Am Freitag und Samstag startet Haribo wieder seine Umtauschaktion

Zum 83. Mal eine große Umtauschaktion bei Haribo: Jeder kann in der Grafschaft Kastanien gegen Goldbären sowie Konfekt tauschen.

Die Aktion wurde schon im Jahr 1936 für Kinder veranstaltet und ist heute jedes Jahr ein Fest für Jung und Alt. Am Freitag und Samstag, 11. und 12. Oktober, von 7 bis 16 Uhr werden wieder zahllose Familien und Einzelsammler mit Bollerwagen, Wäschekörben, Eimern und Säcken am Haribo-Standort in Grafschaft erwartet, um die gesammelten Kastanien auf die Goldbärchen-Waage zu legen.

Der Süßwarenhersteller erwartet auch dieses Jahr über große Besucherzahlen. Das dritte Mal nach 2017 findet die Aktion im Grafschafter Innovationspark statt. Im vergangenen Herbst waren die Schlangen besonders lang. Die Wartezeiten betrugen damals bis zu 4 Stunden. Die Menschenmengen waren bis zu 700 Meter lang. Das bisherige Rekordjahr war 2009, als 260 Tonnen Kastanien und 150 Tonnen Eicheln von mehr als 20 000 Sammler abgegeben wurden. Es werden wieder 70 Haribo-Mitarbeiter anwesend sein, um die Tauschaktion zu betreuen.

In einem Verhältnis von 10:1 (Kastanien) und 5:1 (Eicheln) werden die Waldfrüchte entsprechend der Kilozahl gegen vorgepackte Mischware von Haribo umgetauscht. Das Unternehmen teilte mit, dass nur Rosskastanien und Eicheln ohne Kappen und Hüllen beim Umtausch akzeptiert werden. Auch eine Trennung müsse wegen des Abwiegens unbedingt erfolgen. Die Waldfrüchte werden an Tier- und Wildparks in Deutschland und Österreich zur Fütterung während der Winterzeit gespendet.

Gegründet wurde Haribo vor rund 100 Jahren im Bonner Stadtteil Kessenich. Es wurde aus einer Hinterhofküche ein Weltunternehmen. Seit Jahrzehnten ist der Konzern Weltmarktführer im Fruchtgummi- und Lakritzsegment.

Foto © pixabay /Hans Braxmeier

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.