten im Bonner Stadtraum und im Rhein-Sieg-Kreis durch große BTHVN-Stelen.

Entwickelt wurden dafür zwei Grundelemente:

  • Ein 2,50 m hohes Medienelement mit quadratischem Grundriss (0,5 x 0.5 m),
  • Eine flachere gleichhohe (Informations-)Stele.

Ein Medienelement besitzt extrudierte und hinterleuchtete Logo-Buchstaben. In 3 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch) können kurze Animationsfilme in den vier Einblicken auf zwei Seiten zum jeweiligen Ort gestartet werden. Durch eine Grafikseite wird über die Station, den ganzen Rundgang und die digitalen Angebote informiert. Die Buchstaben und die Grafikseite leuchten bei Dunkelheit.

Vermittelt werden die Inhalte als ein niederschwelliges, barrierefreies digitales Angebot. Außerdem ist das Angebot bildorientiert mit atmosphärischen Ton und eingeblendetem Text. Ausgelöst wird der Ton über Sensoren, wobei er nur hörbar ist, wenn sich eine Person direkt vor dem Medienelement befindet. Über eine Web-App werden alle weiteren Inhalte zur Verfügung gestellt. Gleich zum Medienelement besitzt die Informationsstele auch eine verspiegelte Seite, die präzise eingelassen ist. Auf der Seite gegenüber ist eine Grafik zur Geschichte Beethovens und des Ortes. Die digitalen Schnittstellen NFC,Bluetooth Beacon und QR Code besitzen eine Abbildung auf der Stele.

Bild © G. Scheidgen

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.