Beethoven © Georg Scheidgen

Beethoven Moves! im Bonner Stadthaus

In dem Projekt „Beethoven Moves!“ interpretieren ehemalige Kindersoldaten und Straßenkinder aus Kolumbien gemeinsam mit dem Beethoven-Orchester Bonn die
5. Sinfonie Beethovens. Eine Ausstellung im Stadthaus, Berliner Platz 2, zeigt Fotos der ersten Begegnung zwischen den Musikern und kolumbianischen Jugendlichen in der Ciudad Don Bosco in Medellín. Die Ausstellung wird am Freitag, 24. Januar 2020, um
15 Uhr mit Musik und Tanzperformances offiziell eröffnet.

Im Frühjahr 2019 begleitete die Fotografin Judith Döker das „Beethoven Moves!“-Team, bestehend aus Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor der Stadt Bonn, Musikern des Beethoven-Orchesters Bonn und Mitarbeitern der Don Bosco Mission Bonn nach Medellín, Kolumbien.

Die Kinder und Jugendliche, die in der Ciudad Don Bosco leben, stammen aus schwierigen sozialen Verhältnissen und sind bereits früh mit Gewalt in Berührung gekommen. Einige von ihnen sind ehemalige Kindersoldatinnen und -soldaten.

Mit ihren Fotos transportiert Judith Döker die Energie, die bei der Begegnung zwischen den Musikern aus Deutschland und den Jugendlichen aus Kolumbien zu spüren war. Zudem gibt sie mit ihren Bildern einen Einblick in das Leben der Jugendlichen an den Rändern von Medellín.

„Beethoven Moves!“ ist ein gemeinsames Projekt des Beethoven-Orchesters Bonn und der Don Bosco Mission Bonn nach der Idee und unter der Projektleitung von Rita Baus. Die musikalische Leitung liegt bei Dirk Kaftan, Regie führt Anselm Dalferth. Die Ausstellung ist bis zum 22. Februar zu den Öffnungszeiten des Stadthauses, montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 15 Uhr, zu sehen.

Das Projekt „Beethoven Moves!“ wird gefördert durch die Beethoven Jubiläumsgesellschaft BTHVN2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreise.

Weitere Infos gibt es hier.

Text © Stadt Bonn
Foto © Georg Scheidgen

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.