Startseite » Archive für Til Hölting

Autor: Til Hölting

Auch 2020 wieder “Schlossleuchten“ auf Schloss Drachenburg

Von Freitag, 17. Januar bis Sonntag, 23. Februar kann freitags bis sonntagsabends wieder das erleuchtete Schloss bestaunt werden. Dieses setzt bereits das sechste Mal der Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld in Szene.

Das Schloss wird durch 400 Lampen und 12 Projektoren erleuchtet, die die sonst im Schatten verborgenen Details des Schlosses offenlegen. Eine besondere Atmosphäre entsteht auch durch das Anleuchten der Bäume, Wege und Sträucher.

In das “Schlossleuchten“ sind zusätzlich die Nibelungenhalle mit Drachenhöhle und Reptilienzoo integriert. Mit den Tickets besteht auch die Möglichkeit den berühmten Steindrachen und seinen lebendigen „Nachfahren“ zu besichtigen.

Das Lichtkunstwerk wird jeweils von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr veranstaltet. Es werden Kleinigkeiten aus der Schlossküche gereicht und man kann den Lichterteppich von den Schlossterrassen aus über Bonn bis nach Köln genießen.

Es wird empfohlen keine Hunde mitzubringen, da ca. 90% des “Schlossleuchtens“ in den Innenräumen des Schlosses stattfindet und dort keine Hunde gestattet sind.

Ohne Blitz ist das Fotografieren sowie der Gebrauch eines Stativs während der Sonderveranstaltung erlaubt. Wegen der Verkabelung auf dem gesamten Gelände, wird gebeten nur die befestigten Wege zu nutzen.

Preise:
Eintritt Schlossleuchten Fußgänger (Schloss Drachenburg und Nibelungenhalle)
Erwachsene 9,00 Euro
Kinder ab 6 Jahren 4,00 Euro

Kombiticket Schlossleuchten (inkl. Fahrt mit der Drachenfelsbahn, Schloss Drachenburg und Nibelungenhalle)
Erwachsene 15,00 Euro
Kinder ab 6 Jahren 9,00 Euro

Kombitickets können vor Ort am jeweiligen Termin an der Talstation der Drachenfelsbahn oder im Online Shop von Schloss Drachenburg erworben werden.

Fußgänger können die Tickets direkt an der Schlosskasse oder im Onlineshop erwerben.

Termine:
17. Januar bis 23. Februar 2020,
jeweils Freitag, Samstag und Sonntag
von 18:00 bis 22:00 Uhr

Foto © Schloss Drachenburg gGmbH – Michael Boland

Wanderausstellung “Kommunen für biologische Vielfalt“ in Bonn

In den Städten, die das Label „StadtGrün naturnah“ besitzen, tourt derzeit die Wanderausstellung „Kommunen für biologische Vielfalt“. Am 7. Januar ist die Ausstellung von Umweltdezernent Helmut Wiesner in Bonn eröffnet worden und bis zum 23. Januar im Foyer des Stadthauses zu sehen.

Seit September 2019 ist Bonn einer der wenigen Großstädte, die mit dem Label für mehr Natur in der Stadt in Silber zertifiziert ist. Erreicht wurde dies durch artenreiche Wildblumenwiesen, nachhaltige Waldwirtschaft und innovative Umweltbildungsangebote.

Im Rahmen der Ausstellung werden die Projekte der Stadt bezüglich der biologischen Vielfalt dargestellt. Darunter sind beispielsweise die Anlage insektenfreundlicher Blühflächen auf dem Südfriedhof. Auch die anderen Teilnehmenden werden in der Ausstellung berücksichtigt. Gezeigt werden auch die Maßnahmen der Stadt Bonn im Rahmen des Labeling-Verfahrens.

Foto © Georg Scheidgen

Ausstellung: „Erinnerungen I“ in Bonn

Vom 16. Januar bis zum 16. Februar 2020 sind im Kult41 in Bonn die Werke von fünf Bonner Künstlern aus den Jahren 1950 bis 1990 ausgestellt.

Das Bonner „Künstlerverzeichnis der Region Bonn“ aus dem Jahre 1989 stellt über 200 Bonner Künstler vor, und nicht alle sind darin enthalten. Daran zeigt sich, dass es in Bonn eine lebendige Kunstszene gab (und noch gibt), außer Museen und Galerien waren es zehn Künstlergruppen, die mit ihren Ausstellungen und Aktionen für kulturelle Vielfalt sorgten und denen die meisten Künstler angehörten.

Bonn war von 1949 bis 1990 die Bundeshauptstadt, und nach den Wirren des zweiten Weltkriegs orientierten sich Politik und Kultur neu. Die fünf Künstler, an die wir in dieser Ausstellung erinnern, schufen ihre meisten Werke in der Zeit der Bonner Republik. Diese Künstler sind Zeit- und Kunstzeugen der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts, sie setzten sich mit den damals aktuellen Kunstströmungen auseinander, entwickelten ihre eigene Handschrift. Ihre Werke zeigen uns immer noch eine Aktualität, die es wert ist, nicht vergessen zu werden.

Mit dieser Ausstellung erinnern wir an fünf Bonner Künstler. Die meisten der gezeigten Werke stammen aus der Sammlung von Marcel Bouziri, einige aus dem Nachlass von Jörg Schulze.

Alf Bayrle (1900 – 1982), geboren in Biberach an der Riß und an der Stuttgarter Kunstakademie ausgebildet, sah sich in den 1920er Jahren in der Pariser Kulturszene um, und begleitete in den 1930er Jahren den Frankfurter Ethnologen Leo Frobenius nach Afrika. 1966 eröffnete Bayrle ein Atelier in Bonn und war 1968 Gründungsmitglied der Künstlergruppe Semikolon und Mitglied der Künstlergruppe  Bonn. Sein Werk aus der Bonner Zeit zeigt vor allem abstrakte Landschaften und Charakterköpfe.

Alexander Opaska (1904 – 1990), geboren in Eilenburg/Sachsen und ausgebildet an verschiedenen Berliner Kunstschulen, kam 1950 nach Bonn. Er arbeitete als Kalligraph für das Auswärtige Amt, seit 1965 als selbständiger Künstler. Auch er war Gründungsmitglied der Gruppe Semikolon. Gründungsmitglied Semikolon. Bemerkenswert sind seine surrealen schwarz-weißen Holz­schnitte und Lithographien mit skurrilen Themen.

Jörg Schulze (1949 bis 1990), geboren in Leipzig und ausgebildet an der Kölner Werkschulen und der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, kam 1971 nach Bonn, wo er sein Hauptwerk schuf und Gründungsmitglied der Gruppe Zet war. Sein œuvre besteht aus verschiedenen Werkphasen,von deren letzter hier einige Radierungen gezeigt werden. Sie gehören zum Projekt „Freunde von Bekannten“, das er und der Bildhauer Wolfgang Überhorst zusammen, jeder auf seine Weise, realisieren wollten. Sein Tod ließ ihn die Arbeit nicht vollenden. Wir zeigen aber die Vorstudien zu den geplanten Arbeiten.

Peter Wartenberg (1924 – 1991) wurde in Landsberg an der Warthe geboren. studierte Kunst und Kunstpädagogik in Hannover, Düsseldorf und Köln und lebte ab 1958 in Bonn als Kunsterzieher, ab 1983 als freier Maler. Er war ebenfalls Gründungsmitglied der Gruppe Semikolon und Mitglied der Künstlergruppe Bonn. Unter anderem schuf er abstrahierte eindrucksvolle Landschaften und Stillleben. in der Ausstellung werden Ölgemälde, Aquarelle und Lithographien gezeigt.

Maria Weyersberg (1886 – 1987). Streng genommen war Maria Weyersberg keine Bonner, sondern eine Frankfurter Künstlerin. Durch ihre Freundschaft mit Alf Bayrle ist sie aber Bonn ver­bunden Auch sie reiste im Team von Leo Frobenius, dem auch Bayrle und viele andere Frauen an­gehörten, nach Afrika und zeichnete prähistorische Artefakte. Weiter unternahm sie Forschungs­reisen nach Italien und Spanien. Sie schuf farbenfrohe Stillleben, Landschaften und Portraits.

Text © Kult41                                                                                                                                                                                                                                                                            Bild © pixabay/InstagramFOTOGRAFIN

 

Übung macht den Meister: Top-Scorer der 3. Baskets GrundschulChallenge stehen fest

  • Nach Challenge Days ziehen acht Schulklassen ins Finalturnier ein
  • Team der Schlossbachschule holt die meisten Punkte
  • Grundschule fördert Spaß am Sport mit Basketball-AG

Die Final-Teilnehmer der 3. Baskets Grundschul-Challenge stehen fest. Beim letzten Termin der vier Challenge Days im Ausbildungszentrum der Telekom Baskets traten 41 Schulmannschaften mit jeweils zehn Kindern pro Team an. In acht Disziplinen sammelten die Jungen und Mädchen Punkte an verschiedenen Stationen, etwa beim Seilspringen, Slalom-Dribbling, Positions- und Körbe werfen. Die Teams mit den meisten Punkten ziehen in die Finalrunde ein.

Diese Bonner Schulen haben es in die Play-Offs geschafft:

  • Schlossbachschule (293 Punkte)
  • Andreasschule (276 Punkte) •
  • Gottfried-Kinkel-Schule (265 Punkte)
  • Kettelerschule (260 Punkte)
  • Servatiusschule (259 Punkte) •
  • Michaelschule (253 Punkte) •
  • Grundschule Om Berg (253 Punkte) •
  • Grundschule Holzlar (250 Punkte)

„Wir freuen uns sehr, den ganz jungen Nachwuchs auch in diesem Jahr weiter fördern zu können und den Kids so auf spielerische Art und Weise den Basketball-Sport näherzubringen“, sagt Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Telekom.

Erfolgreich dank Basketball-AG

Während der Challenge-Days sammelte das Team der Schlossbachschule die meisten Punkte. Die Grundschule hatte sich in einer eigens gegründeten Basketball-AG auf die Challenge vorbereitet. „Dass eine Schulklasse extra eine AG gründet, um viel trainieren zu können, zeigt einmal mehr, dass das Projekt erfolgreich ist“, freut sich Stephan Althoff. Denn erklärtes Ziel der Grundschul-Challenge ist es, Grundschüler für Bewegung zu begeistern und spielerisch an den Basketball-Sport heranzuführen.

Finalturnier im Januar 2020

Zur Vorbereitung auf die Endrunde bekommt nun jede Klasse einen Profi der Telekom Baskets als Pate zur Seite gestellt. Er unterstützt die Kinder beim Training für das Finale, das am 25. Januar 2020 im Telekom Dome in Bonn stattfindet. Die Siegermannschaft gewinnt einen exklusiven Spieltagsbesuch bei einem Heimspiel der Telekom Baskets Bonn, bei dem die Kinder auch hinter die Kulissen schauen dürfen.

Grundschul-Challenge fördert Bewegung und Spaß am Sport

Die Baskets Grundschul-Challenge ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Telekom, der Telekom Baskets Bonn und der Stadt Bonn. Bei den Trainings, Challenges und Turnieren stehen stets Spiel und Spaß im Vordergrund. Ziel ist es, Grundschüler für Sport im Allgemeinen und Basketball im Besonderen zu begeistern und schon bei den Jüngsten koordinative und soziale Fähigkeiten zu fördern.

Mehr Infos zu beiden Projekten: www.baskets-grundschul-challenge.de und www.basketsgrundschul-liga.de

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn!  wünschen ihnen ein schönes Finale!

Bild © Norbert Ittermann

Hier kaufen Sie in Bonn Ihren Weihnachtsbaum. Finden Sie Ihren Weihnachtsbaum in Bonn!

Bonn: Hier können Sie Ihren Weihnachtsbaum kaufen!

Woher in Bonn den Weihnachtsbaum bekommen?

Für viele gehören Weihnachtsbäume zu einem perfekten Weihnachtsfest einfach mit dazu. An folgenden Standorten können Sie in Bonn und der Region wieder die beliebten Tannen und Fichten erwerben oder auch selbst schlagen.

Hier können Sie Ihren Weihnachtsbaum in Bonn kaufen:

Nordmanntannen, Blaufichten und mehr beim Ückesdorfer „Tannen Janssen“

Hier können Sie sich Ihren Weihnachtsbaum auch liefern lassen!

Details:
Hubertusstraße 18, 53125 Bonn, tannen-janssen.de
los gehts ab dem 5. Dezember, Montags bis Sonntags von 10 bis 20 Uhr.

 

Bäume aus der Eifel, dem Sauerland: „Tannenbaumverkauf Ippendorf“

Details:
Röttgener Straße 138, 53127 Bonn, tannenbaum-ippendorf.de,
los gehts ab dem Wochenende vor dem 1. Advent, Montags bis Sonntags von 10 bis 19 Uhr

 

Weihnachtsbäume vor der Heilig Geist Kirche auf dem Venusberg kaufen:

Hier können Sie die beliebten Nordmanntannen kaufen und sich entweder direkt mitnehmen, oder kostenlos liefern lassen. Für den guten Zweck – Sie unterstützen die Jugendarbeit der Kirche.

Details:
Kiefernweg 22, 53127 Bonn, kjg-venusberg.de
immer an den Adventswochenenden

 

Eine vielfältige Auswahl an Weihnachtsbäumen bietet Kessenich:

Hier können Sie Kiefern, Fichten, Nobilis, Nordmanntannen, und weitere edle Gehölze erwerben:

Details:
Eduard-Otto-Straße 4, 53129 Bonn, weihnachtsbaum-bonn.de
Ab dem 6. Dezember gehts los: Montags bis Sonntags von 10 bis 19 Uhr, auch an Heiligabend können Sie vorbei kommen: Der Markt hat dann noch von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Verkauft wird am Kreisverkehr.

 

Weihnachtsbäume in Poppeldorf kaufen:

Die landwirtschaftlichen Fakultät vergibt Fichten und Kiefern gegen Spenden für den guten Zweck.

Details:
Bonn-Poppelsdorf, an der Ecke Carl-Troll-Straße/Kekuléstraße, nala-ev.de,
Seinen Weihnachtsbaum kann man hier am Freitag, 20. Dezember bis Sonntag, 22. Dezember, jeweils von 11 bis 16 Uhr abholen.

 

Weihnachtsbäume im Rhein-Sieg-Kreis kaufen:

Blauflichten und Nordmanntannen auf dem Hof Schreiber in Niederbachem

Details:
Konrad-Adenauer-Straße 96, Obsthof Auen, 53343 Wachtberg-Niederbachem, weihnachtstanne.de
Geöffnet am 1. und 2. Adventswochenende von 13 bis 17 Uhr,
ab dem 14. Dezember dann Montags bis Freitags von 13 bis 17 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr

 

Weihnachtsbaum kaufen in der Gartenbaumschule Fuhs in Gielsdorf

Die gartenbaumschule Fuhs wird auch dieses Jahr wieder mit einem gemütlichen Weihnachtsmarkt inkl. Kaffee, Kakao und mehr begeistern, der Eintritt ist frei.

Details:
Alfterer Straße 210, 53347 Alfter, gartenbaumschule-fuhs.de
14. Dezember und Sonntag, 15. Dezember jeweils von 10.30 bis 18 Uhr

 

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünschen Ihnen eine schöne und besinnliche Adventszeit 2019!

 

Bild © pixabay / Dar1930

Lauf für schwerkranke Kinder in der Bonner Rheinaue

Am Sonntag sind viele Menschen in der Bonner Rheinaue für den guten Zweck gelaufen. Die Aktion fand für schwerkranke Menschen und Frühgeborene statt.

Es war der zweite Nikolauslauf in der Bonner Rheinaue. Es konnten Strecken von 3,4 Kilometern, 6,7 Kilometern oder zehn Kilometern zurückgelegt werden.

Außerdem konnten alle Grundschulkinder der Jahrgänge 2010 bis 2013 eine verkürzte Runde von einem Kilometer angehen. Für die schnellsten Läufer gab es den sogenannten „SpeedRun“.

Die Kinder bekamen im Ziel eine Medaille und einen Schoko-Nikolaus. Der Verein „Bonn läuft“ spendet pro Teilnehmer zwei Euro an den Verein „Bunter Kreis Rheinland“, der chronisch, Krebs- und schwerkranken Kindern sowie Frühgeborenen und deren Familien hilft.

Bild © G.Scheidgen

Der Bonner Weihnachtszirkus wird auf den Marktwiesen in Pützchen sein.

Vom 20. Dezember bis 5. Januar kann man den Weihnachtszirkuszirkus in Bonn besuchen gehen.

Der Zirkus-Chef Manuel Fischer hofft, endlich eine dauerhafte Spielstätte in Bonn gefunden zu haben. Zum 13. Mal ist der Zirkus nun schon in Bonn zu Gast. Bereits genutzte Standorte waren die Rigal’sche Wiese, vor der Beethovenhalle und an der Siegburger Straße.

Der Standort im Pützchen fällt durch eine angemessene Infrastruktur und einen standfesten Untergrund auf. Dies sei schon bei Beginn der Aufbauarbeiten zum Vorschein gekommen.

Es existiert für die Zeit in Beuel sogar ein Vertrag mit dem chinesischen Nationalzirkus, von dem Akteure verpflichtet wurden. Dazu zählen der Clown Tonito Alexis und der Comedian Patrik Lemoine.

Für den Zirkus werden zwei Zelte aufgebaut. In einem -als Foyer gedacht- wird auch ein Weihnachtsmarkt zu sehen sein. Das andere von André Heller übernommene Zelt hat einen Durchmesser von 41 Metern und eine Höhe von 21 Metern und kann 1400 Gäste fassen.

Der erste Auftritt wird am 20. Dezember, 19 Uhr sein. Zu der um 15 Uhr stattfindenden Vorpremiere sind die Schüler der Marktschule und des Kindergartens eingeladen. Jeden Tag wird es um 15 und 19 Uhr Auftritte geben, sonn-und feiertags um 14 und 18 Uhr, Heiligabend nur um 14 Uhr. Neujahr finden keine Aufführungen statt und Silvester um 15 Uhr und um 20 Uhr (Gala). Karten sind schon bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Bild © pixabay / 12019

 

Bonn: hier wird im Dezember 2019 geblitzt

Bonn: Hier wird ab dem 9. Dezember geblitzt!

Vorsicht, liebe Autofahrer und Autofahrerinnen! In Bonn wird wieder geblitzt!

Montag, 9. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Marktstraße
  • Am Herrengarten
  • Spreestraße
  • Dottendorfer Straße
  • Karl-Barth-Straße
  • Brüser Damm
  • Europaring
  • Siemensstraße
  • Siebengebirgsstraße
  • Hoholzstraße
  • Friedenstraße

Dienstag, 10. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Elisabethstraße
  • Galileistraße
  • Flodelingsweg
  • Rathenauufer
  • Römerstraße
  • An der Josefshöhe
  • Schieffelingsweg
  • Reichsstraße
  • Antoniterstraße
  • Röttgener Straße
  • Graurheindorfer Straße

Mittwoch, 11. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Hindenburgallee
  • Otto-Kühne-Platz
  • Lotharstraße
  • Otto-Hahn-Straße
  • Werftstraße
  • Provinzialstraße
  • Hainstraße
  • Brassertufer
  • Stiftsstraße
  • Abtstraße
  • Pützchens Chaussee

Donnerstag, 12. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Ludwig-Erhard-Allee
  • Turmstraße
  • Oppelner Straße
  • Graurheindorfer Straße
  • An der Josefshöhe
  • Ladestraße
  • Schmittgasser Kirchweg
  • Ennemoserstraße
  • Dixstraße
  • Am Herrengarten

Freitag, 13. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Johanniterstraße
  • Dottendorfer Straße
  • Konrad-Adenauer-Damm
  • Ollenhauerstraße

Samstag, 14. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße
  • Bornheimer Straße
  • An der Josefshöhe

Sonntag, 8. Dezember

  • Helmut-Kohl-Allee
  • Sebastianstraße

Im Rhein-Sieg-Kreis wird an folgenden Standorten geblitzt:

  • L 86, Eitorf, zwischen Mühleip und Eitorf
  • L 331, Hennef, Sövener Straße
  • B 484, Lohmar, zwischen Donrath und Wahlscheid
  • Much, Schulstraße
  • Niederkassel-Mondorf, Langgasse
  • Troisdorf-Eschmar, Rheinstraße
  • K 16, Neunkirchen-Seelscheid, Seelscheid, Breite Straße
  • K 29, Troisdorf, Roncallistraße
  • L 269, Niederkassel, zwischen Mondorf und Niederkassel

Blitzer © pixabay / Sponchia

Der Kulturelle Adventskalender von Bonn

Seit Sonntag hat der Bonner Adventskalender UNERWARTET ERWARTET seine Türen geöffnet.

Es wird zu kulturellen Ereignissen in Bonn eingeladen. Vom 1.- 24.12.2019 werden die Häuser und Wohnungen vom Kath. Bildungswerk Bonn kostenlos geöffnet.


Tolle Geschenke gibts auch hier:
Im Adventskalender vom Stadtmagazin Hallo Bonn!

Der Adventskalender vom Stadtmagazin Hallo Bonn! voll mit üppigen Gewinnen für die Weihnachtszeit

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und eine besinnliche Adventszeit!


Einige Veranstaltungen sind besonders für Kinder geeignet und mit einem K* gekennzeichnet.

Am 7.12., 11.12. und 12.12 gibt es jeweils zwei Veranstaltungen. Das DRK-Quartierungsmangement im Macke-Viertel kooperiert mit der Pfarrgemeinde St. Petrus und wird durch die Kulturfonds des Erzbistums Kölns und des Querfonds der Stadt Bonn gefördert.

Die Türchen im Adventskalender UNERWARTET ERWARTET:

5. Dezember, 17.00 Uhr: Adventliches Rudelsingen / K* in der Vorgebirgsstraße 43

6. Dezember, 18.00 Uhr: Gertrud und Nikolaus/ K* im Krausfeld 10 (Gertrudiskapelle im Frauenmuseum)

7. Dezember, 15.30 Uhr: Kunst in der Brennerei in der Kölnstraße 139-140 und „Musik an“ in der Adolfstr. 77 (St. Franziskus)

8. Dezember, 14.30 Uhr: Märchen im Kostüm / K* in der Eifelstraße 1

9. Dezember, 19.30 Uhr: Bilderreise in der Heerstraße 175-177

10. Dezember, 17.00 Uhr: Feuerwehr erleben/ K+ in der Spessarstraße 11

11. Dezember, 15.30 Uhr: Flashmob am Johanneskreuz und Light my fire und Ofen aus am Hochstadenring 22-24

12. Dezember, 14.00 Uhr: Mit Akkordeon und Gebäck Blumenhof 22 (1. Stock) und zwischen Waschbecken und Föhn am Stiftsplatz 6

13. Dezember, 15.00 Uhr: Kinder Lesen für Kinder / K* in der Vorgebirgsstraße 43 (DRK-Quartiersbüro)

14. Dezember, 18.00 Uhr: Rhizom-Lesebühne in der Alten VHS, Wilhelmstr. 34

15. Dezember, 15.00 Uhr: Miteinander Singen in der Adolfsstraße 77

16. Dezember, 19.00 Uhr: Bonnbox-Wichteln / K* am Vorplatz der Marienkirche in der Adolfstr. 28d

17. Dezember, 20.30 Uhr: Fürchtet euch nicht! in der Bornheimer Straße 130

18. Dezember, 18.00 Uhr: „My Way“ in der Endenicher Str.43 (Restaurant Pauke-LIFE)

19. Dezember, 17.30 Uhr: Phönixfeuer / K* auf dem Allstadtspielplatz in der
Adolfstraße 88

20. Dezember, 17.00 Uhr: Das Klavier ist schon da in der Adolfstr. 41

21. Dezember: Unerwartet Gutes irgendwo in der Bonner Nordstadt

22. Dezember, 14.00 Uhr: Für das Relief auf dem Frankenplatz

23. Dezember: Unser Dank (Dank an alle, die an der Gestaltung des Adventskalenders beteiligt waren)

24. Dezember, 18.00 Uhr: Weihnachten Feiern in der Adolfstraße 28e (Gemeindesaal)

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünschen ihnen eine besinnliche Adventszeit!

Bild © pixabay / bluartpaperlaria

Das Stadtmagazin Hallo Bonn! bietet Ihnen einen Überblick über die Weihnachtsmärkte in Bonn 2019

Ein Überblick der Weihnachtsmärkte in Bonn

Genießen Sie die Weihnachtsmärkte in Bonn und der Region! Entdecken Sie die besinnliche, weihnachtliche Atmosphäre und den leckeren Glühwein sowie selbstverständlich auch nicht-alkoholische Getränke. Das Angebot der diesjährigen Weihnachts- und Adventsmärkte ist nicht nur vielfältig, sondern bietet allen Weihnachts-Begeisterten ein abwechslungsreiches und schönes Angebot.

Wir vom Stadtmagazin Hallo Bonn! haben Ihnen eine Auflistung gemacht:

Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt

Wo? Münsterplatz, Bottlerplatz, Friedensplatz, Mülheimer Platz, Windeckstraße, Vivatsgasse und Poststraße

Bis wann? bis zum 23. Dezember

Geöffnet hat er von Sonntag bis Donnerstag: 11 bis 21.30 Uhr (Verkaufsstände bis 21 Uhr), Freitag und Samstag: 11 bis 22.30 Uhr (Verkaufsstände bis 21 Uhr).

Nikolausmarkt in Bad Godesberg

Mit rund 50 Ständen gibt es ein weihnachtliches Angebot. Auf dem Markt gibt es mit einem Karussell auch eine besondere Attraktion für Kinder. Am 6. Dezember wird ein Nikolaus in seiner Kutsche da sein. Es gibt an den Wochenenden ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm am Frohnhof.

Wo? Theaterplatz Bad Godesberg

Bis wann? bis zum 23. Dezember

Geöffnet: Montag bis Samstag: 10 bis 22 Uhr, Sonntag: 11 bis 22 Uhr

Weihnachtsmarkt Holzlarer Mühle

Der Weihnachtsmarkt an der Holzlarer Mühle startet am Samstag, 7.Dezember ab 11:30 Uhr.

 

Wir, das Team vom Stadtmagazin Hallo Bonn! wünscht Ihnen viel Spaß und besinnliche Adventstage!

Bild © pixabay / JillWellington